Chat now with support
Chat with Support

Identity Manager 8.0 - Administrationshandbuch für die Anbindung von Cloud-Anwendungen

Synchronisation von Cloud-Anwendungen über das Universal Cloud Interface Einrichten der Synchronisation mit einer Cloud-Anwendung Basisdaten für die Verwaltung von Cloud-Anwendungen Cloud-Anwendungen Containerstrukturen in einer Cloud-Anwendung Benutzerkonten in einer Cloud-Anwendung Gruppen in einer Cloud-Anwendung Berechtigungselemente in einer Cloud-Anwendung Provisionierung von Objektänderungen Verwalten von Provisionierungsvorgängen im Web Portal Zusätzliche Informationen für Experten Anhang: Standardprojektvorlage für Cloud-Anwendungen

Einsehen von Statistiken

Statistiken zu Provisionierungsvorgängen werden auf der Startseite des Web Portals angezeigt und sind für den Adminitstrator, Operator und Auditor sichtbar. In der Statistik wird die Anzahl der offenen Provisionierungsvorgänge in einem Zeitverlauf angezeigt. Der Zeitverlauf besteht aus Punkten, die jeweils ein Datum repräsentieren und angeklickt werden können. Wenn Sie die Maus über einen Punkt im Zeitverlauf bewegen, wird ein kleiner Text angezeigt, der Informationen zu den offenen Vorgängen an diesem Tag liefert.

Um sich die Statistiken anzusehen

  1. Doppelklicken Sie in der grafischen Darstellung auf einen Punkt im Zeitverlauf.

    Ein Fenster mit einer vergrößerten grafischen Darstellung wird angezeigt. Die Daten zu den einzelnen Punkten im Zeitverlauf sind jetzt sichtbar.

  2. Bewegen Sie die Maus an dem Datum über den Punkt, zu dem Sie sich informieren möchten.

    Zu dem Datum wird die Anzahl der Vorgänge angezeigt.

  3. Lassen Sie sich alle Vorgänge mit Werten chronologisch absteigend anzeigen.
    1. Klicken Sie auf den Link Hilfe.
    2. Wählen Sie den Tabreiter Quelldateien anzeigen.

Zusätzliche Informationen für Experten

Zusätzliche Informationen für Experten

Beim Einrichten der SynchronisationClosed mit einer Cloud-AnwendungClosed nutzt der One Identity Manager das SCIM SchemaClosed, welches vom Server exportiert wird. Wenn der SCIM Konnektor das Schema nicht ermitteln kann, können Sie ihm die Schemainformationen mittels Überlagerungsdateien übergeben. Die Überlagerungsdateien enthalten eine vollständige Beschreibung des genutzten Schemas. Sie müssen der SCIM Core Schema Spezifikation (RFC 7643) entsprechen.

Um die Synchronisation mit Überlagerungsdateien zu konfigurieren

  1. Starten Sie den Synchronization EditorClosed.
  2. Aktivieren Sie den Expertenmodus.
  3. Erstellen Sie ein initiales SynchronisationsprojektClosed. Weitere Informationen finden Sie unter Erstellen eines Synchronisationsprojektes für die initiale Synchronisation einer Cloud-Anwendung. Es gelten folgende Besonderheiten:
    1. Auf der Seite Experteneinstellungen legen Sie fest, ob Sie zusätzliche Einstellungen vornehmen möchten. Aktivieren Sie Schemaeinstellungen anzeigen.
    2. Auf der Seite Schemadefinition (manuell) geben Sie den Pfad zu den Überlagerungsdateien an. Beide Dateien müssen vorhanden sein.
      Tabelle 32: Informationen zu den Überlagerungsdateien
      Eigenschaft Beschreibung
      Schemaüberlagerungsdatei Enthält die vollständige Schemadefinition der Cloud-Anwendung.
      Ressourcenkonfiguration-Überlagerungsdatei Enthält die vollständige Ressourcendefinition der Cloud-Anwendung.
      • Um die Überlagerungsdateien auf Fehler zu überprüfen, klicken Sie Prüfen.

Hinweis: Wenn in der Synchronisationskonfiguration Überlagerungsdateien angegeben sind, ersetzen diese eine auf dem Server vorhandene Schemadefinition.

Die Schemadefinitionen aus den Überlagerungsdateien werden als Verbindungsparameter (DPRSystemConnection.ConnectionParameter) gespeichert.

Änderungen am SCIM Schema müssen in den Überlagerungdateien gepflegt werden. Geänderte Überlagerungsdateien müssen erneut in das Synchronisationsprojekt eingelesen werden.

Um Schemaänderungen in das Synchronisationsprojekt zu übernehmen

  1. Aktualisieren Sie die Schemadefinition in den Überlagerungsdateien.
  2. Öffnen Sie das Synchronisationsprojekt im Synchronization Editor.

  3. Aktivieren Sie den Expertenmodus.
  4. Wählen Sie die Kategorie Konfiguration | Zielsystem.
  5. Wählen Sie die Ansicht Allgemein und klicken Sie Verbindung bearbeiten...

    Der Systemverbindungsassistent wird gestartet.

  6. Auf der Seite Schemadefinition (manuell) geben Sie den Pfad zu den Überlagerungsdateien an.
  7. Beenden Sie den Systemverbindungsassistenten.

    Die Verbindungsparameter werden aktualisiert.

  8. Wählen Sie die Ansicht Allgemein und klicken Sie Schema aktualisieren.
  9. Bestätigen Sie die Sicherheitsabfrage mit Ja.
  10. Speichern Sie die Änderungen.

Wenn, beispielsweise durch nachträgliche Anpassungen, der Server eine gültige Schemadefinition bereitstellt, muss die Schemadefinition der Überlagerungsdateien aus den Verbindungsparametern entfernt werden.

Um das Schema der Überlagerungsdateien zu entfernen und die Schemadefinition des Servers zu verwenden

  1. Öffnen Sie das Synchronisationsprojekt im Synchronization Editor.

  2. Aktivieren Sie den Expertenmodus.
  3. Wählen Sie die Kategorie Konfiguration | Zielsystem.
  4. Wählen Sie die Ansicht Allgemein und klicken Sie Verbindung bearbeiten...

    Der Systemverbindungsassistent wird gestartet.

  5. Wählen Sie die Seite Endpunktkonfiguration und erfassen Sie die URIs zu den SCIM-Endpunkten. Wenn keine URIs angegeben sind, wird das SCIM Basisschema verwendet.
  6. Wählen Sie die Seite Schemadefinition (manuell) und klicken Sie Vorhandene entfernen, sowohl für die Schemaüberlagerungsdatei als auch für die Ressourcenkonfiguration-Überlagerungsdatei.
  7. Beenden Sie den Systemverbindungsassistenten.
  8. Wählen Sie die Ansicht Allgemein und klicken Sie Schema aktualisieren.
  9. Bestätigen Sie die Sicherheitsabfrage mit Ja.
  10. Speichern Sie die Änderungen.

Anhang: Standardprojektvorlage für Cloud-Anwendungen

Anhang: Standardprojektvorlage für Cloud-Anwendungen

Eine Standardprojektvorlage sorgt dafür, dass alle benötigten Informationen im One Identity Manager angelegt werden. Dazu gehören beispielsweise die Mappings, Workflows und das BasisobjektClosed der SynchronisationClosed. Wenn Sie keine Standardprojektvorlage verwenden, müssen Sie das Basisobjekt der Synchronisation selbst im One Identity Manager bekannt geben.

Verwenden Sie eine Standardprojektvorlage für die initiale Einrichtung des Synchronisationsprojektes. Für kundenspezifische Implementierungen können Sie das SynchronisationsprojektClosed mit dem Synchronization EditorClosed erweitern.

Die Vorlage verwendet Mappings für die folgenden Schematypen.

Tabelle 33: Abbildung der SCIM Schematypen auf Tabellen im One Identity Manager Schema
SCIM SchematypClosed Tabelle im One Identity Manager SchemaClosed
Group UCIGroup
User UCIUser
Related Documents

The document was helpful.

Select Rating

I easily found the information I needed.

Select Rating