Identity Manager 8.1 - Administrationshandbuch für das Verbinden mit Cloud HR Systems

Verwalten von Cloud HR Systems

Das Cloud HR Systems (CHS)-Modul wird zum Sammeln aller Synchronisationsvorlagen für den SCIM Konnektor (System for Cross-Domain Identity Management) verwendet, um eine Verbindung mit verfügbaren Cloud HR Systems herzustellen, z. B. „SuccessFactors“, „Workday“ usw.

SCIM-Vorlagen werden verwendet, um die Kontoinformationen abzurufen, die mit den Identitäten in One Identity Manager verknüpft sind. Die Cloud HR Systems-Modulvorlage ermöglicht Ihnen Folgendes:

  • Abrufen der HR-Daten aus verschiedenen Cloud-Systemen sowie Erstellen entsprechender Identitäten in One Identity Manager.
  • Aktualisieren der grundlegenden „Employee“-Informationen (Person) in den Cloud-Systemen.

Diese Integration funktioniert inline mit der One Identity Starling Connect-Plattform. Diese Plattform bietet Konnektoren für Cloud-Systeme von Drittanbietern wie SAP SuccessFactors. Weitere Informationen zu Starling Connect finden Sie im Starling Connect-Administrationshandbuch.

Technische Übersicht

Dieser Abschnitt bietet eine Übersicht der technischen Aspekte des Cloud HR Systems-Moduls.

  • Das Cloud HR Systems-Modul bietet eine SCIM-Vorlage zur Synchronisation der Daten von einem Cloud HR-Anbieter.
  • Das Modul arbeitet in Verbindung mit One Identity Starling Connect. Starling Connect bietet Konnektoren für HR-Systeme wie SAP SuccessFactors. Für den SuccessFactorsHR Starling Konnektor muss ein SCIM-Endpunkt konfiguriert werden.
  • Das Modul verarbeitet die nicht standardmäßigen SCIM-Objekttypen wie „Employees“ (Personen), „Departments“ (Abteilungen), „Cost Centers“ (Kostenstellen) usw.

    HINWEIS: Die vorhandenen CSM- oder UCI-Module können nur die standardmäßigen SCIM-Objekttypen wie „Users“ (Benutzer), „Groups“ (Gruppen) oder „Roles“ (Rollen) verarbeiten.

  • Das Modul bietet die Vorlagen, die für die Konfiguration der One Identity Manager-Synchronisation erforderlich sind, mit allen Mappingregeln.
  • Die HR-Daten werden direkt mit den One Identity Manager-Kernobjekten wie „Person“, „Departments“, „Locations“ (Standorte) und „ProfitCenters“ synchronisiert.

  • Der Aktualisierungsvorgang grundlegender Attribute von „Employee“ wie „Phone“, „PhoneMobile“ und „DefaultEmailAddress“ ist zulässig.

HINWEIS: Die mit dem Modul gebündelte Vorlage wurde mit dem One Identity Starling Connect SuccessFactorsHR Konnektor getestet.

Das Cloud HR Systems-Modul wird zur Synchronisation von HR-Systemdaten mit One Identity Manager verwendet, wobei der vorhandene One Identity Manager SCIM Konnektor verwendet wird.

Das hier abgebildete Diagramm erläutert die Arbeitsweise von One Identity Manager mit verschiedenen Konnektoren.

Abbildung 1: Architektur von One Identity Manager und die Konfiguration der Konnektoren

Die Starling Connect-Plattform ermöglicht es Ihnen, Konnektoren für die verfügbaren Cloud-Systeme zu erstellen. Ein SCIM-Endpunkt wird erstellt, der von One Identity Manager durch den entsprechenden Konnektor verwendet werden kann.

Der Identity Manager SCIM Konnektor stellt eine Verbindung mit dem Endpunkt her, der in Starling Connect erstellt wurde. Es wird eine Schnittstelle bereitgestellt, um einen Kanal für die Datensynchronisation zu erstellen und Aktualisierungen wieder zurück an die Cloud-Systeme bereitzustellen.

Nachdem die Verbindung hergestellt wurde, können Sie eine Vorlage auswählen, basierend auf den Daten, die synchronisiert werden müssen. Zusammen mit dem Cloud HR Systems-Modul wird eine neue Vorlage bereitgestellt, um Identitäten direkt in One Identity Manager zu erstellen.

Das Cloud HR Systems-Modul unterstützt zurzeit die Synchronisation von SAP SuccessFactors HR-Objekten. Die neue Vorlage synchronisiert Objektentitätstypen wie „Employees“, „Cost Centers“, Departments“ und „Location“.

Die Vorlage, die als Teil des Cloud HR Systems-Moduls bereitgestellt wird, besteht aus den in der folgenden Tabelle aufgeführten Mappingsätzen.

Tabelle 1: Mappingsätze
Starling SuccessFactors HR-Endpunkt One Identity Manager-Tabelle
Employees Person
CostCenters ProfitCenter
Departments Department
Locations Locality

Weitere Informationen zu Konfiguration und Mappingregeln finden Sie im Starling Connect-Administrationshandbuch.

Installieren des Cloud HR Systems-Moduls

Das Installationsverfahren für das Cloud HR Systems-Modul ähnelt dem für andere One Identity Manager-Module. Um das Cloud HR Systems-Modul zu installieren, ist die Version 7.1.3 oder höher von One Identity Manager erforderlich.

HINWEIS: Das Cloud HR Systems-Modul unterstützt keine Oracle-Datenbank.

HINWEIS: Es wird empfohlen, vor dem Aktualisieren der Standardmappingsätze eine Sicherung der One Identity Manager-Datenbank zu erstellen.

Informationen zum Installieren des Cloud HR Systems-Moduls finden Sie im Abschnitt Installieren von One Identity Manager-Komponenten des One Identity Manager-Installationshandbuchs.

Anwendungsfallszenarios

Dieser Abschnitt bietet Details zu den zwei Anwendungsfällen, die sich auf das Cloud HR Systems-Modul beziehen. Die Anwendungsfälle, die weiter unten ausgeführt werden, können mit der Installation des Cloud HR Systems-Moduls getestet werden.

Self-Service-Tools
Knowledge Base
Benachrichtigungen und Warnmeldungen
Produkt-Support
Software-Downloads
Technische Dokumentationen
Benutzerforen
Videoanleitungen
Kontakt
Unterstützung bei der Lizenzierung
Technische Support
Alle anzeigen
Verwandte Dokumente