Chat now with support
Chat with Support

Identity Manager 8.0 - Administrationshandbuch für das Identity Management Basismodul

Grundlagen zur Abbildung von Unternehmensstrukturen im One Identity Manager Abteilungen, Kostenstellen und Standorte verwalten Arbeiten mit dynamischen Rollen Personen verwalten
One Identity Manager Benutzer für die Personenverwaltung Basisdaten für Personenstammdaten Erfassen der Personenstammdaten Zentrales Benutzerkonto einer Person Zentrales Kennwort einer Person Standard-E-Mail-Adresse einer Person Deaktivieren und Löschen von Personen Unternehmensressourcen an Personen zuweisen Herkunft von Rollen und Berechtigungen einer Person anzeigen Analyse von Rollenmitgliedschaften und Zuweisungen an Personen Abbildung mehrerer Identitäten einer Person Eingeschränkter Zugang zum One Identity Manager Zusätzliche Aufgaben für die Verwaltung von Personen Ermitteln der Sprache einer Person Ermitteln der Arbeitszeit einer Person Berichte über Personen
Geräte und Arbeitsplätze verwalten Ressourcen verwalten Zusatzeigenschaften einrichten Anhang: Konfigurationsparameter für die Verwaltung von Abteilungen, Kostenstellen und Standorten Anhang: Konfigurationsparameter für die Verwaltung von Personen Anhang: Konfigurationsparameter für die Verwaltung von Geräten und Arbeitsplätzen Anhang: Authentifizierungsmodule für die Anmeldung am One Identity Manager

Erstellen und Bearbeiten einer Maildefinition

Erstellen und Bearbeiten einer Maildefinition

In einer Mailvorlage können die Mailtexte in den verschiedenen Sprachen definiert werden. Somit wird bei Generierung einer E-Mail-Benachrichtigung die Sprache des Empfängers berücksichtigt.

Um eine neue Maildefinition zu erstellen

  1. Öffnen Sie die Mailvorlage im Mailvorlageneditor.
  2. Klicken Sie die Schaltfläche neben der Auswahlliste Maildefinition.
  3. Wählen Sie in der Auswahlliste Sprachkultur die Sprachkultur, für welche die Maildefinition gelten soll.

    Angezeigt werden alle Sprachkulturen, die aktiviert sind. Um weitere Sprachkulturen zu verwenden, aktivieren Sie im Designer die entsprechenden Länder. Weitere Informationen finden Sie im One Identity Manager Konfigurationshandbuch.

  4. Erfassen Sie im Eingabefeld Betreff die Betreffzeile.
  5. Bearbeiten Sie in der Ansicht Maildefinition den Mailbody mit Hilfe des Mailtexteditors.
  6. Speichern Sie die Änderungen.

Um eine vorhandene Maildefinition zu bearbeiten

  1. Öffnen Sie die Mailvorlage im Mailvorlageneditor.
  2. Wählen Sie in der Auswahlliste Maildefinition die Sprache.
  3. Bearbeiten Sie die Betreffzeile und den Mailbody.
  4. Speichern Sie die Änderungen.

Eigenschaften des Basisobjekts verwenden

Eigenschaften des Basisobjekts verwenden

In der Betreffzeile und im Mailbody können Sie alle Eigenschaften des unter Basisobjekt eingetragenen Objektes verwenden. Zusätzlich können Sie die Eigenschaften der Objekte verwenden, die per Fremdschlüsselbeziehung referenziert werden.

Zum Zugriff auf die Eigenschaften nutzen Sie die $-Notation. Weitere Informationen finden Sie im One Identity Manager Konfigurationshandbuch.

Anpassen der E-Mail Signatur

Die E-Mail Signatur für die Mailvorlagen konfigurieren Sie über die folgenden Konfigurationsparameter.

Tabelle 32: Konfigurationsparameter für die E-Mail Signatur
Konfigurationsparameter Beschreibung
Common\MailNotification\Signature Angaben zur Signatur in automatisch aus Mailvorlagen generierten E-Mails.
Common\MailNotification\Signature\Caption Unterschrift unter die Grußformel.
Common\MailNotification\Signature\Company Name des Unternehmens.
Common\MailNotification\Signature\Link Link zur Firmen Webseite.

Das Skript VI_GetRichMailSignature stellt die Bestandteile einer E-Mail Signatur entsprechend der Konfigurationsparameter zur Verwendung in Mailvorlagen zusammen.

Kennwortrichtlinien

Der One Identity Manager unterstützt Sie beim Erstellen von komplexen Kennwortrichtlinien beispielsweise für Systembenutzerkennwörter, das zentrale Kennwort von Personen sowie für Kennwörter für die einzelnen Zielsysteme. Kennwortrichtlinien werden sowohl bei der Eingabe eine Kennwortes durch den Anwender als auch bei der Generierung von Zufallskennwörtern angewendet.

In der Standardinstallation werden vordefinierte Kennwortrichtlinien mitgeliefert, die Sie nutzen können und bei Bedarf an Ihre Anforderungen anpassen können. Zusätzlich können Sie eigene Kennwortrichtlinien definieren.

Detaillierte Informationen zum Thema
Related Documents

The document was helpful.

Select Rating

I easily found the information I needed.

Select Rating