Chat now with support
Chat with Support

Identity Manager 8.0 - Administrationshandbuch für Complianceregeln

Complianceregeln und Identity Audit
One Identity Manager Benutzer für das Identity Audit Basisdaten für die Regelerstellung Einrichten eines Regelwerkes Regelprüfung Unternehmensspezifische Mailvorlagen für Benachrichtigungen erstellen
Risikomindernde Maßnahmen Konfigurationsparameter für das Identity Audit

Überblick über die Arbeitskopie

Überblick über die Arbeitskopie

Auf dem Überblicksformular erhalten Sie auf einen Blick die wichtigsten Informationen zu einer Arbeitskopie.

Um einen Überblick über eine Arbeitskopie zu erhalten

  1. Wählen Sie die Kategorie Identity Audit | Regeln | Arbeitskopien von Regeln.
  2. Wählen Sie in der Ergebnisliste die Regel.
  3. Wählen Sie die Aufgabe Überblick über die Regel.

Compliance Framework zuweisen

Compliance Framework zuweisen

Über diese Aufgabe legen Sie fest, welche Compliance Frameworks für die ausgewählte Regel relevant sind. Compliance Frameworks dienen zur Einstufung von Attestierungsrichtlinien, Complianceregeln und Unternehmensrichtlinien entsprechend regulatorischer Anforderungen, wie beispielsweise interner Anforderungen oder Anforderungen laut Wirtschaftsprüfung.

Um Compliance Frameworks an eine Regel zuzuweisen

  1. Wählen Sie die Kategorie Identity Audit | Regeln | Arbeitskopien von Regeln.
  2. Wählen Sie in der Ergebnisliste die Arbeitskopie.
  3. Wählen Sie die Aufgabe Compliance Frameworks zuweisen.
  4. Doppelklicken Sie im Bereich Zuordnungen hinzufügen auf die Compliance Frameworks, die zugewiesen werden sollen.

    – ODER –

    Doppelklicken Sie im Bereich Zuordnungen entfernen auf die Compliance Frameworks, deren Zuweisung entfernt werden soll.

  5. Speichern Sie die Änderungen.

Risikomindernde Maßnahmen

Risikomindernde Maßnahmen

Risikomindernde Maßnahmen beschreiben Maßnahmen, die umgesetzt werden sollen, wenn eine Complianceregel verletzt wurde. Nach Umsetzung der Maßnahmen sollte die nächste Regelprüfung keine Regelverletzung ermitteln.

Um risikomindernde Maßnahmen zu bearbeiten

  • Aktivieren Sie im Designer den Konfigurationsparameter "QER\CalculateRiskIndex".
Detaillierte Informationen zum Thema

Risikomindernde Maßnahmen zuweisen

Risikomindernde Maßnahmen zuweisen

Legen Sie fest, welche risikomindernden Maßnahmen für die ausgewählte Regel gelten.

Um risikomindernde Maßnahmen an eine Regel zuzuweisen

  1. Wählen Sie die Kategorie Identity Audit | Regeln | Arbeitskopien von Regeln.
  2. Wählen Sie in der Ergebnisliste die Arbeitskopie.
  3. Wählen Sie die Aufgabe Risikomindernde Maßnahmen zuweisen.
  4. Doppelklicken Sie im Bereich Zuordnungen hinzufügen auf die risikomindernden Maßnahmen, die zugewiesen werden sollen.

    – ODER –

    Doppelklicken Sie im Bereich Zuordnungen entfernen auf die risikomindernden Maßnahmen, deren Zuweisung entfernt werden soll.

  5. Speichern Sie die Änderungen.

Hinweis: In Regeln über SAP Funktionen werden automatisch die risikomindernden Maßnahmen übernommen, die den zu prüfenden SAP Funktionen zugewiesen sind.

Voraussetzungen

  • Der aktiven Regel sind ein Unternehmensbereich und eine Abteilung zugewiesen.
  • Den zu prüfenden SAP Funktionen sind derselbe Unternehmensbereich und den zugehörigen Variablensets dieselbe Abteilung zugewiesen.

Ausführliche Informationen dazu finden Sie im One Identity Manager Administrationshandbuch für das SAP R/3 Compliance Add-on.

Related Documents

The document was helpful.

Select Rating

I easily found the information I needed.

Select Rating