Chat now with support
Chat with Support

We are currently experiencing issues on our phone support and are working diligently to restore services. For support, please sign in and create a case or email supportadmin@quest.com for assistance

Identity Manager 8.1.4 - Konfigurationshandbuch

Über dieses Handbuch Softwarearchitektur des One Identity Manager Kundenspezifische Änderungen an der One Identity Manager Standardkonfiguration Anpassen der One Identity Manager Basiskonfiguration Grundlagen zum One Identity Manager Schema Bearbeiten der Benutzeroberfläche
Objektdefinitionen für die Benutzeroberfläche Menüführung der Benutzeroberfläche Formulare für die Benutzeroberfläche Statistiken im One Identity Manager Erweitern des Launchpad Methodendefinitionen für die Benutzeroberfläche Anwendungen für die Gestaltung der Benutzeroberfläche Symbole und Bilder für die Gestaltung der Benutzeroberfläche Verwenden vordefinierter Datenbankabfragen
Lokalisierung im One Identity Manager Prozess-Orchestrierung im One Identity Manager
Einrichten von Jobservern Konfiguration des One Identity Manager Service Prozessverarbeitung im One Identity Manager
Prozessüberwachung zur Nachverfolgung von Änderungen Bedingte Kompilierung mittels Präprozessorbedingungen Skripte im One Identity Manager
Verwendung von Skripten Hinweise zur Ausgabe von Meldungen Hinweise zur Verwendung von Datumswerten Verwendung der $-Notation Verwendung von base Objekt Aufruf von Funktionen Prä-Skripte zur Verwendung in Prozessen und Prozessschritten Verwendung von Session Services Verwendung der #LD-Notation Skriptbibliothek Unterstützung bei der Bearbeitung von Skripten im Skripteditor Skripte mit dem Skripteditor erstellen und bearbeiten Skripte im Skripteditor kopieren Skripte im Skripteditor testen Kompilieren eines Skriptes im Skripteditor testen Überschreiben von Skripten Berechtigungen zu Ausführen von Skripten Bearbeiten und Testen von Skript-Code mit dem System Debugger Erweitertes Debugging im Object Browser
Berichte im One Identity Manager Erweiterung des One Identity Manager Schemas um kundenspezifische Tabellen oder Spalten Webservice Integration SOAP Web Service One Identity Manager als SPML Provisioning Service Provider Verarbeitung von DBQueue Aufträgen Konfigurationsdateien des One Identity Manager Service

Konfigurationsparameter bearbeiten

Die mitgelieferten Konfigurationsparameter und zulässigen Werte werden durch die Schemainstallation gepflegt. Die Eigenschaften dieser Konfigurationsparameter können Sie nicht bearbeiten. Sie können diese Konfigurationsparameter aktivieren oder deaktivieren und den aktuellen Wert des Konfigurationsparameters festlegen. Weitere Eigenschaften vordefinierter Konfigurationsparameter sind nicht bearbeitbar. Aus der Änderung eines Konfigurationsparameters können Berechnungsaufträge für den DBQueue Prozessor resultieren.

Um Konfigurationsparameter zu bearbeiten

  1. Wählen Sie im Designer die Kategorie Basisdaten | Allgemein | Konfigurationsparameter.

  2. Wählen Sie im Konfigurationsparametereditor den Konfigurationsparameter.

  3. Wählen Sie in der Ansicht Konfigurationsparameter den Tabreiter Eigenschaften.

  4. Passen Sie die folgenden Einstellungen an.

    • Aktiviert: Angabe, ob der Konfigurationsparameter wirksam ist. Um einen Konfigurationsparameter zu aktivieren, setzen Sie die Option. Um einen Konfigurationsparameter zu deaktivieren, entfernen Sie die Option.

    • Wert: Wert des Konfigurationsparameters.

Wichtig: Handelt es sich um einen präprozessorrelevanten Konfigurationsparameter, kompilieren Sie die Datenbank.

Verwandte Themen

Kundenspezifische Konfigurationsparameter erstellen

Sollte die Definition weiterer kundenspezifischer Konfigurationsparameter erforderlich sein, können Sie diese unterhalb des Konfigurationsparameters Custom einfügen.

Um einen neuen Konfigurationsparameter zu erstellen

  1. Wählen Sie im Designer die Kategorie Basisdaten | Allgemein | Konfigurationsparameter.

  2. Wählen Sie den Konfigurationsparameter Custom und fügen Sie über das Kontextmenü Einfügen einen neuen Konfigurationsparameter ein.

  3. Bearbeiten Sie in der Ansicht Konfigurationsparameter auf dem Tabreiter Eigenschaften die Stammdaten des Konfigurationsparameters.

  4. (Optional) Legen Sie auf dem Tabreiter Optionen die zulässigen Werte fest.

    • Um eine neue Option zu erstellen, klicken Sie Einfügen.

    • Um eine Option zu entfernen, klicken Sie Löschen.

Verwandte Themen

Eigenschaften der Konfigurationsparameter

Tabelle 10: Eigenschaften der Konfigurationsparameter
Eigenschaft Beschreibung

Vollständiger Name

Vollständige Name des Konfigurationsparameters. Dieser setzt sich zusammen aus dem Namen des Parameters und den Namen seiner übergeordneten Parameter

Parameter

Technische Name des Konfigurationsparameters.

Anzeigename

Der Anzeigename dient zur Anzeige der Konfigurationsparameter. Der Anzeigename kann sprachabhängig hinterlegt werden.

HINWEIS: Um die Anzeigenamen im Konfigurationsparametereditor einzublenden, wählen Sie den Menüeintrag Konfigurationsparameter | Beschriftungen anzeigen.

Konfigurationsparameter, für die kein Anzeigename hinterlegt ist, werden in diesem Modus in Klammern (<<>>) angezeigt. Zusätzlich wird ein Tooltip mit dem technischen Namen angezeigt.

Reihenfolge

Die Reihenfolge beeinflusst die Sortierung der Konfigurationsparameter im Konfigurationsparametereditor.

HINWEIS: Die Reihenfolge wirkt nur wenn die Anzeigenamen im Konfigurationsparametereditor angezeigt werden.

Wert

Wert des Konfigurationsparameters. Für jeden Konfigurationsparameter müssen Sie einen Wert angeben. Auch übergeordnete Konfigurationsparameter, die nur zur Gliederung dienen, dürfen nicht leer sein, da sonst auf die untergeordneten Konfigurationsparameter nicht zugegriffen werden kann. Einige Konfigurationsparameter besitzen mehrere zulässige Werte. Diese werden über die Konfigurationsparameteroptionen vorgegeben und sind hier auswählbar. Zusätzlich wird die Beschreibung der gewählten Option angezeigt.

Beschreibung

Beschreibung des Konfigurationsparameters. Klicken Sie die Schaltfläche Bearbeiten, um die Beschreibung zu bearbeiten.

Aktiviert

Angabe, ob der Konfigurationsparameter wirksam ist. Ist die Option gesetzt, ist der Konfigurationsparameter aktiv. Ist diese Option nicht gesetzt, gilt der gesamte Teilbaum ab dieser Stelle als deaktiviert und der Konfigurationsparameter sowie seine untergeordneten Konfigurationsparameter als nicht vorhanden.

Verschlüsselt

Konfigurationsparameter, die mit dieser Option gekennzeichnet sind, enthalten verschlüsselte Daten, beispielsweise Kennworte. Bei Eingabe eines neuen Wertes wird dieser sofort verschlüsselt.

Präprozessorrelevanter Parameter

Mit dieser Option sind präprozessorrelevante Konfigurationsparameter gekennzeichnet. Für die zugehörige Konfigurationsparameteroption ist ein Präprozessorausdruck eingetragen.

HINWEIS: Durch die Aktivierung eines präprozessorrelevanten Konfigurationsparameters gilt die Präprozessorbedingung systemweit als vorhanden. Erst durch die Kompilierung der Datenbank wird die Präprozessorbedingung wirksam. Jede Änderung an einem präprozessorrelevanten Konfigurationsparameter und den Optionen erfordert eine Kompilierung der Datenbank.

Verwandte Themen

Optionen für Konfigurationsparameter

Soll ein Konfigurationsparameter nur bestimmte Werte zulassen, sind diese zulässigen Werte über die Konfigurationsparameteroptionen definiert.

Tabelle 11: Eigenschaften von Optionen
Eigenschaft Beschreibung

Wert

Zulässiger Wert des Konfigurationsparameters.

Beschreibung

Beschreibung der Konfigurationsparameteroption.

Präprozessorausdruck

Für präprozessorrelevante Konfigurationsparameter wird der zulässige Präprozessorausdruck in den Parameteroptionen angegeben. Dieser Präprozessorausdruck kann als Präprozessorbedingung für die bedingte Kompilierung verwendet werden.

Verwandte Themen
Related Documents

The document was helpful.

Select Rating

I easily found the information I needed.

Select Rating