Chat now with support
Chat with Support

We are currently experiencing issues on our phone support and are working diligently to restore services. For support, please sign in and create a case or email supportadmin@quest.com for assistance

Identity Manager 8.1.4 - Anwenderhandbuch für die Benutzeroberfläche der One Identity Manager-Werkzeuge

Über dieses Handbuch Die Benutzeroberfläche der One Identity Manager-Werkzeuge
Aufbau der Benutzeroberfläche Verwenden der Hilfe im Manager Informationen in der Statuszeile Angemeldeter Benutzer Menüeinträge im Manager Ansichten im Manager Programmeinstellungen des Managers Nachladen von Änderungen an der Benutzeroberfläche Erweiterte Informationen zur Benutzeroberfläche Einschränken von Listeneinträgen über Listentlimit Einschränken von Listeneinträgen über einfache Filter Suchen nach Listeneinträgen Benutzerdefinierte Filter im Manager Datenbanksuche im Manager Anzeigen der erweiterten Eigenschaften für ein Objekt Mehrfachbearbeitung von Objekten im Manager Übernahme von Daten bei Änderungskonflikten
Arbeiten mit dem Designer

Arbeiten mit dem Designer

Der Aufbau der Benutzeroberflächen des Managers und des Designers ist ähnlich. Ausführliche Informationen zu den grundlegenden Funktionen finden Sie unter Die Benutzeroberfläche der One Identity Manager-Werkzeuge.

Der Designer stellt für die Systemkonfiguration des One Identity Manager verschiedene Editoren zur Verfügung. Funktionsumfang und Arbeitsweise der Editoren sind abgestimmt auf die unterschiedlichen Konfigurationsaufgaben. Bei Auswahl eines Objektes im Designer werden in der Aufgabenansicht die verfügbaren Editoren und die ausführbaren Aufgaben angezeigt.

Allgemeine Hinweise zum Designer

Der Designer füllt im Startvorgang eine interne Datenbank. Als Datenbanksystem wird SQLite verwendet. Diese interne Datenbank enthält das Schema und die Daten aus dem Systemanteil der verbundenen One Identity Manager-Datenbank.

Je nach Programmeinstellung wird die interne Datenbank beim Programmstart im Hauptspeicher oder auf der Festplatte der Arbeitsstation abgelegt. Um Dateninkonsistenzen zu vermeiden, sollte nur eine Instanz des Programms pro Datenbank gestartet werden. Wird die interne Datenbank der ersten Instanz auf der Festplatte der Arbeitsstation abgelegt, dann werden die internen Datenbanken aller weiteren Instanzen in den Hauptspeicher geladen.

Alle Objektänderungen in Programm erfolgen in der internen Datenbank. Dabei werden die Rechte, Bildungsregeln und Nebenwirkungen der Customizer beachtet. Die vom Anwender ausgeführten Änderungen werden in einem Änderungsprotokoll aufgezeichnet. Wird die interne Datenbank auf der Festplatte abgelegt, werden alle Änderungen zusätzlich auch in dieser Datenbank protokolliert. Im Falle eines Programmabsturzes kann damit nach dem Verbinden zur Datenbank der letzte Änderungsstand komplett wiederhergestellt werden.

Mit der Datenübernahme werden alle aufgezeichneten Änderungen in der verbundenen One Identity Manager-Datenbank nachgezogen. Dies erfolgt über die Objektschicht, so dass beispielsweise Prozesse generiert werden und Bildungsregeln beachtet werden. Im Unterschied zur bisherigen Objektverarbeitung gilt hier aber das Prinzip "last writer wins". Das bedeutet Änderungen der gleichen Eigenschaft eines Objektes, die in der Zwischenzeit von anderen Anwendern durchgeführt und gespeichert wurden, werden überschrieben.

Abhängig von der Programmeinstellung wird die interne Datenbank beim Beenden des Programms von der Festplatte gelöscht. Beim erneuten Start des Programms müssen so alle Daten erneut aus der One Identity Manager-Datenbank geladen werden, was zu einer längeren Startphase führen kann. Wird die interne Datenbank beim Beenden des Programms nicht gelöscht, so kann der nächste Startvorgang verkürzt werden, da nur die Änderungen aus der verbundenen One Identity Manager-Datenbank nachgeladen werden.

Menüeinträge im Designer

Tabelle 38: Bedeutung der Einträge in der Menüleiste
Menü Menüeintrag Bedeutung Tastenkombination

Datenbank

Neue Verbindung

Es wird eine Datenbankverbindung hergestellt.

Strg + Umschalt + N

Übertragung in Datenbank

Das Änderungsprotokoll wird angezeigt und die Datenänderungen werden in die One Identity Manager-Datenbank übernommen.

Strg + Umschalt + S

Daten erneut laden

Die Daten werden erneut aus der One Identity Manager-Datenbank geladen.

 

Datenbank kompilieren

Der Database Compiler wird gestartet. Ausführliche Informationen zum Kompilieren der Datenbank finden Sie im One Identity Manager Administrationshandbuch für betriebsunterstützende Aufgaben.

Strg + Umschalt + B

Änderungskennzeichen bearbeiten

Das Dialogfenster zur Bearbeitung von Änderungskennzeichen wird geöffnet. Ausführliche Informationen zum Arbeiten mit Änderungskennzeichen finden Sie im One Identity Manager Administrationshandbuch für betriebsunterstützende Aufgaben.

 

Datenkonsistenz überprüfen

Der Konsistenzeditor wird geöffnet. Ausführliche Informationen zum Prüfen der Datenkonsistenz finden Sie im One Identity Manager Administrationshandbuch für betriebsunterstützende Aufgaben.

 

SQL Editor starten

Der SQL Editor wird gestartet.

 

Kennwort ändern

Es wird das Kennwort für den angemeldeten Benutzer geändert.

 

Einstellungen

Es werden allgemeine Programmeinstellungen konfiguriert.

 

Beenden

Das Programm wird beendet.

Alt + F4

Ansicht

Navigation

Die Navigationsansicht wird aktiviert.

Strg + Q

Aufgaben

Die Aufgabenansicht wird eingeblendet oder ausgeblendet.

Strg + T

Fehleranzeige

Das Fehlerprotokoll wird eingeblendet oder ausgeblendet.

Strg + E

Objekte importieren

Die Ansicht zum Importieren von Objekten wird eingeblendet oder ausgeblendet.

Strg + I

Suchen

Der Suchendialog wird eingeblendet oder ausgeblendet.

Strg + Umschalt +F

Aktives Dokument schließen

Das aktuelle Dokument wird geschlossen.

 

Alle Dokumente schließen

Alle in der Dokumentenansicht geöffneten Dokumente werden geschlossen.

 

Dokumente aktivieren

Es werden die in der Dokumentenansicht geöffneten Dokumente angezeigt.

 

Layout

Das Standardlayout der Programmoberfläche wird wiederhergestellt. Layouts können gespeichert und geladen werden.

 

Direktbearbeitung aktivieren

Der Direktbearbeitungsmodus wird aktiviert oder deaktiviert.

 

  Hilfe

Community

Die Webseite der One Identity Manager Community wird geöffnet.

 

Support Portal

Die Webseite des One Identity Manager Produkt Support wird geöffnet.

 

Training

Die Webseite zum One Identity Manager Trainingsportal wird geöffnet.

 

Online-Dokumentation

Die Webseite der One Identity Manager Dokumentation wird geöffnet.

 

Suchen

Die Hilfe wird zur Suche geöffnet.

 

Hilfe zu Designer

Die Hilfe zum Programm wird geöffnet.

HINWEIS: In jedem Editor werden im weitere themenspezifische Hilfeeinträge angeboten.

F1

Transporthistorie

Der Verlauf der Migrationen, Importen und Exporten von Transportpaketen wird angezeigt.

 

Info

Die Versionsinformationen zum Programm werden angezeigt.

 

Tabelle 39: Funktionen in der allgemeinen Symbolleiste
Symbol Bedeutung

Die Datenänderungen werden in die One Identity Manager-Datenbank übernommen.

Vorheriges Objekt in der Folge der bereits besuchten Objekte anzeigen (Objekthistorie).

Nächstes Objekt in der Folge der bereits besuchten Objekte anzeigen (Objekthistorie).

Hilfe zur Datenbankspalte. Bei Klick auf das Hilfesymbol wechselt der Mauszeiger in das Hilfesymbol. Bei anschließendem Mausklick auf eine Spaltenbezeichnung werden die Hinweise zur Nutzung der Spalte in Form eines Tooltips angezeigt.

Drucken des Bearbeitungsbereiches. Über das Konfigurationsmenü werden die Einstellungen für den Druck konfiguriert.

Verwenden der Hilfe im Designer

Die One Identity Manager Dokumentation erreichen Sie im Designer über das Menü Hilfe | Suchen.

Über das Menü Hilfe oder F1 kann in die allgemeine Hilfe zum Designer gewechselt werden. In jedem Editor werden im Menü Hilfe weitere themenspezifische Hilfeeinträge angeboten.

Zusätzlich wird im Designer über eine Hilfeanzeige für einzelne Eigenschaften der dargestellten Objekte angeboten. Bei Mausklick auf das Hilfesymbol wechselt der Mauszeiger in das Hilfesymbol. Bei anschließenden Mausklick auf eine Spaltenbezeichnung werden die Hinweise zur Nutzung der Spalte in Form eines Tooltips angezeigt.

Related Documents

The document was helpful.

Select Rating

I easily found the information I needed.

Select Rating