Chat now with support
Chat with Support

We are currently experiencing issues on our phone support and are working diligently to restore services. For support, please sign in and create a case or email supportadmin@quest.com for assistance

Identity Manager 8.1.4 - Web Designer Referenzhandbuch

Web Designer Editor Web Designer - Aufbau und Funktionen Das Web Designer-Objektmodell Allgemeines Arbeiten im Web Designer Konfigurationsmöglichkeiten für Webprojekte Das Web Portal anpassen Grundlagen der Web Designer Programmierung Kompilieren und Debuggen Monitoring Häufige Aufgaben im Web Portal

Neues Hyper View erstellen

Sie haben die Möglichkeit mit diesem Assistenten neue Hyper Views oder Hyper View Shapes zu erstellen oder bereits bestehende zu importieren.

Tabelle 51: mögliche Optionen im Dialogfenster "Hyper View Assistent"
Option Beschreibung
Ein komplettes Hyper View importieren Importiert eine komplette Hyper View Definition aus der Dialogstruktur der Datenbank für die Verwendung im Web Portal.
Ein oder mehrere Hyper View Shapes importieren Erweitert ein Hyper View um eine oder mehrere Shapes, die aus der Dialogstruktur der Datenbank importiert werden.
Ein neues Hyper View Shape definieren Erweitert ein Hyper View um ein neues Shape, das Daten aus einer beliebigen Tabelle darstellen kann.

Um ein komplettes Hyper View zu importieren

  1. Klicken Sie in der Symbolleiste.
  2. Wählen Sie im Dialogfenster Hyper View Assistent die Option Ein komplettes Hyper View importieren.
  3. Wählen Sie auf der Seite Zentrales Element wählen ein Element aus der Liste und klicken Sie Weiter.

  4. Deaktivieren Sie auf der Seite Abhängige Elemente wählen die abhängigen Elemente, die Sie nicht anzeigen möchten und klicken Sie Weiter.
  5. Erfassen Sie auf der Seite Details und Layout im Eingabefeld den Bezeichner der Komponente und klicken Sie Weiter.

    Die Seite Assistent abgeschlossen wird angezeigt und die Komponente wird erstellt.

  6. Schließen Sie das Dialogfenster mit Fertig.

Um ein oder mehrere Hyper View Shapes zu importieren

  1. Klicken Sie in der Symbolleiste.
  2. Wählen Sie im Dialogfenster Hyper View Assistent die Option Ein oder mehrere Hyper View Shapes importieren.
  3. Wählen Sie auf der Seite Ein bestehendes Hyper View erweitern ein Hyper View aus der Liste und klicken Sie Weiter.

  4. Deaktivieren Sie auf der Seite Abhängige Elemente wählen die abhängigen Elemente, die Sie nicht anzeigen möchten und klicken Sie Weiter.

    Die Seite Assistent abgeschlossen wird angezeigt und die Komponente wird erstellt.

  5. Schließen Sie das Dialogfenster mit Fertig.

Um ein neues Hyper View Shape zu definieren

  1. Klicken Sie in der Symbolleiste.
  2. Wählen Sie im Dialogfenster Hyper View Assistent die Option Ein neues Hyper View Shape definieren.
  3. Wählen Sie auf der Seite Ein bestehendes Hyper View erweitern ein Hyper View aus der Liste und klicken Sie Weiter.

  4. Wählen Sie auf der Seite Informationen zum neuen Hyper View Shape im Auswahlfeld Basistabelle eine Datenbanktabelle.
  5. Erfassen Sie im SQL-Eingabefenster WHERE-Klausel eine Definition und im Eingabefeld einen Namen für das neue Shape.

    Die Seite Assistent abgeschlossen wird angezeigt und die Komponente wird erstellt.

  6. Schließen Sie das Dialogfenster mit Fertig.

Neuen Knoten hinzufügen

Um einen neuen Knoten hinzuzufügen

  1. Wählen Sie in der Navigationsansicht ein Datenbankobjekt.

    Das gewünschte Datenbankobjekt wird im Definitionsbaumfenster als eigenständiger Tabreiter angezeigt.

    HINWEIS: Die Vorgehensweise beim Hinzufügen von neuen Knoten unterscheidet sich etwas, wenn es sich bei den Datenbankobjekten, um Standardobjekte oder kundenspezifische Objekte handelt. Bei Standardobjekten müssen Sie den Knoten zunächst über das Kontextmenü in die Erweiterung verschieben, bevor Sie einen neuen Knoten anlegen. Auf kundenspezifische Objekte haben Sie zusätzlich Schreibrechte und Sie können einen neuen Knoten direkt unter dem Knoten im Definitionsbaumfenster hinzufügen.

  2. Markieren Sie im Definitionsbaumfenster beispielsweise einen Knoten vom Typ Container und wählen Sie aus dem Kontextmenü den Eintrag Neuer Knoten.

    HINWEIS: Abhängig davon, welches Datenbankobjekt oder welchen Knotentypen Sie ausgewählt haben, werden im Kontextmenü unterschiedlich aufgebaute Untermenüeinträge angezeigt.

  3. Wählen Sie im Dialogfenster Neuer Knoten aus der Liste den gewünschten Knotentypen oder geben Sie in das Eingabefeld zur Suche, den gewünschten Knotentypen ein.
  4. Schließen Sie das Dialogfenster mit OK.

    Der neue Knoten wird im Definitionsbaumfenster angezeigt.

Datendarstellung erstellen

Die Kernaufgabe einer mit dem Web Designer erstellten Webanwendung ist die gezielte Visualisierung und Manipulation von Datenbankobjekten.

HINWEIS: Der Assistent steht nur an Knotentypen zur Verfügung, an denen entsprechende Darstellungen eingefügt werden dürfen.

Sie können folgende Arten der Datendarstellung mithilfe des Assistenten erstellen.

  • Formular für die detaillierte Darstellung und Manipulation einzelner Objekte erstellen

    Das Ergebnis stellt Eigenschaften eines einzelnen Datenbankobjekts in einer Liste dar und ermöglicht es, ausgewählte Eigenschaften zu ändern (zu überschreiben).

  • Tabellarische Darstellung für Collection-Daten erstellen

    Das Ergebnis stellt beliebige Eigenschaften von Datenbankobjekten in einer Tabelle dar. Beziehungen zwischen einzelnen Datenbankobjekten können durch eine hierarchische Darstellungsform abgebildet werden.

Detaillierte Informationen zum Thema

Darstellung von Einzelobjekten

Mit diesem Assistenten können Sie eine Bearbeitungsmaske in Ihr Webprojekt einbinden. Um mehrere Eigenschaften einzelner Datensätze in einer gebündelten Form zu bearbeiten. Mithilfe von Filtern können Sie die Darstellung der Objekte einschränken. Die Datenobjekte werden nicht tabellarisch dargestellt, sondern in Sektionen. Jedes einzelne Datenobjekt aus der gewählten beziehungsweise neu angelegten Collection wird in einer solchen Sektion (Iteration) dargestellt. Das heißt, jedes einzelne Datenobjekt ergibt einen Datensatz und wird in einer Liste angezeigt.

Um sich Objektdetails anzeigen zu lassen

Hinweis: Sie müssen bereits ein Datenbankobjekt ausgewählt haben. Wenn Sie ein Objekt gewählt haben, das zur Standardauslieferung gehört, finden Sie den Assistenten im Kontextmenü unter Element in Erweiterung.

  1. Markieren Sie zum Beispiel einen Knoten vom Typ Container und wählen Sie im Kontextmenü den Eintrag Assistenten | Datendarstellung erstellen.
  2. Markieren Sie im Dialogfenster Darstellungsassistent den Eintrag Formular für die detaillierte Darstellung und Manipulation einzelner Objekte erstellen und klicken Sie OK.

    Die Seite Auswahl der Quelldaten wird angezeigt. Sie können folgende Einstellungen vornehmen.

    Tabelle 52: Einstellungen zur Auswahl der Quelldaten
    Option Einstellung Beschreibung
    Existierende Collection verwenden   Auswahlfeld mit einer Liste von verfügbaren Collections.
      Filterung auf Eingabefeld für eine Filterbedingung.
    Neue Collection erstellen   Legt eine neue Collection an.
      Anzeigenamen benutzen Aktiviert/deaktivert die Anzeige der Datenbanknamen.
      Basistabelle Auswahl der Datenbanktabelle.
      Name der Collection

    Eingabefeld für den Name Collection.

    In dieser Collection werden die darzustellenden Datenobjekte abgelegt.

      WHERE-Klausel

    SQL-Eingabefenster zur Erstellung von Filterbedingungen.

    Mit öffnen Sie den Assistenten zum Erstellen von Filterbedingungen, um die Suche einzuschränken.

    HINWEIS: Die Where-Klausel kann, wie überall im Web Designer, auch eine interne Variable enthalten (Stichwort „Web SQL“). In diesem Fall kann der SQL-Syntaxeditor nicht verwendet werden. Die Where-Klausel kann auch nach Beendigung des Assistenten noch eingefügt beziehungsweise bearbeitet werden.

  3. Nehmen Sie auf der Seite Auswahl der Quelldaten die gewünschten Einstellungen vor und klicken Sie Weiter.

    Hinweis: Ist die Option nur Lesen deaktiviert, ist die Eigenschaft in der Webanwendung durch den Benutzer mit besonderen Rechten editierbar. Damit die Änderungen auch in der Datenbank gespeichert werden, ist nach Beendigung des Assistenten noch eine Schaltfläche mit entsprechender Funktion hinzuzufügen. Die angezeigten Spalten werden als Werteliste direkt unter den Funktionsknoten PropertyList() geschrieben.

  4. Wählen Sie auf der Seite Details wählen die Datenbankspalten, für die Sie detaillierte Informationen anzeigen lassen möchten.
  5. Schließen Sie das Dialogfenster mit Fertig.

    Hinweis: Die Liste der Editoren wird auf der Webseite untereinander aufgeführt. Um die einzelnen Datensätze abgegrenzt voneinander anzeigen zu lassen, müssen Sie im Definitionsbaumfenster den Style des Containers ändern, der die Komponente VI_Common_PropertyEditor umgibt.

Related Documents

The document was helpful.

Select Rating

I easily found the information I needed.

Select Rating