Chat now with support
Chat with Support

Identity Manager 8.0 - Installationshandbuch

Über dieses Handbuch Überblick über den One Identity Manager Installationsvoraussetzungen Installieren des One Identity Manager Installieren und Konfigurieren des One Identity Manager Service Aktualisieren des One Identity Manager Installieren und Aktualisieren eines One Identity Manager Anwendungsservers Installieren, Konfigurieren und Warten des Web Portal Installieren des Web Portal für Betriebsunterstützung Installieren und Aktualisieren der Manager Webanwendung Anmelden an den One Identity Manager-Werkzeugen Fehlerbehebung Anhang: One Identity Manager Authentifizierungsmodule Anhang: Erstellen einer One Identity Manager-Datenbank für eine Test- oder Entwicklungsumgebung aus einer Datenbanksicherung Anhang: Erweiterte Konfiguration der Manager Webanwendung Anhang: Maschinenrollen und Installationspakete Anhang: Einstellungen für eine neue SQL Server Datenbank

Verarbeiten der Datenbank während der Aktualisierung

Die Aktualisierung der Datenbank wird durch den Configuration Wizard automatisch durchgeführt. Der Vorgang kann abhängig von Datenumfang und Systemperformance einige Zeit dauern.

Der Configuration Wizard führt dabei die folgenden Schritte aus:

  • Schemainstallation

    Vor der Schemainstallation prüft der Configuration Wizard die Datenbank. Die Fehlermeldungen werden in einem separaten Meldungsfenster ausgegeben. Die Fehler sind manuell zu korrigieren. Erst danach kann die Schemainstallation gestartet werden.

    Durch die Schemainstallation werden alle benötigten Tabellen, Datentypen, Datenbankprozeduren in die Datenbank eingespielt. Beim Import eines Migrationspaketes in eine One Identity Manager-Datenbank werden die folgenden Operationen ausgeführt:

    Tabelle 36: Operationen beim Import eines Migrationspaketes
    Operationen Beschreibung
    Einfügen Wird in der Zieldatenbank kein Objekt über einen alternativen Schlüssel gefunden, so wird ein neues Objekt mit den Schlüsselwerten erzeugt.
    Aktualisieren Wird in der Zieldatenbank ein Objekt über einen alternativen Schlüssel gefunden, so wird das Objekt aktualisiert.
    Löschen Nicht mehr benötigte Objekte werden in der Zieldatenbank gelöscht.

    Während einer Schemainstallation werden Berechnungsaufträge in die Datenbank eingestellt. Diese werden durch den DBQueue Prozessor verarbeitet.

    Bei einer Schemainstallation mit dem Configuration Wizard werden das Migrationsdatum und der Migrationsstand in der Transporthistorie der Datenbank aufgezeichnet.

  • Systemkompilierung

    Es werden die Skripte, Bildungsregeln und Prozesse in der Datenbank bekannt gegeben. Es wird das Authentifizierungsmodul "Systembenutzer" mit dem angegebenen Systembenutzer zum Kompilieren verwendet.

  • Automatische Aktualisierung

    Um die Dateien des One Identity Manager über die Mechanismen der automatischen Softwareaktualisierung zu verteilen, werden die Dateien in die One Identity Manager-Datenbank geladen.

Verwandte Themen

Einspielen eines Hotfixes in die One Identity Manager-Datenbank

Einspielen eines Hotfixes in die One Identity Manager-Datenbank

Wichtig: Bevor Sie ein Hotfixpaket in ein Produktivsystem einspielen, testen Sie die Änderungen zunächst in einer Testumgebung.

Hotfixpakete enthalten:

  • Transportpakete, die Änderungen an der Standardkonfiguration wie beispielsweise Bildungsregeln, Skripte, Prozesse in die One Identity Manager-Datenbank enthalten
  • Geänderte Dateien, wie beispielsweise *.exe, *.dll oder *.vif

Wenn Sie mit einem Hotfixpaket ein Transportpaket erhalten, verwenden Sie das Programm "Database Transporter" zur Aktualisierung der One Identity Manager-Datenbank.

Beim Importieren eines Transportpaketes mit dem Database Transporter werden das Datum des Imports, die Beschreibung des Imports, der Versionsstand der Datenbank, der Name des Transportpaketes in der Transporthistorie der Zieldatenbank aufgezeichnet.

Wenn ein Hotfixpaket geänderte Dateien enthält, kopieren Sie die Dateien zum Testen in das Installationsverzeichnis auf der Testmaschine. Um die Dateien über die automatische Softwareautomatisierung an alle Arbeitsstationen und Server zu verteilen, importieren Sie die Dateien mit dem Programm "Software Loader" in die One Identity Manager-Datenbank.

Hinweis: Sollen zusätzlich zu einem Hotfixpaket weitere kundenspezifische Konfigurationsanpassungen in eine One Identity Manager-Datenbank übernommen werden, dann erstellen Sie dafür ein Kundenkonfigurationspaket und importieren Sie dieses Transportpaket mit dem Database Transporter in die Zieldatenbank. Das Zusammenführen eines Hotfixpaketes und eines Kundenkonfigurationspaketes zu einem Transportpaket wird nicht unterstützt.

Detaillierte Informationen zum Thema

Inhalt eines Transportpaketes mit dem Database Transporter anzeigen

Inhalt eines Transportpaketes mit dem Database Transporter anzeigen

Vor dem Import eines Transportpaketes mit dem Database Transporter können Sie den Inhalt der Datei anzeigen.

HINWEIS: Starten Sie den Database Transporter auf einer administrativen Arbeitsstation.

Um den Inhalt eines Transportpaketes anzuzeigen

  1. Öffnen Sie das Launchpad und wählen Sie den Eintrag Kundenspezifische Änderungen transportieren. Das Programm "Database Transporter" wird gestartet.
  2. Auf der Startseite wählen Sie Transportdatei anzeigen.
  3. Wählen Sie im Dateibrowser das Transportpaket und klicken Sie Öffnen.
  4. Auf der Seite Transportdatei auswählen klicken Sie Weiter.
  5. Auf der Seite Transportdatei anzeigen wird der Inhalt der Transportdatei angezeigt.
    • Um die Importreihenfolge der Objekte anzuzeigen
      1. Öffnen Sie über + einen Eintrag in der Transportdatei und wählen Sie das Kontextmenü Sortieren nach Importreihenfolge.
      2. Klicken Sie OK und erfassen Sie die Verbindungsdaten zur Datenbank. Dieser Schritt ist nur bei der ersten Ermittlung einer Reihenfolge notwendig.

        Es wird die Reihenfolge ermittelt, in der die Objekte dieses Eintrags in die Datenbank importiert werden.

      3. Wiederholen Sie Schritt a) für alle Einträge, für die Sie die Reihenfolge ermitteln möchten.
  6. Auf der letzten Seite klicken Sie Fertig, um das Programm zu beenden.

Verwandte Themen

Importieren eines Transportpaketes mit dem Database Transporter

Importieren eines Transportpaketes mit dem Database Transporter

HINWEIS: Um Transportpakete mit dem Database Transporter zu importieren, muss der angemeldete Benutzer zur Nutzung der Programmfunktion "Erlaubt den Import von Transportpaketen in die Datenbank. (Transport_Import)" berechtigt sein.

HINWEIS: Starten Sie den Database Transporter auf einer administrativen Arbeitsstation.

Um ein Transportpaket zu importieren

  1. Öffnen Sie das Launchpad und wählen Sie den Eintrag Kundenspezifische Änderungen transportieren. Das Programm "Database Transporter" wird gestartet.
  2. Auf der Startseite wählen Sie Transportdatei importieren.
  3. Auf der Seite Datenbankverbindung wählen geben Sie die Verbindungsdaten zur One Identity Manager-Datenbank an, in welche Sie das Transportpaket importieren möchten.
  4. Wählen Sie im Dateibrowser das Transportpaket und klicken Sie Öffnen.

  5. Auf der Seite Transportdatei auswählen legen Sie Importoptionen fest.
    1. Um eine Protokolldatei für den Import zu erstellen, aktivieren Sie die Option Protokolldatei zum Datenimport erzeugen.

      Die Protokolldatei wird im Ausgabeverzeichnis der Transportdatei abgelegt.

    2. Um Objekte einzeln zu importieren, aktivieren Sie die Option Objekte einzeln importieren und Fehler ignorieren.

      Eventuell auftretende Fehler beim Import werden ignoriert und am Ende des Importvorgangs angezeigt. Ist die Option nicht aktiviert, wird der Importvorgang bei Fehlern abgebrochen.

  6. Auf der Seite Systemdaten importieren werden die auszuführenden Importschritte und der Importfortschritt angezeigt. Der Importvorgang kann einige Zeit in Anspruch nehmen. Zum Abschluss werden Berechnungsaufträge für den DBQueue Prozessor eingestellt.
  7. Wurden mit dem Transportpaket Änderungen an der Systemkonfiguration vorgenommen, beispielsweise Prozesse oder Skripte importiert, dann müssen Sie nach der Abarbeitung dieser Aufträge die Datenbank kompilieren. Nach dem Import wird die Kompilierung der Datenbank automatisch gestartet.
  8. Auf der letzten Seite klicken Sie Fertig, um das Programm zu beenden.

    Hinweis: Sind während des Importes Fehler aufgetreten, können Sie diese über die Schaltfläche speichern.

Beim Importieren eines Transportpaketes mit dem Database Transporter werden das Datum des Imports, die Beschreibung des Imports, der Versionsstand der Datenbank, der Name des Transportpaketes in der Transporthistorie der Zieldatenbank aufgezeichnet.

Verwandte Themen
Related Documents

The document was helpful.

Select Rating

I easily found the information I needed.

Select Rating