Chat now with support
Chat with Support

Identity Manager 8.0 - Administrationshandbuch für die Anbindung einer SAP R/3-Umgebung

Verwalten einer SAP R/3-Umgebung Einrichten der Synchronisation mit einer SAP R/3-Umgebung Basisdaten für die Verwaltung einer SAP R/3-Umgebung
Einrichten von Kontendefinitionen Basisdaten zur Benutzerverwaltung Bearbeiten eines Servers Zielsystemverantwortliche
SAP Systeme SAP Mandanten SAP Benutzerkonten SAP Gruppen, SAP Rollen und SAP Profile SAP Produkte Bereitstellen der Daten für die Systemvermessung Berichte über SAP Systeme Anhang: Konfigurationsparameter für die Verwaltung einer SAP R/3-Umgebung Anhang: Standardprojektvorlage für die Synchronisation einer SAP R/3-Umgebung Anhang: Referenzierte SAP R/3-Tabellen und BAPI-Aufrufe Anhang: Beispiel für eine Schemaerweiterungsdatei

Abbildung der Vermessungsdaten

Abbildung der Vermessungsdaten

Für Benutzerkonten, die nicht über eine ZBVClosed verwaltet werden, werden die Vermessungsdaten auf dem Stammdatenformular der Benutzerkonten angezeigt.

Um die Vermessungsdaten anzuzeigen

  1. Wählen Sie die Kategorie SAP R/3 | Benutzerkonten.
  2. Wählen Sie in der Ergebnisliste das Benutzerkonto.
  3. Wechseln Sie auf den Tabreiter Vermessungsdaten.

    Das Stammdatenformular mit den synchronisierten und kalkulierten Daten zur Systemvermessung wird geöffnet.

Auf dem Formular werden die folgenden Lizenzinformationen dargestellt.

Tabelle 79: Vermessungsdaten eines Benutzerkontos
Eigenschaft Beschreibung
Lizenz produktiv Lizenz des Benutzerkontos. Die produktive Lizenz wird durch die SynchronisationClosed in die One Identity Manager-Datenbank eingelesen oder aus der kalkulierten personenbezogenen Lizenz ermittelt.

Hinweis: Die produktive Lizenz kann auch direkt bearbeitet und geändert werden. Eine Änderung der produktiven Lizenz wird sofort in das Zielsystem publiziert. Die an den Rollen und Profilen hinterlegten Lizenzen sind in diesem Fall nicht wirksam.

Hinweis: Wenn an den Rollen oder Profilen, in denen das Benutzerkonto Mitglied ist, Lizenzen hinterlegt sind und die Aufgabe Publizieren der berechneten Lizenzen ausgeführt wird, wird die direkt an dem Benutzerkonto hinterlegte produktive Lizenz durch die kalkulierte Lizenz überschrieben!
ID Sonderversion Lizenzerweiterung für die installierte Sonderversion. Wählen Sie aus der Auswahlliste die ID der Sonderversion. Das Eingabefeld ist nur aktiv, wenn für die produktive Lizenz Sonderversionen zugelassen sind.
Landeszuschlag Zusätzliche Lizenzgebühr. Das Eingabefeld ist nur aktiv, wenn für die produktive Lizenz Landeszuschläge zugelassen sind.
Stellvertreter Verweis auf das Benutzerkonto, das für einen definierten Zeitraum die Stellvertretung übernimmt. Das Eingabefeld ist aktiviert, wenn als produktive Lizenz "04 (Stellvertreter)" oder "11 (Multimandant/-system)" eingetragen ist. Das stellvertretende Benutzerkonto erhält für einen definierten Zeitraum die Rollen und Profile des angezeigten Benutzerkontos.
Stellvertretend von Zeitraum, in dem ein anderes Benutzerkonto die Stellvertretung übernimmt. Die Eingabefelder sind aktiviert, wenn als produktive Lizenz "04 (Stellvertreter)" eingetragen ist.
Stellvertretend bis
Lizenz kalkuliert (Mandant) Lizenz, die aus den zugewiesenen Rollen und Profilen des Benutzerkontos innerhalb des Mandanten ermittelt wurde.
Lizenz kalkuliert (Person) Lizenz des höchstwertigen Benutzerkontos einer Person.

Für das höchstwertige Benutzerkonto ist die mandantenbezogene kalkulierte Lizenz eingetragen. Für alle anderen Benutzerkonten einer Person ist als personenbezogene kalkulierte Lizenz "11 (Multimandant/-system)" eingetragen. Diese erhalten zusätzlich einen Verweis auf das kalkulierte höchstwertige Benutzerkonto (Ref. Name kalkuliert).

Ref. Name kalkuliert Verweis auf das kalkulierte höchstwertige Benutzerkonto, wenn als kalkulierte personenbezogene Lizenz "11 (Multimandant/-system)" eingetragen ist.

Für Benutzerkonten, die über eine ZBV verwaltet werden, werden die Vermessungsdaten für jede Zuordnung eines Benutzerkontos zum Zentralsystem und zu den Tochtersystemen angezeigt.

Um die Vermessungsdaten für ein zentral verwaltetes Benutzerkonto anzuzeigen

  1. Wählen Sie die Kategorie SAP R/3 | Benutzerkonten.
  2. Wählen Sie in der Ergebnisliste das Benutzerkonto.
  3. Wählen Sie die Aufgabe SAP Lizenzen in Tochtersystem zuweisen.
  4. Wählen Sie in der Tabelle eine Zuordnung.

Auf dem Formular werden die folgenden Lizenzinformationen dargestellt.

Tabelle 80: Vermessungsdaten eines zentral verwalteten Benutzerkontos
Eigenschaft Beschreibung
Empfängermandant Mandant, in welchem dem Benutzerkonto eine Lizenz zugeordnet ist. Es kann das Zentralsystem oder ein zugeordnetes Tochtersystem ausgewählt werden.
Lizenz Lizenz des Benutzerkontos im gewählten Mandanten.
Lizenzerweiterung Lizenzerweiterung für die installierte Sonderversion. Wählen Sie aus der Auswahlliste die ID der Sonderversion.
Landeszuschlag Zusätzliche Lizenzgebühr.
Abzurechnendes System SAP System, in dem sich der abzurechnende Mandant befindet. Das Eingabefeld wird nur angezeigt, wenn als Lizenz "04 (Stellvertreter)" oder "11 (Multimandant/-system)" eingetragen ist.
Abzurechnender Mandant Mandant, in dem sich das abzurechnende Benutzerkonto befindet. Das Eingabefeld wird nur angezeigt, wenn als Lizenz "04 (Stellvertreter)" oder "11 (Multimandant/-system)" eingetragen ist.
Abzurechnendes Benutzerkonto Kostenpflichtiges Benutzerkonto, wenn als Lizenz "04 (Stellvertreter)" oder "11 (Multimandant/-system)" eingetragen ist.
Stellvertretend von Zeitraum, in dem ein anderes Benutzerkonto die Stellvertretung übernimmt. Die Eingabefelder sind aktiviert, wenn als Lizenz "04 (Stellvertreter)" eingetragen ist.
Stellvertretend bis
Verwandte Themen

Lizenzen an den SAP Benutzerkonten eintragen

Lizenzen an den SAP Benutzerkonten eintragen

Um die Daten zur Systemvermessung direkt an den Benutzerkonten zu pflegen, erfassen Sie die produktive Lizenz an den Benutzerkonten. Das kann beispielsweise erforderlich sein, um Stellvertreterlizenzen zu hinterlegen.

Um die produktive Lizenz eines Benutzerkontos direkt zu erfassen

  1. Wählen Sie die Kategorie SAP R/3 | Benutzerkonten.
  2. Wählen Sie in der Ergebnisliste das Benutzerkonto.
  3. Wählen Sie den Tabreiter Vermessungsdaten.
  4. Wählen Sie im Eingabefeld Lizenz produktiv eine Lizenz aus der Auswahlliste.
  5. Erfassen Sie gegebenenfalls weitere erforderliche Daten.
  6. Speichern Sie die Änderungen.

Die produktive Lizenz wird in das ZielsystemClosed publiziert.

Hinweis: Wenn an den Rollen oder Profilen, in denen das Benutzerkonto Mitglied ist, Lizenzen hinterlegt sind und die Aufgabe Publizieren der berechneten Lizenzen ausgeführt wird, wird die direkt an dem Benutzerkonto hinterlegte produktive Lizenz durch die kalkulierte Lizenz überschrieben!

Um die Lizenzen eines zentral verwalteten Benutzerkontos zu erfassen

  1. Wählen Sie die Kategorie SAP R/3 | Benutzerkonten.
  2. Wählen Sie in der Ergebnisliste das Benutzerkonto.
  3. Wählen Sie die Aufgabe SAP Lizenzen in Tochtersystem zuweisen.
  4. Klicken Sie Hinzufügen.

    Es wird eine neue Zeile in die Tabelle eingefügt.

  5. Markieren Sie diese Zeile. Erfassen Sie die Vermessungsdaten.
  6. Speichern Sie die Änderungen.
Detaillierte Informationen zum Thema

Lizenzen über SAP Rollen und SAP Profile ermitteln

Lizenzen über SAP Rollen und SAP Profile ermitteln

Für Benutzerkonten, die nicht über eine ZBVClosed verwaltet werden, kann die höchstwertige Lizenz aus den Lizenzen der Rollen und Profile ermittelt werden. Die Lizenzen müssen Sie nach der SynchronisationClosed den Rollen und Profilen einmalig manuell zuordnen. Der One Identity Manager ermittelt über die Mitgliedschaften der Benutzerkonten in den Rollen und Profilen die höchstwertige Lizenz der Benutzerkonten. Das höchstwertige Benutzerkonto einer Person wird mandanten- und systemübergreifend ermittelt. Die höchstwertige Lizenz wird als produktive Lizenz an das Benutzerkonto übernommen und in das Zielsystem publiziert.

Um Lizenzen an Rollen und Profile zuzuordnen

  1. Wählen Sie die Kategorie SAP R/3 | Rollen.

    – ODER –

    Wählen Sie die Kategorie SAP R/3 | Profile.

  2. Wählen Sie in der Ergebnisliste die Rolle oder das Profil.
  3. Ordnen Sie im Eingabegeld Lizenz eine Lizenz zu.
  4. Speichern Sie die Änderungen.
Verwandte Themen

Ermitteln der Wertigkeit eines SAP Benutzerkontos

Ermitteln der Wertigkeit eines SAP Benutzerkontos

Hinweis: Für ein leichteres Verständnis sind in diesem Abschnitt Rollen und Profile unter dem Begriff "SAP Systemberechtigungen" zusammengefasst.

Im One Identity Manager erfolgt die Ermittlung der Wertigkeit eines Benutzerkontos über die Wertigkeit der Rollen und Profile, in denen das Benutzerkonto Mitglied ist. Voraussetzung ist, dass für die Rollen und Profile die Lizenzen eingetragen wurden. Diese Zuordnung müssen Sie nach der SynchronisationClosed dieser Objekte einmalig manuell vornehmen. Bei der Ermittlung des höchstwertigen Benutzerkontos werden die Kennung der Lizenz sowie eine eventuell manuell vergebene Lizenzwertigkeit berücksichtigt.

Zur Ermittlung der Lizenzwertigkeit wird ein Berechnungsauftrag für den DBQueue Prozessor erstellt. Der Berechnungsauftrag wird erstellt, bei

  • De-/Aktivierung der Option Systemvermessung aktiviert am SAP System
  • De-/Aktivierung der Option Hat Benutzerverwaltung am SAP Mandanten
  • Änderung der Zuweisung von Benutzerkonten zu Rollen oder Profilen
  • Änderung des Gültigkeitszeitraums von Rollenzuordnungen
  • Änderung der Lizenzwertigkeit einer Lizenz
  • Änderung der Zuordnung von Lizenzen zu Rollen oder Profilen
  • Zuordnung von Personen zu Benutzerkonten
  • Änderung des Stellvertreters an einem Benutzerkonto

Das höchstwertige Benutzerkonto einer Person wird im One Identity Manager in zwei Schritten ermittelt.

  1. Ermittlung der Wertigkeit des Benutzerkontos innerhalb eines Mandanten (mandantenbezogen)

    Für ein Benutzerkonto werden innerhalb eines Mandanten die Mitgliedschaften in SAP Systemberechtigungen berechnet. Daraus wird die SAP Systemberechtigung mit der höchsten Wertigkeit ermittelt. Die Lizenz der höchstwertigen SAP Systemberechtigungen wird als Lizenz kalkuliert (Mandant) zum Benutzerkonto übernommen. Die höchstwertige SAP Systemberechtigung erfüllt folgende Kriterien:

    1. Die zugeordnete Lizenz besitzt die niedrigste Lizenzwertigkeit (in alphanumerischer Sortierung).
    2. Wenn mehreren SAP Systemberechtigungen Lizenzen mit derselben Lizenzwertigkeit zugewiesen sind oder keine Lizenzwertigkeiten angegeben sind, gilt die Lizenz mit der höchsten Kennung.
  2. Ermittlung des höchstwertigen Benutzerkontos (personenbezogen)
    1. Das höchstwertige Benutzerkonto wird über alle Benutzerkonten einer Person in allen Mandanten und allen Systemen ermittelt. Dabei gelten die unter 1 a) und 1 b) genannten Kriterien für die Benutzerkonten. Die Lizenz des höchstwertigen Benutzerkontos wird als Lizenz kalkuliert (Person) zum Benutzerkonto übernommen. Für alle anderen Benutzerkonten der Person wird eine Referenz auf das kalkulierte höchstwertige Benutzerkonto im Eingabefeld Ref. Name kalkuliert eingetragen. Diese Benutzerkonten erhalten die Lizenz "11 (Multimandant/-Systembenutzer)" oder "04 (Stellvertreter)".
      Tabelle 81: Personenbezogene Lizenz
      Benutzerkonten Lizenz kalkuliert (Person)
      Höchstwertiges Benutzerkonto Lizenz kalkuliert (Mandant)
      Übrige Benutzerkonten in Mandanten des selben Systems wie das höchstwertige Benutzerkonto 04 (Stellvertreter)
      Übrige Benutzerkonten in anderen Systemen als das höchstwertige Benutzerkonto 11 (Multimandant/-Systembenutzer)
    2. Wenn einem Benutzerkonto keine Person zugeordnet ist, dann wird die unter 1) berechnete Wertigkeit als die höchste Wertigkeit angesehen und der Lizenzeintrag als Lizenz kalkuliert (Person) zum Benutzerkonto übernommen.

Abbildung 5: Ermitteln der Wertigkeit eines SAP Benutzerkontos

Verwandte Themen
Related Documents

The document was helpful.

Select Rating

I easily found the information I needed.

Select Rating