Chat now with support
Chat with Support

Identity Manager 8.0 - Administrationshandbuch für das Identity Management Basismodul

Grundlagen zur Abbildung von Unternehmensstrukturen im One Identity Manager Abteilungen, Kostenstellen und Standorte verwalten Arbeiten mit dynamischen Rollen Personen verwalten
One Identity Manager Benutzer für die Personenverwaltung Basisdaten für Personenstammdaten Erfassen der Personenstammdaten Zentrales Benutzerkonto einer Person Zentrales Kennwort einer Person Standard-E-Mail-Adresse einer Person Deaktivieren und Löschen von Personen Unternehmensressourcen an Personen zuweisen Herkunft von Rollen und Berechtigungen einer Person anzeigen Analyse von Rollenmitgliedschaften und Zuweisungen an Personen Abbildung mehrerer Identitäten einer Person Eingeschränkter Zugang zum One Identity Manager Zusätzliche Aufgaben für die Verwaltung von Personen Ermitteln der Sprache einer Person Ermitteln der Arbeitszeit einer Person Berichte über Personen
Geräte und Arbeitsplätze verwalten Ressourcen verwalten Zusatzeigenschaften einrichten Anhang: Konfigurationsparameter für die Verwaltung von Abteilungen, Kostenstellen und Standorten Anhang: Konfigurationsparameter für die Verwaltung von Personen Anhang: Konfigurationsparameter für die Verwaltung von Geräten und Arbeitsplätzen Anhang: Authentifizierungsmodule für die Anmeldung am One Identity Manager

Eigenschaftengruppen erstellen

Eigenschaftengruppen erstellen

Eigenschaftengruppen werden genutzt, um Zusatzeigenschaften zu gruppieren. Jede Zusatzeigenschaft muss mindestens einer Eigenschaftengruppe zugeordnet sein. Darüber hinaus können die Zusatzeigenschaften beliebigen weiteren Eigenschaftengruppen zugewiesen sein.

Um eine Eigenschaftengruppe zu erstellen

  1. Wählen Sie die Kategorie Berechtigungen | Basisdaten zur Konfiguration | Zusatzeigenschaften.
  2. Klicken Sie in der Ergebnisliste .

  3. Erfassen Sie eine Bezeichnung und eine Beschreibung für die Eigenschaftengruppe.
  4. Speichern Sie die Änderungen.

Um Zusatzeigenschaften an eine Eigenschaftengruppe zuzuweisen

  1. Wählen Sie die Kategorie Berechtigungen | Basisdaten zur Konfiguration | Zusatzeigenschaften.
  2. Wählen Sie in der Ergebnisliste eine Eigenschaftengruppe.

  3. Wählen Sie die Aufgabe Zusatzeigenschaften zuweisen.
  4. Weisen Sie im Bereich Zuordnungen hinzufügen die Zusatzeigenschaften zu.

    - ODER -

    Entfernen Sie im Bereich Zuordnungen entfernen die Zusatzeigenschaften.

  5. Speichern Sie die Änderungen.

Zusatzeigenschaften bearbeiten

Zusatzeigenschaften bearbeiten

Um eine Zusatzeigenschaft zu bearbeiten

  1. Wählen Sie die Kategorie Berechtigungen | Basisdaten zur Konfiguration | Zusatzeigenschaften | <Eigenschaftengruppe>.
  2. Wählen Sie in der Ergebnisliste eine Zusatzeigenschaft. Wählen Sie die Aufgabe Stammdaten bearbeiten.

    - ODER -

    Klicken Sie in der Ergebnisliste .

  3. Bearbeiten Sie die Stammdaten der Zusatzeigenschaft.
  4. Speichern Sie die Änderungen.
Detaillierte Informationen zum Thema

Stammdaten einer Zusatzeigenschaft

Stammdaten einer Zusatzeigenschaft

Für eine Zusatzeigenschaft erfassen Sie die folgenden Stammdaten.

Tabelle 77: Stammdaten einer Zusatzeigenschaft
Eigenschaft Beschreibung

Name der Zusatzeigenschaft

Bezeichnung der Zusatzeigenschaft.

Eigenschaftengruppe

Die Eigenschaftengruppen dienen zur Strukturierung der Zusatzeigenschaften. Zu einer Zusatzeigenschaft können Sie über das Stammdatenformular eine Eigenschaftengruppe zuweisen. Die Zusatzeigenschaften werden in der Navigationsansicht nach dieser Eigenschaftengruppe gruppiert.

Sollte die Zuordnung einer Zusatzeigenschaft zu mehreren Eigenschaftengruppen notwendig sein, so können Sie über die Aufgabe Eigenschaftengruppen zuweisen zusätzliche Eigenschaftengruppen zuweisen.

Untere Bereichsgrenze

Untere Bereichsgrenze zur weiteren Unterteilung.

Obere Bereichsgrenze

Obere Bereichsgrenze zur weiteren Unterteilung.

Beschreibung

Freitextfeld für zusätzliche Erläuterungen.

Freies Feld Nr. 01 ... Freies Feld Nr. 10

Zusätzliche unternehmensspezifische Informationen. Die Anzeigenamen, Formate und Bildungsregeln für die Eingabefelder können Sie mit dem Designer an Ihre Anforderungen anpassen.

Detaillierte Informationen zum Thema

Bereichsgrenzen festlegen

Bereichsgrenzen festlegen

Über Bereichsgrenzen können Sie innerhalb der Zusatzeigenschaften eine weitere Unterteilung vornehmen. Die Angabe von Bereichsgrenzen für Zusatzeigenschaften ist nicht zwingend erforderlich. Wenn Sie eine untere Bereichsgrenze definieren, müssen Sie nicht unbedingt eine obere Bereichsgrenze festlegen. Wenn Sie jedoch eine obere Bereichsgrenze angeben, so müssen Sie auch eine untere Bereichsgrenze festlegen.

Bei der Definition von Bereichsgrenzen beachten Sie Folgendes:

  • Grundsätzlich ist jede beliebige Zeichenkette als untere oder obere Bereichsgrenze zulässig.
  • Als Platzhalter für beliebig viele (auch Null) Zeichen kann * verwendet werden.
  • Platzhalter dürfen nur am Ende einer Zeichenkette stehen, beispielsweise AB*. Nicht zulässig ist beispielsweise *AB oder A*B.
  • Wenn Sie die untere Bereichsgrenze ohne Platzhalter angeben, dann dürfen Sie auch für die obere Bereichsgrenze keinen Platzhalter verwenden.

Für die Zeichenkettenlänge gibt es folgende Einschränkungen:

  • Wenn Sie die untere Bereichsgrenze und die obere Bereichsgrenze ohne Platzhalter eintragen, so müssen beide Zeichenketten gleich lang sein, beispielsweise untere Bereichsgrenze 123/obere Bereichsgrenze 456. Nicht zulässig ist beispielsweise untere Bereichsgrenze 123/obere Bereichsgrenze 45 oder untere Bereichsgrenze 123/obere Bereichsgrenze 4567.
  • Wenn Sie in der unteren Bereichsgrenze einen Platzhalter verwenden und in der oberen Bereichsgrenzen keinen Platzhalter nutzen, dann muss die Zeichenkettenlänge der oberen Bereichsgrenze gleich oder größer der Zeichenkettenlänge der unteren Bereichsgrenze sein.
  • Wenn Sie in der unteren Bereichsgrenze und in der oberen Bereichsgrenze einen Platzhalter verwenden, so müssen beide Zeichenketten gleich lang sein, beispielsweise untere Bereichsgrenze 123*/obere Bereichsgrenze 456*. Nicht zulässig sind beispielsweise untere Bereichsgrenze 123*/obere Bereichsgrenze 45* oder untere Bereichsgrenze 123*/obere Bereichsgrenze 4567*.
Related Documents

The document was helpful.

Select Rating

I easily found the information I needed.

Select Rating