Chat now with support
Chat with Support

We are currently experiencing issues on our phone support and are working diligently to restore services. For support, please sign in and create a case or email supportadmin@quest.com for assistance

Identity Manager 8.1.4 - Konfigurationshandbuch für Webanwendungen

Über dieses Handbuch Konfiguration des Web Portals Webauthn-Sicherheitsschlüssel Starling Two-Factor Authentication Kennwortrücksetzungsportal Empfehlungen für einen sicheren Betrieb von Webanwendungen

Kennwortfragen konfigurieren

Sollten Benutzer des Web Portals ihr Kennwort vergessen, so können Sie mithilfe selbst festgelegter Kennwortfragen ein neues Kennwort setzen.

Um die Verwendung von Kennwortfragen zu konfigurieren

  1. Starten Sie den Designer.

  2. Konfigurieren Sie die folgenden Konfigurationsparameter:

    HINWEIS: Wie Sie Konfigurationsparameter im Designer bearbeiten, erfahren Sie im One Identity Manager Konfigurationshandbuch.

    • QER | Person | PasswordResetAuthenticator | QueryAnswerDefinitions: Legen Sie fest, wie viele Kennwortfragen und zugehörige Antworten Benutzer festlegen müssen. Benutzer die keine oder nicht genug Kennwortfragen und Antworten festgelegt haben, können ihre Kennwörter nicht neu setzen.

      HINWEIS: Der Wert darf nicht niedriger sein, als der Wert des Konfigurationsparameters QueryAnswerRequests.

    • QER | Person | PasswordResetAuthenticator | QueryAnswerRequests: Legen Sie fest, wie viele Kennwortfragen Benutzer beantworten müssen, damit sie ihre Kennwörter neu setzen können.

      HINWEIS: Der Wert darf nicht höher sein, als der Wert des Konfigurationsparameters QueryAnswerDefinitions.

    • QER | Person | PasswordResetAuthenticator | InvalidateUsedQuery: Legen Sie fest, ob Benutzer nach erfolgreicher Kennwortrücksetzung neue Kennwortfragen und Antworten festlegen müssen. Dabei werden die richtig beantworteten Kennwortfragen gelöscht.

Webauthn-Sicherheitsschlüssel

One Identity bietet Benutzern die Möglichkeit, sich mithilfe von (physischen) Sicherheitsschlüsseln bequem und sicher an den Webanwendungen des One Identity Managers anzumelden. Diese Sicherheitsschlüssel unterstützen den W3C-Standard Webauthn.

Die Nutzung von Sicherheitsschlüsseln gewährleistet eine höhere Sicherheit beim Anmelden.

Hinweise
  • Sie können Starling Two-Factor Authentication und Webauthn parallel für eine Webanwendung laufen lassen. Benutzer, die mindestens einen gültigen Sicherheitsschlüssel besitzen, müssen nicht zusätzlich den Starling 2FA-Prozess durchlaufen. Benutzer, die keinen Sicherheitsschlüssel besitzen, verwenden weiterhin Starling 2FA.

  • Personen-Administratoren haben im Manager die Möglichkeit, alle Sicherheitsschlüssel einer Person einzusehen und zu löschen. Weitere Informationen finden Sie im One Identity Manager Administrationshandbuch für das Identity Management Basismodul.

  • Der Webauthn-Standard wird im Internet Explorer NICHT unterstützt. Benutzer müssen einen anderen Browser verwenden.

Verwandte Themen

Webauthn-Konfiguration

Die Konfiguration von Webauthn für eine Webanwendung führen Sie in vier Schritten durch:

  1. Konfigurieren Sie das OAuth-Zertifikat, um die sichere Kommunikation zwischen dem RSTS und One Identity Manager zu ermöglichen.

  2. Konfigurieren Sie den RSTS.

  3. Konfigurieren Sie den Anwendungsserver.

  4. Konfigurieren Sie die Webanwendung.

Verwandte Themen

Schritt 1: OAuth-Zertifikat konfigurieren

Die Kommunikation zwischen dem RSTS und One Identity Manager findet mithilfe von Tokens statt, die mit dem privaten Schlüssel eines Zertifikats signiert werden. Dieses Zertifikat muss gültig und vertrauenswürdig sein, da der RSTS dieses Zertifikat auch zur Client-Zertifikatsanmeldung am Anwendungsserver verwendet. One Identity empfiehlt Ihnen, entweder eine bereits existierende Public-Key-Infrastruktur (PKI) oder eine neue Zertifizierungskette aus Root-Zertifikat und damit signiertem OAuth-Signatur-Zertifikat zu verwenden.

Um das OAuth-Signatur-Zertifikat zu konfigurieren

  1. Erstellen Sie ein neues gültiges und vertrauenswürdiges OAuth-Signatur-Zertifikat.

  2. Stellen Sie Folgendes sicher:

    • Der RSTS muss Zugriff auf das OAuth-Signatur-Zertifikat mit privatem Schlüssel haben.

    • Der Anwendungsserver, von dem der RSTS die Webauthn-Sicherheitsschlüssel abfragt, muss der Zertifizierungskette des OAuth-Signatur-Zertifikats vertrauen.

    • Die Webanwendung, die eine Anmeldung per RSTS erlaubt, muss Zugriff auf das OAuth-Signatur-Zertifikat mit privatem Schlüssel haben.

    • Die Webanwendung, über welche die Webauthn-Sicherheitsschlüssel verwaltet werden sollen, muss Zugriff auf das OAuth-Signatur-Zertifikat mit privatem Schlüssel haben.

Verwandte Themen
Related Documents

The document was helpful.

Select Rating

I easily found the information I needed.

Select Rating