Chat now with support
Chat with Support

Identity Manager 8.0 - Administrationshandbuch für die Anbindung einer Universal Cloud Interface-Umgebung

Verwalten einer Universal Cloud Interface-Umgebung Einrichten der Synchronisation mit einer Cloud-Anwendung im Universal Cloud Interface Basisdaten für die Verwaltung einer Universal Cloud Interface-Umgebung Cloud Zielsysteme Containerstrukturen in einem Cloud Zielsystem Cloud Benutzerkonten Cloud Gruppen Cloud Berechtigungselemente Provisionierung von Objektänderungen Berichte über Objekte in Cloud Zielsystemen Anhang: Konfigurationsparameter für die Verwaltung von Cloud Zielsystemen Anhang: Standardprojektvorlage für Cloud-Anwendungen im Universal Cloud Interface

Ablauf der Provisionierung

Folgende Grafik zeigt die ProvisionierungClosed von Objektänderungen und die zugehörige Verarbeitung der anstehenden Änderungen. Der Ablauf ist unabhängig davon, ob die Module Cloud Systems Management und Universal Cloud Interface in der selben oder in separaten Datenbanken installiert sind.

Abbildung 3: Ablauf der Provisionierung von anstehenden Änderungen

Standardmäßig wird die SynchronisationClosed zwischen den Modulen Cloud Systems Management und Universal Cloud Interface stündlich ausgeführt. Damit ist sichergestellt, dass der Verarbeitungsstatus für die anstehenden Änderungen zeitnah im Modul Cloud Systems Management bekannt ist.

Aufbewahrungszeitraum für anstehende Änderungen

Aufbewahrungszeitraum für anstehende Änderungen

Tabelle 51: Konfigurationsparameter für den Aufbewahrungszeitraum von anstehenden Änderungen
Konfigurationsparameter Wirkung bei Aktivierung
QBM\PendingChange\LifeTimeError Der Konfigurationsparameter legt den Aufbewahrungszeitraum (in Tagen) für fehlgeschlagene Provisionierungsvorgänge fest. Der Standardzeitraum beträgt 30 Tage.
QBM\PendingChange\LifeTimeRunning Der Konfigurationsparameter legt den Aufbewahrungszeitraum (in Tagen) für offene Provisionierungsvorgänge fest. Der Standardzeitraum beträgt 60 Tage.
QBM\PendingChange\LifeTimeSuccess Der Konfigurationsparameter legt den Aufbewahrungszeitraum (in Tagen) für erfolgreiche Provisionierungsvorgänge fest. Der Standardzeitraum beträgt 2 Tage.

Anstehende Änderungen werden für einen festgelegten Zeitraum gespeichert. Nach Ablauf der Frist werden die Einträge durch den DBQueue Prozessor aus den Tabellen QBMPendingChange und QBMPendingChangeDetail gelöscht. Der Aufbewahrungszeitraum ist vom Verarbeitungsstatus der Provisionierungsvorgänge abhängig und kann über Konfigurationsparameter konfiguriert werden.

Um den Aufbewahrungszeitraum von anstehenden Änderungen zu konfigurieren

  1. Um den Aufbewahrungszeitraum für erfolgreiche Provisionierungsvorgänge zu ändern, bearbeiten Sie im Designer den Wert des Konfigurationsparameters "QBM\PendingChange\LifeTimeSuccess".
  2. Um den Aufbewahrungszeitraum für fehlgeschlagene Provisionierungsvorgänge zu konfigurieren, aktivieren Sie im Designer den Konfigurationsparameter "QBM\PendingChange\LifeTimeError".
  3. Um den Aufbewahrungszeitraum für offene Provisionierungsvorgänge zu konfigurieren, aktivieren Sie im Designer den Konfigurationsparameter "QBM\PendingChange\LifeTimeRunning".
  4. Geben Sie den Aufbewahrungszeitraum in Tagen an.

Berichte über Objekte in Cloud Zielsystemen

Berichte über Objekte in Cloud Zielsystemen

Der One Identity Manager stellt verschiedene Berichte zur Verfügung, in denen Informationen über das ausgewählte BasisobjektClosed und seine Beziehungen zu anderen Objekten der One Identity Manager-Datenbank aufbereitet sind. Für Cloud Zielsysteme stehen folgende Berichte zur Verfügung.

Hinweis: Abhängig von den vorhandenen Modulen können weitere Berichte zur Verfügung stehen.
Tabelle 52: Berichte für das Zielsystem

Bericht

Beschreibung

Übersicht aller Zuweisungen (Cloud ZielsystemClosed)

Der Bericht ermittelt alle Rollen, in denen sich Personen befinden, die im ausgewählten Zielsystem mindestens ein Benutzerkonto besitzen.

Übersicht aller Zuweisungen (Cloud Container)

Der Bericht ermittelt alle Rollen, in denen sich Personen befinden, die im ausgewählten Container mindestens ein Benutzerkonto besitzen.

Übersicht aller Zuweisungen (Cloud Gruppe)

Der Bericht ermittelt alle Rollen, in denen sich Personen befinden, die die ausgewählte Gruppe besitzen.

Unverbundene Benutzerkonten anzeigen

Der Bericht zeigt alle Benutzerkonten des Zielsystems, denen keine Person zugeordnet ist. Der Bericht enthält die Gruppenmitgliedschaften und die Risikoeinschätzung.

Personen mit mehreren Benutzerkonten anzeigen

Der Bericht zeigt alle Personen, die mehrere Benutzerkonten in dem Zielsystem besitzen. Der Bericht enthält eine Risikoeinschätzung.

Ungenutzte Benutzerkonten anzeigen

Der Bericht enthält alle Benutzerkonten des Zielsystems, die in den letzten Monaten nicht verwendet wurden. Der Bericht enthält die Gruppenmitgliedschaften und die Risikoeinschätzung.

Abweichende Systemberechtigungen anzeigen

Der Bericht enthält alle Gruppen des Zielsystems, die aus manuellen Operationen im Zielsystem resultieren und nicht aus der ProvisionierungClosed über den One Identity Manager.

Benutzerkonten mit einer überdurchschnittlichen Anzahl an Systemberechtigungen anzeigen

Der Bericht enthält alle Benutzerkonten des Zielsystems, die eine überdurchschnittliche Anzahl an Gruppenmitgliedschaften besitzen.

Cloud Zielsysteme Benutzerkonten- und Gruppenverteilung

Der Bericht enthält eine Zusammenfassung zur Benutzerkonten- und Gruppenverteilung aller Cloud Zielsysteme. Den Bericht finden Sie in der Kategorie Mein One Identity Manager.

Datenqualität der Cloud Benutzerkonten

Der Bericht enthält verschiedenen Auswertungen zur Datenqualität der Benutzerkonten aller Cloud Zielsysteme. Den Bericht finden Sie in der Kategorie Mein One Identity Manager.

Verwandte Themen

Übersicht aller Zuweisungen

Übersicht aller Zuweisungen

Für einige Objekte, wie beispielsweise Berechtigungen, Complianceregeln oder Rollen wird der Bericht "Übersicht aller Zuweisungen" angezeigt. Der Bericht ermittelt alle Rollen, wie beispielsweise Abteilungen, Kostenstellen, Standorte, Geschäftsrollen und IT Shop Strukturen, in denen sich Personen befinden, die das gewählte BasisobjektClosed besitzen. Dabei werden sowohl direkte als auch indirekte Zuweisungen des Basisobjektes berücksichtigt.

Beispiele
  • Wird der Bericht für eine Ressource erstellt, werden alle Rollen ermittelt, in denen sich Personen befinden, die diese Ressource besitzen.
  • Wird der Bericht für eine Gruppe erstellt, werden alle Rollen ermittelt, in denen sich Personen befinden, die diese Gruppe besitzen.
  • Wird der Bericht für eine Complianceregel erstellt, werden alle Rollen ermittelt, in denen sich Personen befinden, die diese Complianceregel verletzten.
  • Wird der Bericht für eine Abteilung erstellt, werden alle Rollen ermittelt, in denen die Personen der gewählten Abteilung ebenfalls Mitglied sind.
  • Wird der Bericht für eine Geschäftsrolle erstellt, werden alle Rollen ermittelt, in denen die Personen der gewählten Geschäftsrolle ebenfalls Mitglied sind.

Um detaillierte Informationen über Zuweisungen anzuzeigen

  • Um den Bericht anzuzeigen, wählen Sie in der Navigation oder in der Ergebnisliste das Basisobjekt und wählen Sie den Bericht Übersicht aller Zuweisungen.
  • Wählen Sie über die Schaltfläche Verwendet von in der Symbolleiste des Berichtes, die Rollenklasse (Abteilung, Kostenstelle, Standort, Geschäftsrolle oder IT Shop Struktur), für die Sie ermitteln möchten, ob es Rollen gibt, in denen sich Personen mit dem ausgewählten Basisobjekt befinden.

    Angezeigt werden alle Rollen der gewählten Rollenklasse. Die Färbung der Steuerelemente zeigt an, in welcher Rolle sich Personen befinden, denen das ausgewählte Basisobjekt zugewiesen ist. Die Bedeutung der Steuerelemente des Berichts ist in einer separaten Legende erläutert. Die Legende erreichen Sie über das Symbol in der Symbolleiste des Berichtes.

  • Mit einem Maus-Doppelklick auf das Steuerelement einer Rolle zeigen Sie alle untergeordneten Rollen der ausgewählten Rolle an.
  • Mit einem einfachen Mausklick auf die Schaltfläche im Steuerelement einer Rolle zeigen Sie alle Personen dieser Rolle an, die das Basisobjekt besitzen.
  • Über den Pfeil rechts neben der Schaltfläche starten Sie einen Assistenten, mit dem Sie die Liste der angezeigten Personen zur Nachverfolgung speichern können. Dabei wird eine neue Geschäftsrolle erstellt und die Personen werden der Geschäftsrolle zugeordnet.

Abbildung 4: Symbolleiste des Berichts "Übersicht aller Zuweisungen"

Tabelle 53: Bedeutung der Symbole in der Symbolleiste des Berichts
Symbol Bedeutung
Anzeigen der Legende mit der Bedeutung der Steuerelemente des Berichts.
Speichern der aktuellen Ansicht des Berichts als Bild.
Auswählen der Rollenklasse, über die der Bericht erstellt werden soll.

Anzeige aller Rollen oder Anzeige der betroffenen Rolle.

Related Documents

The document was helpful.

Select Rating

I easily found the information I needed.

Select Rating