Chat now with support
Chat with Support

Identity Manager 8.0 - Anwenderhandbuch für die Benutzeroberfläche und Standardfunktionen

Über dieses Handbuch Anmelden an den One Identity Manager-Werkzeugen Die Benutzeroberfläche der One Identity Manager-Werkzeuge
Aufbau der Benutzeroberfläche Informationen in der Statuszeile Menüeinträge des Manager Ansichten im Manager Angemeldeter Benutzer Anpassen der Programmeinstellungen Verwenden der Hilfe Erweiterte Informationen zur Benutzeroberfläche Einschränken von Listeneinträgen Suchen nach Listeneinträgen Verwenden von benutzereigenen Filtern für die Datenbanksuche Anzeigen der erweiterten Eigenschaften für ein Objekt Mehrfachbearbeitung von Objekten Berichte anzeigen Konfigurieren des Infosystems Übernahme von Daten bei Änderungskonflikten
Auswertung von Informationen aus der Prozessüberwachung Auswertung historischer Daten im TimeTrace Planen des Ausführungszeitpunktes von Operationen Arbeiten mit dem Simulationsmodus Exportieren von Daten Prüfen der Datenkonsistenz Arbeiten mit Änderungskennzeichen Fehlersuche Wie geht was? - Kurzanleitungen

Fehlerprotokolldatei

Jede One Identity Manager-Komponente unterstützt die Protokollierung von Meldungen über die integrierte NLog- Funktionalität.

In der Standardinstallation des One Identity Manager werden die Protokolldateien im Verzeichnis %LocalAppData%\One Identity\One Identity Manager\<appName> unter der Bezeichnung <appName>.log abgelegt, wobei appName der Name der One Identity Manager-Komponente ist. In der <appName>.log werden alle Meldungen mit mindestens Informationsebene "Info" aufgezeichnet. Die Dateien werden 7 Tage aufbewahrt und täglich archiviert. Zusätzlich werden alle Meldungen mit dem Informationsgrad "Fatal" im Ereignisprotokoll für die Quelle One IdentityOne Identity Manager <appName> aufgezeichnet.

Die Details zur Protokollierung sind in der globalen Konfigurationsdatei globallog.config definiert. Diese Datei wird in den Konfigurationsdateien der One Identity Manager-Komponenten referenziert.

Verwandte Themen
  • One Identity Manager Konfigurationshandbuch

Wie geht was? - Kurzanleitungen

Hier finden Sie eine Sammlung von Kurzanleitungen zu häufig genutzten Funktionen des One Identity Manager.

Aktivieren weiterer Anmeldesprachen

Die Darstellung der Anzeigetexte in der Benutzeroberfläche erfolgt abhängig von der Sprache, mit der sich ein Benutzer an den Administrationswerkzeugen anmeldet. Bei der erstmaligen Anmeldung an den Werkzeugen wird die Systemsprache zur Anzeige der Benutzeroberfläche verwendet. Der Benutzer kann seine Anmeldesprache in jedem Administrationswerkzeug ändern. Dabei wird die Anmeldesprache global für alle Werkzeuge, mit denen der Benutzer arbeitet, festgelegt. Somit muss die Einstellung der Anmeldesprache nicht in jedem Werkzeug erneut erfolgen. Die Änderung der Anmeldesprache wird erst mit dem Neustart der Werkzeuge wirksam.

Als Anmeldesprachen werden alle Sprachkulturen angeboten, die mit der Option Wählbar im Frontend gekennzeichnet sind.

Um weitere Anmeldesprachen zur Verfügung zu stellen

  1. Wählen Sie im Designer die Kategorie Basisdaten | Lokalisierung | Sprachkulturen.
  2. Wählen Sie die Sprachkultur.
  3. Setzen Sie die Option Wählbar im Frontend.
Detaillierte Informationen zum Thema

Aktivieren von Konfigurationsparametern

Über Konfigurationsparameter konfigurieren Sie die Grundeinstellungen zum Systemverhalten. Der One Identity Manager stellt für verschiedene Konfigurationsparameter Standardeinstellungen zur Verfügung. Prüfen Sie die Konfigurationsparameter und passen Sie die Konfigurationsparameter gegebenenfalls an das gewünschte Verhalten an.

Die Konfigurationsparameter sind in den One Identity Manager Modulen definiert. Jedes One Identity Manager Modul kann zusätzliche Konfigurationsparameter installieren. Einen Überblick über alle Konfigurationsparameter finden Sie im Designer in der Kategorie Basisdaten | Allgemein | Konfigurationsparameter.

Um Konfigurationsparameter zu aktivieren

  1. Wählen Sie im Designer die Kategorie Basisdaten | Allgemein | Konfigurationsparameter.
  2. Starten Sie den Konfigurationsparametereditor über die Aufgabe Konfigurationsparameter bearbeiten.
  3. Wählen Sie den Konfigurationsparameter und aktivieren Sie das Kästchen vor der Bezeichnung des Konfigurationsparameters.
  4. Erfordert eine Funktion einen bestimmten Wert des Konfigurationsparameters, dann passen Sie in der Ansicht Eigenschaften den Wert des Konfigurationsparameters an.
  5. Übernehmen Sie die Änderungen über Datenbank | Übertragung in die Datenbank....
  6. Klicken Sie Speichern.

Hinweis: Handelt es sich um einen präprozessorrelevanten Konfigurationsparameter, kompilieren Sie die Datenbank.

Detaillierte Informationen zum Thema
  • One Identity Manager Konfigurationshandbuch
Verwandte Themen
Related Documents

The document was helpful.

Select Rating

I easily found the information I needed.

Select Rating