Chat now with support
Chat with Support

Identity Manager 8.0 - Installationshandbuch

Über dieses Handbuch Überblick über den One Identity Manager Installationsvoraussetzungen Installieren des One Identity Manager Installieren und Konfigurieren des One Identity Manager Service Aktualisieren des One Identity Manager Installieren und Aktualisieren eines One Identity Manager Anwendungsservers Installieren, Konfigurieren und Warten des Web Portal Installieren des Web Portal für Betriebsunterstützung Installieren und Aktualisieren der Manager Webanwendung Anmelden an den One Identity Manager-Werkzeugen Fehlerbehebung Anhang: One Identity Manager Authentifizierungsmodule Anhang: Erstellen einer One Identity Manager-Datenbank für eine Test- oder Entwicklungsumgebung aus einer Datenbanksicherung Anhang: Erweiterte Konfiguration der Manager Webanwendung Anhang: Maschinenrollen und Installationspakete Anhang: Einstellungen für eine neue SQL Server Datenbank

Webprojekt

Um ein Webprojekt und ein Authentifizierungsmodul auszuwählen

  1. Wählen Sie im Auswahlfeld Webprojekt das gewünschte Projekt, das in der Webanwendung verwendet werden soll.

    Hinweis: Im Normalfall müssen die Login-Informationen der Subprojekte des ausgewählten Webprojektes separat erfasst werden. Fehlen den Subprojekten die Authentifizierungsdaten, wird eine Hinweismeldung und eine Schaltfläche angezeigt.

  2. Wählen Sie im Auswahlfeld Authentifizierungsmodul das gewünschte Modul.

    Hinweis: Dieses Modul ist die hauptsächliche Authentifizierungseinheit, welches zur Authentifizierung von Personen verwendet wird. Einige Module unterstützen Single-Sign-On. In solchen Fällen wird unterhalb des Auswahlfeldes eine Meldung mit entsprechendem Hinweis angezeigt. Sollte das ausgewählte Authentifizierungsmodul kein Single-Sign-On unterstützen, können Sie über ein weiteres Auswahlfeld ein zusätzliches Modul für ein manuelles Login auswählen.

  3. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Debugging, wenn Sie die Debugging-Umgebung verwenden möchten.
  4. Schreiben Sie in das Textfeld Client-ID für OAuth-Authentifizierung die Client-ID, wenn Sie dieses Authentifizierungsverfahren einsetzen.

    Hinweis: Mit der OAuth-Authentifizierung wird die Webanwendung automatisch identifiziert.

Um Authentifizierungsdaten für ein Subprojekt zu erfassen oder zu ändern

  1. Klicken Sie neben der Meldung Authentifizierungsdaten für Subprojekte sind nicht eingetragen auf die Schaltfläche.

    Das Dialogfenster Authentifizierungsdaten wird angezeigt.

  2. Markieren Sie im Bearbeitungsfenster das rot markierte Projekt.

    Der Bereich Authentifizierungsverfahren wird aktiv und kann bearbeitet werden.

  3. Klicken Sie gegebenenfalls Systembenutzer, um nachträglich ein anderes Authentifizierungsverfahren zu wählen.
  4. Schreiben Sie in die Textfelder Benutzer und Kennwort die Anmeldedaten.
  5. Klicken Sie die Schaltfläche Login speichern.
  6. Klicken Sie OK.

Log

Der Bereich Log ist weiter unterteilt in folgende Bereiche:

  • Allgemein
  • Applikationslog
  • Event Log
  • Datenbanklog

Im Bereich Allgemein stehen allgemeine Informationen zu Ihrer Webanwendung, die Sie in Textfeldern bearbeiten können. Diese Informationen sind:

  • Applikation: Hier steht der Name Ihrer Webanwendung
  • Firmennamen: Hier steht der Name des Unternehmens, das die Webanwendung verwendet
  • Produktnamen: Hier steht der Name des Softwareherstellers
  • Protokollverzeichnis: Hier steht das Verzeichnis, in dem die Log-Dateien Ihrer Webanwendung gespeichert werden sollen. Der Web Server Prozess muss Schreibrechte auf diesen Ordner haben.

Im Bereich Applikationslog können Sie folgende Einstellungen vornehmen:

  • Schweregrad: Hier sind Einstellungen von Aus bis Trace möglich. Dieser Filter steuert, welche Meldungen in die Protokolldatei geschrieben werden sollen.
  • Archivierungsintervall: Hier können Sie einstellen, wie oft das Applikationslog archiviert werden soll. Einstellungen von niemals bis Minute sind möglich.
  • Nummerierung: Hier können Sie einstellen, ob die Archivdateien des Applikationslog auf- oder absteigend nummeriert werden sollen.

Im Bereich Event Log stehen Ihnen folgende Einstellungen zur Verfügung:

  • Schweregrad: Wie bereits im Bereich Applikationslog erwähnt, stellen Sie hier ein, welche Meldungen protokolliert werden sollen.

Im Bereich Datenbanklog wird nur die Abarbeitung der Datenbankstatements protokolliert. Folgende Einstellungen stehen zur Verfügung:

  • Schweregrad: Wie bereits im Bereich Applikationslog erwähnt, stellen Sie hier ein, welche Meldungen protokolliert werden sollen. Es sind Einstellungen von Aus bis Trace möglich.
  • Archivierungsintervall: Hier können Sie einstellen, wie oft das Datenbanklog archiviert werden soll. Einstellungen von niemals bis Minute sind möglich.
  • Nummerierung: Hier können Sie einstellen, ob die Archivdateien des Datenbanklog auf- oder absteigend nummeriert werden sollen.

Automatische Aktualisierung

Hinweis: Bei der automatischen Aktualisierung der Anwendung, muss neben der Aktivierung der Funktion Anwendung automatisch aktualisieren außerdem der Konfigurationsparameter "Common\Autoupdate" eingeschaltet sein.

Um eine Anwendung automatisch zu aktualisieren

  1. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Anwendung automatisch aktualisieren.
  2. Wählen Sie zwischen den Optionen.
    1. Nutze die IIS-Berechtigungen für Aktualisierungen.
    2. Nutze ein spezielles Konto für Aktualisierungen

    Wenn Sie die Option Nutze ein spezielles Konto für Aktualisierungen gewählt haben, erfassen Sie weitere Informationen in den folgenden Eingabefeldern.

    Tabelle 48: erforderliche Informationen bei der Nutzung eines speziellen Kontos für Aktualisierungen
    Eingabe Beschreibung
    Domäne

    Domäne des Active Directory Benutzerkontos.

    TIPP: Möchten Sie ein lokales Benutzerkonto verwenden, geben Sie als Domäne entweder . oder den Rechnernamen an.
    Benutzername Name des Active Directory Benutzerkontos.
    Kennwort Kennwort des Active Directory Benutzerkontos.
    Kennwortwiederholung Wiederholung des Kennwortes.

Webeinstellungen

Sie befinden sich im Bereich Webeinstellungen des Web Designer Configuration Editors.

Um Einstellungen im Bereich "Webeinstellungen" vorzunehmen

  1. Wählen Sie im Auswahlfeld Produkt das gewünschte Produkt, für das die Einstellungen gelten sollen.
  2. Schreiben Sie in das Textfeld HTML-Kopfzeilen die gewünschte Information.
  3. Wählen Sie Sie im Auswahlfeld Nach der Abmeldung, welche Seite nach dem Abmelden angezeigt werden soll.
  4. Schreiben Sie in das Eingabefeld Schließung der Sitzung nach Inaktivität (Min.) die Zeit der Inaktivität nachdem die Sitzung abgelaufen ist.

    Hinweis: Möchten Sie das die Sitzung trotz Inaktivität bestehen bleibt, schreiben Sie in das Eingabefeld den Wert 0.

  5. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen HTTP-Übertragung komprimieren.

    Mit dieser Einstellung findet die HTTP-Übertragung komprimiert statt.

Related Documents

The document was helpful.

Select Rating

I easily found the information I needed.

Select Rating