Chat now with support
Chat with Support

Identity Manager 8.0 - Anwenderhandbuch für die Benutzeroberfläche und Standardfunktionen

Über dieses Handbuch Anmelden an den One Identity Manager-Werkzeugen Die Benutzeroberfläche der One Identity Manager-Werkzeuge
Aufbau der Benutzeroberfläche Informationen in der Statuszeile Menüeinträge des Manager Ansichten im Manager Angemeldeter Benutzer Anpassen der Programmeinstellungen Verwenden der Hilfe Erweiterte Informationen zur Benutzeroberfläche Einschränken von Listeneinträgen Suchen nach Listeneinträgen Verwenden von benutzereigenen Filtern für die Datenbanksuche Anzeigen der erweiterten Eigenschaften für ein Objekt Mehrfachbearbeitung von Objekten Berichte anzeigen Konfigurieren des Infosystems Übernahme von Daten bei Änderungskonflikten
Auswertung von Informationen aus der Prozessüberwachung Auswertung historischer Daten im TimeTrace Planen des Ausführungszeitpunktes von Operationen Arbeiten mit dem Simulationsmodus Exportieren von Daten Prüfen der Datenkonsistenz Arbeiten mit Änderungskennzeichen Fehlersuche Wie geht was? - Kurzanleitungen

Exportieren der Simulationsdaten

Tabelle 63: Konfigurationsparameter für den Export der Simulationsdaten
Konfigurationsparameter Bedeutung
Common\Simulation\ExportReport Der Konfigurationsparameter enthält den Namen des Berichts, der für den Export der Ergebnisse der Datenbanksimulation über die Frontends verwendet wird.

Um den Export der Simulationsdaten zuzulassen

  • Aktivieren Sie im Designer den Konfigurationsparameter "Common\Simulation\ExportReport".

Um die Simulationsdaten als Bericht zu exportieren und anzuzeigen

  1. Wählen Sie im Protokoll der Simulation die Ansicht "Überblick".
  2. Klicken Sie die Schaltfläche neben der Auflistung der Aktionen.
  3. Wählen Sie über den Dateibrowser den Ablagepfad und geben Sie einen Dateinamen für den Bericht an.
  4. Klicken Sie Speichern.

    Der Bericht (*.pdf) wird erzeugt.

  5. Klicken Sie Ja, um den Bericht sofort anzuzeigen.

HINWEIS: In der Standardinstallation der One Identity Manager wird der Bericht ohne Simulationsdaten für die Auswertung der Regeln erstellt.

Um den verwendeten Bericht zu ändern

  • Tragen Sie die technische Bezeichnung des Berichtes im Wert des Konfigurationsparameters "Common\Simulation\ExportReport" ein. Den Konfigurationsparameter ändern Sie im Designer.
    Tabelle 64: Verfügbare Berichte zur Simulation
    Technische Bezeichnung Beschreibung
    VID_DatabaseSimulationResult_Export Der Bericht zeigt die Simulationsdaten ohne Auswertung der Regeln (Standardbericht).
    VID_DatabaseSimulationResult_with_Compliance_Export Der Bericht zeigt die Simulationsdaten einschließlich Auswertung der Regeln.

Exportieren von Daten

Über den Manager können Sie die Daten des Anwendungsdatenmodells exportieren. Ein Exportformular unterstützt den Export der Daten in einem CSV-Format, welche Sie mit Microsoft Office Excel weiter bearbeiten oder in eine andere Manager-Datenbank importieren können. Sie können alle Daten einer Basistabelle inklusive aller von dieser Tabelle durch Fremdschlüssel-Beziehung erreichbaren Tabellen exportieren.

HINWEIS: Der Export ist nur verfügbar, wenn der angemeldete Benutzer zur Nutzung der Programmfunktion "Möglichkeit zum Export von Daten." (Common_DatabaseExport) berechtigt sind.

HINWEIS: Um Daten in eine One Identity Manager-Datenbank zu importieren, nutzen Sie das Programm "Data Import". Weitere Informationen finden Sie imOne Identity Manager Konfigurationshandbuch.

Um einen Export zu erstellen

  1. Öffnen Sie im Manager das Exportformular über den Menüeintrag Datenbank | Daten exportieren.
  2. Wählen Sie im Bereich "Spaltenauswahl" über die Auswahlliste Basistabelle die Tabelle, aus der die Daten exportiert werden.

    Nach der Auswahl einer Datenbanktabelle werden die exportierbaren Datenbankspalten geladen und in tabellarischer Form angezeigt. Es werden die Spalten der gewählten Basistabelle, sowie alle über Fremdschlüssel-Beziehung erreichbaren Tabellen mit ihren Spalten angezeigt

  3. Wählen Sie die Spalten, die exportiert werden und aktivieren Sie die Option Exportieren.

    TIPp: Um alle Spalten zu markieren, verwenden Sie die Schaltfläche in der Symbolleiste. Um die Auswahl komplett zu entfernen, verwenden Sie die Schaltfläche .

    Über die Schaltfläche können Sie die Anzeigenamen oder die technische Bezeichnungen anzeigen. Die Standardeinstellung wird über die Programmeinstellung "Technische Anzeigewerte verwenden" festgelegt.

  4. Legen Sie über die Option Anzeigewert exportieren fest, ob tatsächliche Wert der Spalte oder der Anzeigename exportiert werden soll. Dies kann für Datenbankspalten mit speziellen Formatierungen wie Mehrsprachigkeit oder einer festgelegten Anzahl von Kommastellen notwendig sein.
  5. (Optional) Passen Sie im Bereich "Exportspalten" die Reihenfolge der Exportspalten an. Dazu nutzen Sie die Schaltflächen in der Symbolleiste des Bereichs.
    Tabelle 65: Bedeutung der Einträge in der Symbolleiste zur Spaltensortierung
    Symbol Bedeutung
    Alphabetische Sortierung der Spalten.
    Spalte nach oben verschieben.
    Spalte nach unten verschieben.
  6. (Optional) Erstellen Sie im Bereich "Bedingung" eine Bedingung für die weitere Einschränkung der zu exportierenden Datensätze. Die Bedingung wird als gültige Where-Klausel für Datenbankabfragen definiert. Sie können diese direkt als SQL Abfrage eingeben oder über einen Assistenten zusammenstellen. Den Assistenten starten Sie über die Schaltfläche neben dem Eingabefeld.
  7. Erstellen Sie im Bereich "Exportdaten" über die Schaltfläche eine Vorschau des Exports.

    Die Datensätze, die den Exportkriterien entsprechen, werden in tabellarischer Form angezeigt. Ändern Sie bei Bedarf die Sortierung der Daten. Über einen Mausklick auf eine Spalte im Tabellenkopf der Ergebnisliste wird nach der gewählten Spalte sortiert.

    HINWEIS: Die Sortierung der Vorschau dient nicht nur der Anzeige, sondern wirkt auch auf den Datenexport. Die Daten werden so exportiert, wie sie in der Vorschau angezeigt werden.

    Abbildung 43: Exportformular

  8. Starten Sie den Export über die Schaltfläche im Bereich "Exportdaten". Wählen Sie über den Dateibrowser den Ablagepfad und geben Sie einen Dateinamen für den Export an.
  9. Klicken Sie Speichern.

    Die CSV-Datei mit den Exportdaten wird erzeugt.

Hinweis: Sie können den Export auch über die Auswahl eines Menüeintrags in der Navigationsansicht des Manager ausführen. Dabei werden standardmäßig die Einträge der Ergebnisliste des gewählten Menüeintrags in den Export übernommen. Es kann unter Umständen vorkommen, dass die dabei erzeugte Bedingung für die Einschränkung der zu exportierenden Datensätze nicht mit dem Assistenten für Datenbankabfragen weiter bearbeitet kann. Ändern Sie in diesem Fall die Bedingung direkt.
Verwandte Themen

Exportdefinition in den Benutzereinstellungen ablegen

Sie können die Exportdefinition in der Benutzerkonfiguration speichern und von dort wieder laden. Wenn Sie Exportdefinitionen in der Benutzerkonfiguration ablegen, so stehen diese nur Ihnen zur Verfügung.

Um eine Exportdefinition in der Benutzerkonfiguration zu speichern

  1. Öffnen Sie im Manager das Exportformular über den Menüeintrag Datenbank | Daten exportieren.
  2. Erstellen Sie den Export.
  3. Klicken Sie in der Kopfzeile des Exportformulars die Schaltfläche .
  4. Wählen Sie die Option In den Benutzereinstellungen speichern.
  5. Klicken Sie die Schaltfläche neben dem Eingabefeld Exportname und geben Sie einen Namen für die Exportdefinition an.
  6. Klicken Sie Speichern.

Um eine Exportdefinition aus der Benutzerkonfiguration zu laden

  1. Öffnen Sie im Manager das Exportformular über den Menüeintrag Datenbank | Daten exportieren.
  2. Klicken Sie in der Kopfzeile des Exportformulars die Schaltfläche .
  3. Wählen Sie die Option Aus den Benutzereinstellungen laden.
  4. Wählen Sie in der Auswahlliste Exportname die Exportdefinition aus.
  5. Klicken Sie Öffnen.

Um eine Exportdefinition aus der Benutzerkonfiguration zu löschen

  1. Öffnen Sie im Manager das Exportformular über den Menüeintrag Datenbank | Daten exportieren.
  2. Klicken Sie in der Kopfzeile des Exportformulars die Schaltfläche .
  3. Wählen Sie die Option In den Benutzereinstellungen speichern.
  4. Wählen Sie in der Auswahlliste Exportname die Exportdefinition aus.
  5. Klicken Sie die Schaltfläche neben dem Eingabefeld Exportname.
  6. Klicken Sie Abbrechen, um den Dialog zu schließen.
Verwandte Themen

Exportdefinition in einer Datei ablegen

Um die Exportdefinitionen anderen Benutzern zur Verfügung zu stellen, speichern Sie die Exportdefinitionen in XML-Dateien.

Um eine Exportdefinition in eine Datei zu speichern

  1. Öffnen Sie im Manager das Exportformular über den Menüeintrag Datenbank | Daten exportieren.
  2. Erstellen Sie den Export.
  3. Klicken Sie in der Kopfzeile des Exportformulars die Schaltfläche .
  4. Wählen Sie die Option In eine Datei speichern.
  5. Öffnen Sie über die Schaltfläche neben dem Eingabefeld Dateiname den Dateibrowser, wählen Sie den Ablagepfad und geben Sie einen Dateinamen für die Exportdefinition an.
  6. Klicken Sie Speichern.

    Die Datei (*.xml) wird erzeugt. Der Dateibrowser wird geschlossen. Pfad und Dateiname werden unter Dateiname angezeigt.

  7. Klicken Sie Speichern.

Um eine Exportdefinition aus einer Datei zu laden

  1. Öffnen Sie im Manager das Exportformular über den Menüeintrag Datenbank | Daten exportieren.
  2. Klicken Sie in der Kopfzeile des Exportformulars die Schaltfläche .
  3. Wählen Sie die Option Aus einer Datei laden.
  4. Öffnen Sie über die Schaltfläche neben dem Eingabefeld Dateiname den Dateibrowser, wählen Sie den Ablagepfad und die Datei mit der Exportdefinition aus.
  5. Klicken Sie Öffnen.

    Die Datei (*.xml) wird geladen. Der Dateibrowser wird geschlossen. Pfad und Dateiname werden unter Dateiname angezeigt.

  6. Klicken Sie Öffnen.
Verwandte Themen
Related Documents

The document was helpful.

Select Rating

I easily found the information I needed.

Select Rating