Chat now with support
Chat with Support

We are currently experiencing issues on our phone support and are working diligently to restore services. For support, please sign in and create a case or email supportadmin@quest.com for assistance

Identity Manager 8.1.4 - Installationshandbuch

Über dieses Handbuch Überblick über den One Identity Manager Installationsvoraussetzungen Installieren des One Identity Manager Installieren und Konfigurieren des One Identity Manager Service Automatisches Aktualisieren des One Identity Manager Aktualisieren des One Identity Manager Installieren und Aktualisieren eines Anwendungsservers Installieren des API Servers Installieren, Konfigurieren und Warten des Web Portals Installieren und Aktualisieren der Manager Webanwendung Anmelden an den One Identity Manager-Werkzeugen Fehlerbehebung Erstellen einer One Identity Manager-Datenbank für eine Test- oder Entwicklungsumgebung aus einer Datenbanksicherung Erweiterte Konfiguration der Manager Webanwendung Maschinenrollen und Installationspakete

Erweiterte Webeinstellungen

Im Bereich Webeinstellungen des Web Designer Configuration Editors konfigurieren Sie folgende Webeinstellungen.

Tabelle 42: Webeinstellung

Einstellung

Beschreibung

HTML-Kopfzeilen

HTTP-Kopfzeilen, die der Server bei jeder HTTP-Anfrage ausgibt.

Nach der Abmeldung

Seite, die nach dem Abmelden angezeigt werden soll.

Schließung der Sitzung nach Inaktivität (Min.)

Zeit der Inaktivität nach der die Sitzung geschlossen wird.

Hinweis: Möchten Sie das die Sitzung trotz Inaktivität bestehen bleibt, schreiben Sie in das Eingabefeld den Wert 0.

HTTP-Übertragung komprimieren

Angabe, ob die HTTP-Übertragung komprimiert stattfinden soll.

Windows Leistungsindikatoren anlegen

Bei der Installation einer Webanwendung werden grundsätzlich Leistungsindikatoren (PerformanceCounter) registriert, die Auskunft über den Zustand der Anwendung geben. Ausführliche Informationen finden Sie unter Überwachen mithilfe von Leistungsindikatoren.

Ablage der Cache-Verzeichnisse

Die Ablage der Cache-Verzeichnisse konfigurieren Sie im Web Designer Configuration Editor im Bereich Cache.

Tabelle 43: Einstellungen für Cache-Verzeichnisse

Einstellung

Beschreibung

Cache-Verzeichnis

Vollständiger Pfad zum Verzeichnis, in das häufig verwendete Anwendungsinhalte zwischengespeichert werden sollen.

Assembly Cache

Vollständiger Pfad zum Verzeichnis, in das die Assemblies zwischengespeichert werden sollen.

Konfigurieren des Debugger Service

Für Funktionen der Webanwendung, die den Debugging-Modus unterstützen, muss eine Windows Communication Foundation (WCF) Verbindung hergestellt sein. Den zulässigen Portbereich für die WCF-Verbindung konfigurieren Sie im Web Designer Configuration Editor im Bereich Debugger Service.

Um den Portbereich der WCF-Verbindung zu einzugrenzen

  1. Öffnen Sie den Web Designer Configuration Editor.
  2. Aktivieren Sie im Bereich Debugger Service die Option Portbereich einschränken und legen Sie die Grenzen für den Port der Verbindung fest.

Konfigurieren des Suchdienstes

Voraussetzung für die Nutzung des Web Portal ist ein Anwendungsserver, auf dem der Suchdienst installiert ist.

  • Wenn Sie das Web Portal direkt über einen Anwendungsserver mit installiertem Suchdienst betreiben, können Sie die Volltextsuche sofort nutzen.

  • Wenn Sie das Web Portal mit einem Anwendungsserver ohne installierten Suchdienst oder mit einer direkten Datenbankverbindung betreiben, tragen Sie in der Konfiguration der Webanwendung einen Anwendungsserver mit installiertem Suchdienst ein.

    Den Anwendungsserver erfassen Sie in der Regel bei der Web Portal Installation. Für die nachträgliche Änderung verwenden Sie den Web Designer Configuration Editor.

Um einen Anwendungsserver nachträglich einzutragen

  1. Öffnen Sie den Web Designer Configuration Editor.
  2. Klicken Sie im Bereich Suchdienst auf Anwendungsserver eintragen.
  3. Erfassen Sie im Eingabefeld URL die Webadresse des Anwendungsservers.
  4. Testen Sie die Verbindung über den Eintrag Verbindung testen aus dem Kontextmenü Optionen.
  5. Bearbeiten Sie weitere optionale Einstellungen über den Eintrag Erweiterte Optionen aus dem Kontextmenü Optionen.
  6. Um die Einstellungen zu übernehmen, klicken Sie OK.

In der Standardinstallation sind bereits einige wichtige Spalten für die Volltextsuche indiziert. Bei Bedarf können Sie weitere Spalten für die Volltextsuche konfigurieren.

Ausführliche Informationen zur Konfiguration von Spalten für die Volltextsuche finden Sie im One Identity Manager Konfigurationshandbuch. Ausführliche Informationen zur Nutzung der Volltextsuche im Web Portal finden Sie im One Identity Manager Anwenderhandbuch für das Web Portal.

Verwandte Themen
Related Documents

The document was helpful.

Select Rating

I easily found the information I needed.

Select Rating