Chat now with support
Chat with Support

We are currently experiencing issues on our phone support and are working diligently to restore services. For support, please sign in and create a case or email supportadmin@quest.com for assistance

Identity Manager 8.1.4 - Administrationshandbuch für die Anbindung kundendefinierter Zielsysteme

Verwalten kundendefinierter Zielsysteme Einrichten der Skript-gesteuerten Provisionierung der Daten in ein kundendefiniertes Zielsystem Basisdaten für kundendefinierte Zielsysteme Einrichten eines kundendefinierten Zielsystems Containerstrukturen in einem kundendefinierten Zielsystem Benutzerkonten in einem kundendefinierten Zielsystem Gruppen in einem kundendefinierten Zielsystem Erfassen von Berechtigungselementen Berichte über kundendefinierte Zielsysteme Anhang: Konfigurationsparameter für die Verwaltung kundendefinierter Zielsysteme

Anpassen der Datensynchronisation für ein kundendefiniertes Zielsystem

Nehmen Sie spezielle Anpassungen für die Datensynchronisation zwischen der One Identity Manager-Datenbank und der Zielsystemumgebung vor. Für die Datensynchronisation werden die folgenden Informationen abgebildet.

Tabelle 20: Stammdaten für die Datensynchronisation
Eigenschaft Beschreibung

Synchronisationsserver

Eindeutige Kennung des Servers. Wählen Sie aus der Auswahlliste den Server aus, der die Prozesse für das Zielsystem verarbeitet. Dieser Synchronisationsserver wird beispielsweise genutzt, wenn die Provisionierung über die Synchronisation per Skript erfolgt.

Keine Schreiboperationen

Mit dieser Option können Sie verhindern, dass Änderungen an Zielsystemobjekten aus der One Identity Manager-Datenbank in das Zielsystem provisioniert werden. Diese Option ist nur relevant, wenn das angebundene Zielsystem per Skript synchronisiert wird.

Verwandte Themen

Festlegen der Kategorien für die Vererbung von Gruppen

Im One Identity Manager können Gruppen selektiv an die Benutzerkonten vererbt werden. Dazu werden die Gruppen und die Benutzerkonten in Kategorien eingeteilt. Die Kategorien sind frei wählbar und werden über eine Abbildungsvorschrift festgelegt. Jede der Kategorien erhält innerhalb dieser Abbildungsvorschrift eine bestimmte Position. Die Abbildungsvorschrift enthält zwei Tabellen; die Benutzerkontentabelle und die Gruppentabelle. In der Benutzerkontentabelle legen Sie Ihre Kategorien für die zielsystemabhängigen Benutzerkonten fest. In der Gruppentabelle geben Sie Ihre Kategorien für die zielsystemabhängigen Gruppen an. Jede Tabelle enthält die Kategoriepositionen Position 1 bis Position 31.

Voraussetzungen

Stellen Sie sicher, dass die Tabellen UNSAccountB, UNSGroupB und UNSRootB an den Zielsystemtyp zugewiesen sind.

Um die Tabellen an den Zielsystemtyp zuzuweisen

  1. Wählen Sie im Manager die Kategorie Kundendefinierte Zielsysteme | Basisdaten zur Konfiguration | Zielsystemtypen.

  2. Wählen Sie in der Ergebnisliste den Zielsystemtyp des kundendefinierten Zielsystems.

  3. Wählen Sie die Aufgabe Synchronisationstabellen zuweisen.

  4. Weisen Sie im Bereich Zuordnungen hinzufügen die Tabellen UNSAccountB, UNSGroupB und UNSRootB zu.

  5. Speichern Sie die Änderungen.

Um Kategorien zu definieren

  1. Wählen Sie im Manager in der Kategorie Kundendefinierte Zielsysteme das Zielsystem.

  2. Wählen Sie die Aufgabe Stammdaten bearbeiten.
  3. Wechseln Sie auf den Tabreiter Abbildungsvorschrift Kategorien.
  4. Erweitern Sie den jeweiligen Basisknoten der Benutzerkontentabelle bzw. der Gruppentabelle.
  5. Aktivieren Sie die Kategorie per Maus-Doppelklick auf das Symbol .
  6. Tragen Sie eine beliebige Benennung der Kategorie für Benutzerkonten und Gruppen in der verwendeten Anmeldesprache ein.
  7. Speichern Sie die Änderungen.
Detaillierte Informationen zum Thema

Alternative Spaltenbezeichnungen

Wenn auf den Stammdatenformularen abweichende Bezeichnungen der Eingabefelder benötigt werden, können Sie für jeden Objekttyp die alternativ zu verwendenden Spaltenbezeichnungen sprachabhängig festlegen.

Um alternative Spaltenbezeichnungen festzulegen

  1. Wählen Sie die Kategorie Kundendefinierte Zielsysteme | Basisdaten zur Konfiguration | Zielsysteme.
  2. Wählen Sie in der Ergebnisliste ein Zielsystem. Wählen Sie die Aufgabe Stammdaten bearbeiten.
  3. Wechseln Sie auf den Tabreiter Alternative Spaltenbezeichnungen.
  4. Öffnen Sie den Mitgliederbaum der Tabelle, deren Spaltenbezeichnungen angepasst werden sollen.

    Es werden alle Spalten dieser Tabelle mit den Standard-Spaltenbezeichnungen aufgelistet.

  5. Tragen Sie eine beliebige Benennung in der verwendeten Anmeldesprache ein.
  6. Speichern Sie die Änderungen.

Containerstrukturen in einem kundendefinierten Zielsystem

Die Containerstruktur repräsentiert die Strukturelemente eines Zielsystems. Container werden in einer hierarchischen Baumstruktur dargestellt.

Um die Stammdaten eines Containers zu bearbeiten

  1. Wählen Sie im Manager die Kategorie Kundendefinierte Zielsysteme | <Zielsystem> | Containerstruktur.

  2. Wählen Sie in der Ergebnisliste den Container und führen Sie die Aufgabe Stammdaten bearbeiten aus.

    - ODER -

    Klicken Sie in der Ergebnisliste .

  3. Bearbeiten Sie die Stammdaten des Containers.

  4. Speichern Sie die Änderungen.
Detaillierte Informationen zum Thema
Related Documents

The document was helpful.

Select Rating

I easily found the information I needed.

Select Rating