Chat now with support
Chat with Support

Identity Manager 8.0 - Anwenderhandbuch für den CSV Konnektor

Vorgehen: CSV-Datei aus der Systemverbindung entfernen

Um eine CSV-Datei aus der Systemverbindung zu entfernen

  1. Wählen Sie die Kategorie Konfiguration | ZielsystemClosed.
  2. Klicken Sie Verbindung bearbeiten....

    Der Systemverbindungsassistent wird gestartet.

  3. Auf der Seite CSV-Systemdatei laden, im Bereich CSV-Systeminformationen legen Sie die CSV-Dateien fest, zu denen die Systemverbindung eingerichtet wird. Um eine CSV-Datei aus der Systemverbindung zu entfernen, markieren Sie die Datei und klicken Sie . Klicken Sie Weiter.
  4. Um den Systemverbindungsassistenten zu beenden, klicken Sie Fertig.
  5. Wählen Sie die Ansicht Allgemein und klicken Sie SchemaClosed aktualisieren.
  6. Bestätigen Sie die Sicherheitsabfrage mit Ja.
  7. Die Schemadaten werden neu geladen.

  8. Speichern Sie die Änderungen.
Verwandte Themen

Vorgehen: Pfad zur CSV-Systemdatei ändern

Um den Pfad zur CSV-Systemdatei zu ändern

  1. Wählen Sie die Kategorie Konfiguration | ZielsystemClosed.
  2. Klicken Sie Verbindung bearbeiten....

    Der Systemverbindungsassistent wird gestartet.

  3. Auf der Seite CSV-Systemdatei laden, im Bereich CSV-Systemdatei wählen Sie die korrekte CSV-Systemdatei aus und klicken Sie Weiter.
  4. Um den Systemverbindungsassistenten zu beenden, klicken Sie Fertig.

Schema aktualisieren

Schema aktualisieren

Während ein SynchronisationsprojektClosed bearbeitet wird, stehen alle Schemadaten (Schematypen und Schemaeigenschaften) des Zielsystemschemas und des One Identity Manager Schemas zur Verfügung. Für eine Synchronisationskonfiguration wird jedoch nur ein Teil dieser Daten benötigt. Wenn ein Synchronisationsprojekt fertig gestellt wird, werden die Schemas komprimiert, um die nicht benötigten Daten aus dem Synchronisationsprojekt zu entfernen. Dadurch kann das Laden des Synchronisationsprojekts beschleunigt werden. Die entfernten Schemadaten können zu einem späteren Zeitpunkt wieder in die Synchronisationskonfiguration aufgenommen werden.

Wenn sich das ZielsystemschemaClosed oder das One Identity Manager SchemaClosed geändert hat, müssen diese Änderungen ebenfalls in die Synchronisationskonfiguration aufgenommen werden. Anschließend können die Änderungen in das MappingClosed der Schemaeigenschaften eingearbeitet werden.

Um Schemadaten, die beim Komprimieren entfernt wurden, und Schemaänderungen in der Synchronisationskonfiguration berücksichtigen zu können, aktualisieren Sie das jeweilige Schema im Synchronisationsprojekt. Das kann erforderlich sein, wenn:

  • ein Schema geändert wurde, durch:
    • Änderungen am Zielsystemschema
    • unternehmensspezifische Anpassungen des One Identity Manager Schemas
    • eine Update-Migration des One Identity Manager
  • ein Schema im Synchronisationsprojekt komprimiert wurde, durch:
    • die Aktivierung des Synchronisationsprojekts
    • erstmaliges Speichern des Synchronisationsprojekts
    • Komprimieren eines Schemas

Um das Schema einer Systemverbindung zu aktualisieren

  1. Wählen Sie die Kategorie Konfiguration | Zielsystem.

    - ODER -

    Wählen Sie die Kategorie Konfiguration | One Identity Manager Verbindung.

  2. Wählen Sie die Ansicht Allgemein und klicken Sie Schema aktualisieren.
  3. Bestätigen Sie die Sicherheitsabfrage mit Ja.

    Die Schemadaten werden neu geladen.

Um ein Mapping zu bearbeiten

  1. Wählen Sie die Kategorie Mappings.
  2. Wählen Sie in der Navigationsansicht das Mapping.

    Der Mappingeditor wird geöffnet. Ausführliche Informationen zum Bearbeiten von Mappings finden Sie im One Identity Manager Referenzhandbuch für die Zielsystemsynchronisation.

Hinweis: Wenn das Schema eines aktivierten Synchronisationsprojekts aktualisiert wird, wird das Synchronisationsprojekt deaktiviert. Damit Synchronisationen ausgeführt werden, aktivieren Sie das Synchronisationsprojekt erneut.

Synchronisation starten

Synchronisation starten

Synchronisationen werden über zeitgesteuerter Prozessaufträge gestartet. Ein zeitgesteuerter Prozessauftrag wird angelegt, sobald einer StartkonfigurationClosed ein Zeitplan zugeordnet wird. Zeitpläne legen die Ausführungszeiten für die Synchronisation fest.

Hinweis: Eine Synchronisation kann nur gestartet werden, wenn das SynchronisationsprojektClosed aktiviert ist.

Um regelmäßige Synchronisationen auszuführen, konfigurieren und aktivieren Sie einen Zeitplan. Wenn kein Zeitplan aktiviert ist, können Sie die Synchronisation auch manuell starten.

Wichtig: Solange eine Synchronisation ausgeführt wird, sollte keine weitere Synchronisation für dasselbe Zielsystem gestartet werden. Das gilt insbesondere, wenn dieselben Synchronisationsobjekte verarbeitet werden.

  • Wenn eine weitere Synchronisation mit derselben Startkonfiguration gestartet wird, wird dieser Prozess gestoppt und erhält den Ausführungsstatus "Frozen". Es wird eine Fehlermeldung in die Protokolldatei des One Identity Manager Service geschrieben.
  • Wenn eine weitere Synchronisation mit einer anderen Startkonfiguration gestartet wird, die dasselbe Zielsystem anspricht, kann das zu Synchronisationsfehlern oder Datenverlust führen. Planen Sie die Startzeiten sorgfältig. Wenn möglich, legen Sie die Startzeiten so fest, dass sich die Synchronisationen zeitlich nicht überschneiden.
Related Documents