Chat now with support
Chat with Support

Identity Manager 8.0 - Installationshandbuch

Über dieses Handbuch Überblick über den One Identity Manager Installationsvoraussetzungen Installieren des One Identity Manager Installieren und Konfigurieren des One Identity Manager Service Aktualisieren des One Identity Manager Installieren und Aktualisieren eines One Identity Manager Anwendungsservers Installieren, Konfigurieren und Warten des Web Portal Installieren des Web Portal für Betriebsunterstützung Installieren und Aktualisieren der Manager Webanwendung Anmelden an den One Identity Manager-Werkzeugen Fehlerbehebung Anhang: One Identity Manager Authentifizierungsmodule Anhang: Erstellen einer One Identity Manager-Datenbank für eine Test- oder Entwicklungsumgebung aus einer Datenbanksicherung Anhang: Erweiterte Konfiguration der Manager Webanwendung Anhang: Maschinenrollen und Installationspakete Anhang: Einstellungen für eine neue SQL Server Datenbank

Installieren und Konfigurieren des One Identity Manager Service im Cluster

Installieren und Konfigurieren des One Identity Manager Service im Cluster

Die Installation und Konfiguration der Serverkomponenten vom One Identity Manager-Installationsmedium führen Sie auf allen physikalischen Knoten eines Clusters durch.

HINWEIS: Bei der Konfiguration der JobServiceDestination muss der Parameter "Queue" den Namen des virtuellen Servers enthalten.

Nach dem Speichern der Konfiguration kopieren Sie die Konfigurationsdatei in das Installationsverzeichnis des One Identity Manager Service auf allen physikalischen Knoten. Dabei dürfen Sie auch den Namen der Konfigurationsdatei nicht ändern!

HINWEIS: Die Konfiguration des One Identity Manager Service ist nicht Bestandteil einer Clusterressource. Somit hält jeder Knoten seine eigene Konfiguration. Achten Sie aus diesem Grund darauf, dass die Konfigurationsdateien auf allen physikalischen Knoten des Clusters konsistent sind. Ist dies nicht der Fall, kann nicht für die korrekte Funktionsweise nach einem Wechsel des Clusterknotens garantiert werden.

Einrichten einer Clusterressource für den One Identity Manager Service

Richten Sie im Programm "Cluster Administrator" eine neue Clusterressource für den One Identity Manager Service ein und bringen diese Online. Die Vorgehensweise entnehmen Sie der Microsoft Technet (http://technet.microsoft.com/en-us/library/cc787285(WS.10).aspx). Beachten Sie bei der Erstellung der Clusterressource Folgendes:

  • Wählen Sie "Generic Service" als Ressourcentyp.
  • Wählen Sie mindestens folgende Abhängigkeiten des One Identity Manager Service.
    • Cluster IP-Address
    • Cluster Name
    • Quorum (zum Beispiel Disk: D)
  • Geben Sie keine weiteren Registrierungsschlüssel an.

HINWEIS: Nach der Einrichtung des One Identity Manager Service in einem Clusterverbund ist es ratsam, ein Failover zu simulieren, damit eventuell vorhandene Probleme am Cluster nicht erst im produktiven Betrieb zu Tage treten.

Auslagern der Protokolldatei des One Identity Manager Service in ein Shared Volume
  • Richten Sie im Programm "Cluster Administrator" eine neue Clusterressource ein und bringen Sie diese Online. Beachten Sie bei der Erstellung der Clusterressource Folgendes.
    • Wählen Sie "File Share" als Ressourcentyp.
    • Wählen Sie mindestens die folgende Abhängigkeit aus:

      - One IdentityOne Identity Manager Service

  • Passen Sie in der Konfigurationsdatei des One Identity Manager Service die Verzeichnisangabe im Parameter "Protokolldatei" (OutPutFile) des Logwriters an.
  • Kopieren Sie die Konfigurationsdatei nach der Änderung auf alle physischen Knoten des Clusters in das Installationsverzeichnis des One Identity Manager Service.
Verwandte Themen

Aktualisieren des One Identity Manager

Aktualisieren des One Identity Manager

Die Aktualisierung des One Identity Manager beinhaltet die Aktualisierung der One Identity Manager-Datenbank und die Aktualisierung der vorhandenen Installationen auf den Arbeitsstationen und Servern eines One Identity Manager-Netzwerkes.

Zur Aktualisierung des One Identity Manager werden einzelne Hotfixes und Service Packs zu einer Hauptversion oder vollständige Versionsänderungen zur Verfügung gestellt.

  • Hotfix

    Ein Hotfix enthält einzelne Korrekturen an der Standardkonfiguration der eingesetzten Hauptversion jedoch keine Erweiterungen der Funktionalität. Ein Hotfix kann Patches für gelöste Probleme in Synchronisationsprojekten bereitstellen.

  • Service Pack

    Ein Service Pack enthält geringfügige Erweiterungen der Funktionalität sowie alle Änderungen seit der letzten Hauptversion, die bereits in den Hotfixes enthalten waren. Ein Service Pack kann Patches mit neuen Funktionen für Synchronisationsprojekte bereitstellen.

  • Versionsänderung

    Eine Versionsänderung ist verbunden mit signifikanten Erweiterungen der Funktionalität und umfasst eine Komplettänderung der Installation. Eine Versionsänderung kann Meilensteine für die Aktualisierung von Synchronisationsprojekten bereitstellen. Meilensteine fassen alle Patches für gelöste Probleme und notwendige Patches für neue Funktionen der Vorversion zusammen.

Um den One Identity Manager zu aktualisieren, sind folgende Schritte erforderlich

  1. Aktualisieren Sie die administrative Arbeitsstation, auf welcher die Schemaaktualisierung der One Identity Manager-Datenbank gestartet wird.
    1. Führen Sie die Datei autorun.exe aus dem Basisverzeichnis des One Identity Manager-Installationsmediums aus.
    2. Wechseln Sie auf den Tabreiter Installation. Wählen Sie die Edition, die Sie installiert haben, und klicken Sie Installieren.

      Der Installationsassistent wird gestartet.

    3. Folgen Sie den Installationsanweisungen.

      Wichtig: Wählen Sie auf der Seite Einstellungen für die Installation als Installationsverzeichnis, das Verzeichnis Ihrer bisherigen Installation. Anderenfalls erfolgt keine Aktualisierung der Komponenten, sondern eine Neuinstallation in einem zweiten Verzeichnis.
  2. Beenden Sie den One Identity Manager Service auf dem Aktualisierungsserver.
  3. Erstellen Sie eine Sicherung der One Identity Manager-Datenbank.
  4. Führen Sie die Schemaaktualisierung der One Identity Manager-Datenbank aus.
    • Starten Sie den Configuration Wizard auf der administrativen Arbeitsstation.
  5. Aktualisieren Sie den One Identity Manager Service auf den Aktualisierungsserver.
    1. Führen Sie die Datei autorun.exe aus dem Basisverzeichnis des One Identity Manager-Installationsmediums aus.
    2. Wechseln Sie auf den Tabreiter Installation. Wählen Sie die Edition, die Sie installiert haben, und klicken Sie Installieren.

      Der Installationsassistent wird gestartet.

    3. Folgen Sie den Installationsanweisungen.

      Wichtig: Wählen Sie auf der Seite Einstellungen für die Installation als Installationsverzeichnis, das Verzeichnis Ihrer bisherigen Installation. Anderenfalls erfolgt keine Aktualisierung der Komponenten, sondern eine Neuinstallation in einem zweiten Verzeichnis.
  6. Starten Sie den One Identity Manager Service auf dem Aktualisierungsserver.
  7. Aktualisieren Sie weitere Installationen auf Arbeitsstationen und Servern.

    Für die Aktualisierung vorhandener Installationen können Sie das Verfahren der automatischen Softwareaktualisierung einsetzen.

    HINWEIS: Unter Umständen kann es erforderlich sein, die weiteren Arbeitsstationen und Jobserver manuell zu aktualisieren. Dies ist beispielsweise erforderlich, wenn sich mit einem One Identity Manager-Versionswechsel signifikante Neuerungen ergeben, die den Einsatz der automatischen Softwareaktualisierung nicht zulassen.

  8. Beim Aktualisieren des One Identity Manager werden gegebenenfalls Änderungen an den Systemkonnektoren oder der Synchronization Engine bereitgestellt. Damit alle bereits eingerichteten Zielsystemsynchronisationen weiterhin fehlerfrei ausgeführt werden, müssen diese Änderungen auf bestehende Synchronisationsprojekte angewendet werden. Detaillierte Informationen zum Anwenden von Patches finden Sie im One Identity Manager Referenzhandbuch für die Zielsystemsynchronisation.
Detaillierte Informationen zum Thema

Aktualisieren der One Identity Manager-Komponenten

Aktualisieren der One Identity Manager-Komponenten

Für die Aktualisierung weiterer Arbeitsstationen und Server können Sie das Verfahren der automatischen Softwareaktualisierung einsetzen.

Unter Umständen kann es erforderlich sein, die weiteren Arbeitsstationen und Server manuell mit dem Installationsassistenten zu aktualisieren. Dies ist beispielsweise erforderlich, wenn sich mit einem One Identity Manager-Versionswechsel signifikante Neuerungen ergeben, die den Einsatz der automatischen Softwareaktualisierung nicht zulassen.

Wichtig:

  • Die Arbeitsstation, auf der die Schemainstallation der One Identity Manager-Datenbank gestartet wird, aktualisieren Sie mit dem Installationsassistenten.
  • Den One Identity Manager Service auf dem Aktualisierungsserver aktualisieren Sie mit dem Installationsassistenten.
Detaillierte Informationen zum Thema

Aktualisieren der One Identity Manager-Komponenten mit dem Installationsassistenten

Aktualisieren der One Identity Manager-Komponenten mit dem Installationsassistenten

Um eine Arbeitsstation manuell zu aktualisieren

  1. Installieren Sie die neue Version mit dem Installationsassistenten.
    1. Führen Sie die Datei autorun.exe aus dem Basisverzeichnis des One Identity Manager-Installationsmediums aus.
    2. Wechseln Sie auf den Tabreiter Installation. Wählen Sie die Edition, die Sie installiert haben, und klicken Sie Installieren.

      Der Installationsassistent wird gestartet.

    3. Folgen Sie den Installationsanweisungen.

      Wichtig: Wählen Sie auf der Seite Einstellungen für die Installation als Installationsverzeichnis, das Verzeichnis Ihrer bisherigen Installation. Anderenfalls erfolgt keine Aktualisierung der Komponenten, sondern eine Neuinstallation in einem zweiten Verzeichnis.

Um den One Identity Manager Service manuell zu aktualisieren

  1. Öffnen Sie die Dienstverwaltung des Servers und beenden Sie den Dienst "One Identity Manager Service".
  2. Installieren Sie die neue Version mit dem Installationsassistenten.
    1. Führen Sie die Datei autorun.exe aus dem Basisverzeichnis des One Identity Manager-Installationsmediums aus.
    2. Wechseln Sie auf den Tabreiter Installation. Wählen Sie die Edition, die Sie installiert haben, und klicken Sie Installieren.

      Der Installationsassistent wird gestartet.

    3. Folgen Sie den Installationsanweisungen.

      Wichtig: Wählen Sie auf der Seite Einstellungen für die Installation als Installationsverzeichnis, das Verzeichnis Ihrer bisherigen Installation. Anderenfalls erfolgt keine Aktualisierung der Komponenten, sondern eine Neuinstallation in einem zweiten Verzeichnis.
    4. Prüfen Sie die Anmeldeinformationen des One Identity Manager Service. Wenn der One Identity Manager Service ursprünglich nicht das lokale Systemkonto zur Anmeldung nutzte, stellen Sie die ursprüngliche Einstellung wieder her. Geben Sie das zu verwendende Dienstkonto an.
  3. Starten Sie den Dienst "One Identity Manager Service" in der Dienstverwaltung.
Detaillierte Informationen zum Thema
Related Documents

The document was helpful.

Select Rating

I easily found the information I needed.

Select Rating