Chat now with support
Chat with Support

Identity Manager 8.0 - Anwenderhandbuch für die Benutzeroberfläche und Standardfunktionen

Über dieses Handbuch Anmelden an den One Identity Manager-Werkzeugen Die Benutzeroberfläche der One Identity Manager-Werkzeuge
Aufbau der Benutzeroberfläche Informationen in der Statuszeile Menüeinträge des Manager Ansichten im Manager Angemeldeter Benutzer Anpassen der Programmeinstellungen Verwenden der Hilfe Erweiterte Informationen zur Benutzeroberfläche Einschränken von Listeneinträgen Suchen nach Listeneinträgen Verwenden von benutzereigenen Filtern für die Datenbanksuche Anzeigen der erweiterten Eigenschaften für ein Objekt Mehrfachbearbeitung von Objekten Berichte anzeigen Konfigurieren des Infosystems Übernahme von Daten bei Änderungskonflikten
Auswertung von Informationen aus der Prozessüberwachung Auswertung historischer Daten im TimeTrace Planen des Ausführungszeitpunktes von Operationen Arbeiten mit dem Simulationsmodus Exportieren von Daten Prüfen der Datenkonsistenz Arbeiten mit Änderungskennzeichen Fehlersuche Wie geht was? - Kurzanleitungen

Aktivieren von Authentifizierungsmodulen

Zur Anmeldung an den Administrationswerkzeugen verwendet der One Identity Manager unterschiedliche Authentifizierungsmodule. Die Authentifizierungsmodule ermitteln den anzuwendenden Systembenutzer und laden abhängig von dessen Mitgliedschaften in Rechtegruppen die Benutzeroberfläche und die Bearbeitungsrechte auf Ressourcen der Datenbank.

Hinweis: Nach der initialen Schemainstallation sind im One Identity Manager nur die Authentifizierungsmodule "Systembenutzer" und "Component Authenticator" sowie die rollenbasierten Authentifizierungsmodule aktiviert.

Um weitere Authentifizierungsmodule zu aktivieren

  1. Wählen Sie im Designer die Kategorie Basisdaten | Sicherheitseinstellungen | Authentifizierungsmodule.
  2. Wählen Sie das Authentifizierungsmodul und setzen Sie die Option Aktiviert auf den Wert "True".
  3. Übernehmen Sie die Änderungen über Datenbank | Übertragung in die Datenbank....

  4. Klicken Sie Speichern.

    Damit ist die Anmeldung mit diesem Authentifizierungsmodul an den zugewiesenen Anwendungen möglich. Stellen Sie sicherstellen, dass die Benutzer, die durch das Authentifizierungsmodul ermittelt werden, auch die benötigten Berechtigungen besitzen, die Anwendung zu benutzen.

Detaillierte Informationen zum Thema
  • One Identity Manager Konfigurationshandbuch
Verwandte Themen

Bildungsvorschriften erneut anwenden

Um Spalten mit Standardwerten zu belegen oder den Wert einer Spalte aus anderen Spalten zu bilden, werden im One Identity Manager Bildungsregeln verwendet. Der Manager unterstützt die explizite Aktualisierung der durch Bildungsregeln gebildeten Spaltenwerte eines Objektes.

Um Bildungsvorschriften auf das aktuelle Objekt erneut anzuwenden

  1. Wählen Sie im Manager das Objekt, für welches die Bildungsregel erneut ausgeführt werden soll.
  2. Wählen Sie die Aufgabe Stammdaten bearbeiten.
  3. Wählen Sie den Menüeintrag Objekt | Bildungsvorschriften neu anwenden.
  4. Speichern Sie die Änderungen.

Hinweis: Bei der Anwendung von Bildungsregeln werden angesprochene Spalten eines Objektes also auch gefüllt, wenn sie nicht auf dem aktuellen Formular im Manager sichtbar sind.

HINWEIS: Bei der erneuten Berechnung der Bildungsregeln eines Objektes kann es dazu kommen, dass eine große Anzahl von abhängigen Objekten ebenfalls geändert werden und eventuell Prozesse generiert werden.

Detaillierte Informationen zum Thema
  • One Identity Manager Konfigurationshandbuch

Anhalten des gesamten Systems (Not-Aus)

In einigen Fällen können Systemsituationen auftreten, die einen sofortigen Stopp der Prozessverarbeitung durch den One Identity Manager Service und der Verarbeitung von Aufträgen durch den DBQueue Prozessor erfordern. Um die Systemsituation zu analysieren und gegebenenfalls die notwendigen Schritte zur Problembehebung auszuführen, kann im Job Queue Info das System angehalten und nach der Problembeseitigung wieder gestartet werden.

Um die gesamte Prozessverarbeitung anzuhalten

  • Wählen Sie im Job Queue Info Hilfe | System anhalten (Not-Aus).
  • Um die Verarbeitung des DBQueue Prozessors zu stoppen, klicken Sie die Schaltfläche DBQueue Prozessor.

    Ab diesem Zeitpunkt werden keine neue Berechnungen innerhalb der Datenbank durchgeführt.

    HINWEIS: Nach Behebung des Problems kann über die Schaltfläche die Ausführung des DBQueue Prozessors wieder gestartet werden.

  • Um die Abholung von Prozessschritten für alle One Identity Manager Services anzuhalten, klicken Sie die Schaltfläche One Identity Manager Service.

    Bereits abgeholte Prozessschritte werden von den Diensten noch verarbeitet, es werden jedoch keine neuen Prozessschritte an die Dienste gesendet.

    HINWEIS: Nach Behebung des Problems kann über die Schaltfläche die Ausführung der Dienste wieder gestartet werden.

Detaillierte Informationen zum Thema
  • One Identity Manager Konfigurationshandbuch
Related Documents

The document was helpful.

Select Rating

I easily found the information I needed.

Select Rating