Chat now with support
Chat mit Support

Identity Manager 8.1 - Administrationshandbuch für das SAP R/3 Compliance Add-on

SAP Funktionen und Identity Audit Erstellen eines Synchronisationsprojekts für die Synchronisation von SAP Berechtigungsobjekten Basisdaten für SAP Funktionen Ermitteln unzulässiger Berechtigungen Einrichten von SAP Funktionen Complianceregeln für SAP Funktionen Risikomindernde Maßnahmen Anhang: Konfigurationsparameter für SAP Funktionen Anhang: Standardprojektvorlage für das Modul SAP R/3 Compliance Add-on Anhang: Referenzierte SAP R/3-Tabellen und BAPI-Aufrufe

Risikomindernde Maßnahmen

Tabelle 29: Konfigurationsparameter für die Risikobewertung
Konfigurationsparameter Wirkung bei Aktivierung
QER\CalculateRiskIndex Präprozessorrelevanter Konfigurationsparameter zur Steuerung der Modellbestandteile für die Berechnung des Risikoindex. Nach Änderung des Parameters müssen Sie die Datenbank kompilieren.

Ist der Parameter aktiviert, können Werte für den Risikoindex erfasst und berechnet werden.

Für Unternehmen kann die Verletzung von regulatorischen Anforderungen unterschiedliche Risiken bergen. Um diese Risiken zu bewerten, können an SAP Funktionen Risikoindizes angegeben werden. Diese Risikoindizes geben darüber Auskunft, wie riskant eine Verletzung der jeweiligen SAP Funktion für das Unternehmen ist. Sobald die Risiken erkannt und bewertet sind, können dafür risikomindernde Maßnahmen festgelegt werden.

Risikomindernde Maßnahmen sind unabhängig von den Funktionen des One Identity Manager. Sie werden nicht durch den One Identity Manager überwacht.

Risikomindernde Maßnahmen beschreiben Maßnahmen, die umgesetzt werden sollen, wenn eine SAP Funktion getroffen wurde. Nach Umsetzung der Maßnahmen sollte die nächste Berechnung keine unzulässigen Berechtigungen für diese SAP Funktion ermitteln.

Um risikomindernde Maßnahmen zu bearbeiten

  • Aktivieren Sie im Designer den Konfigurationsparameter QER | CalculateRiskIndex und kompilieren Sie die Datenbank.
Detaillierte Informationen zum Thema
  • One Identity Manager Administrationshandbuch für Risikobewertungen

Stammdaten erfassen

Um risikomindernde Maßnahmen zu bearbeiten

  1. Wählen Sie im Manager die Kategorie Risikoindex-Berechnungsvorschriften | Risikomindernde Maßnahmen.

  2. Wählen Sie in der Ergebnisliste eine risikomindernde Maßnahme und führen Sie die Aufgabe Stammdaten bearbeiten aus.

    - ODER -

    Klicken Sie in der Ergebnisliste .

  3. Bearbeiten Sie die Stammdaten der risikomindernden Maßnahme.

  4. Speichern Sie die Änderungen.

Für eine risikomindernde Maßnahme erfassen Sie folgende Stammdaten.

Tabelle 30: Allgemeine Stammdaten einer risikomindernden Maßnahme

Eigenschaft

Beschreibung

Maßnahme

Eindeutige Bezeichnung der risikomindernden Maßnahme.

Signifikanzminderung

Wert, um den das Risiko gesenkt wird, wenn die risikomindernde Maßnahme umgesetzt wird. Erfassen Sie eine Zahl zwischen 0 und 1.

Beschreibung

Ausführliche Beschreibung der risikomindernden Maßnahme.

Unternehmensbereich

Unternehmensbereich, in dem die risikomindernde Maßnahme angewendet werden soll.

Abteilung

Abteilung, in der die risikomindernde Maßnahme angewendet werden soll.

Zusätzliche Aufgaben für risikomindernde Maßnahmen

Nachdem Sie die Stammdaten erfasst haben, können Sie verschiedene Aufgaben anwenden. Über die Aufgabenansicht stehen verschiedene Formulare zur Verfügung, mit denen Sie folgende Aufgaben ausführen können.

Überblick über die risikomindernde Maßnahme

Auf dem Überblicksformular erhalten Sie auf einen Blick die wichtigsten Information zu einer risikomindernden Maßnahme.

Um einen Überblick über eine risikomindernde Maßnahme zu erhalten

  1. Wählen Sie die Kategorie Risikoindex-Berechnungsvorschriften.
  2. Öffnen Sie in der Navigationsansicht den Menüeintrag Risikomindernde Maßnahme.
  3. Wählen Sie in der Ergebnisliste die risikomindernde Maßnahme.
  4. Wählen Sie die Aufgabe Überblick über die risikomindernde Maßnahme.
Verwandte Dokumente