Chat now with support
Chat with Support

We are currently preforming website maintenance, any feature requiring sign-in is temporarily unavailable, if you have an issue requiring immediate assistance please call Technical Support.

Identity Manager 8.0 - Konfigurationshandbuch

Softwarearchitektur des One Identity Manager Arbeiten mit dem Designer Kundenspezifische Änderungen an der One Identity Manager Standardkonfiguration Prüfen der Datenkonsistenz Kompilieren einer One Identity Manager-Datenbank Arbeiten mit Änderungskennzeichen Basisdaten zur Systemkonfiguration
One Identity Manager Authentifizierungsmodule Verbindungsdaten zur Datenbank Konfigurationsparameter zur Systemkonfiguration Einrichten des E-Mail-Benachrichtigungssystems Aktivieren weiterer Sprachen für die Anzeige und Pflege der Daten Abbildung der Länderinformationen Einrichten und Konfigurieren von Zeitplänen Kennwortrichtlinien im One Identity Manager Dynamisches Nachladen von Änderungen Datenbanken für TimeTrace Maschinenrollen und Serverfunktionen Dateien für die Softwareaktualisierung Eingesetzte Betriebssysteme Berichte zur Systemkonfiguration Verwenden vordefinierter Datenbankabfragen Verwaltung von kundenspezifischen Datenbankobjekten innerhalb der Datenbank
Datenmodell des One Identity Manager Erteilen von Berechtigungen auf das One Identity Manager Schema Bearbeiten der Benutzeroberfläche
Objektdefinitionen für die Benutzeroberfläche Menüführung der Benutzeroberfläche Formulare für die Benutzeroberfläche Statistiken im One Identity Manager Erweitern des Launchpad Methodendefinitionen für die Benutzeroberfläche Anwendungen für die Gestaltung der Benutzeroberfläche Symbole und Bilder für die Gestaltung der Benutzeroberfläche Sprachabhängige Abbildung von Informationen
Prozess-Orchestrierung im One Identity Manager
Bekanntgabe der Jobserver Konfiguration des One Identity Manager Service Prozessverarbeitung im One Identity Manager
Prozessüberwachung zur Nachverfolgung von Änderungen Bedingte Kompilierung mittels Präprozessorbedingungen Skripte im One Identity Manager Bearbeiten von Mailvorlagen Berichte im One Identity Manager Kundenspezifische Schemaerweiterungen Transportieren kundenspezifischer Änderungen am One Identity Manager Schema Importieren von Daten Webservice Integration SOAP Web Service One Identity Manager als SPML Provisioning Service Provider Fehlersuche im One Identity Manager
Überwachen der Prozessverarbeitung mit Job Queue Info Ausgabe von Fehlermeldungen im Fehlermeldungsfenster Anzeigen von Meldungen im Fehlerprotokoll eines Programms Aufzeichnung von Meldungen im Systemprotokoll Protokollierung im One Identity Manager Protokollierung des One Identity Manager Service Anzeigen des Status eines One Identity Manager Anwendungsservers
Verarbeitung von DBQueue Aufträgen Konfigurationsdateien des One Identity Manager

Neue Spalte für Datenbanksichten erstellen

Handelt es sich bei der zu erweiternden Tabelle um eine Datenbanksicht vom Typ „View“, wird die Auswahl für neue Spalten auf die kundenspezifischen Spalten der zugrunde liegenden Basistabelle beschränkt. Es werden nur die kundenspezifischen Spalten der Basistabelle zur Auswahl angeboten, die in der Datenbanksicht noch nicht verwendet werden.

  • Erweitern Sie zunächst die Basistabelle um die neue Spalte (einfache Spalte oder Fremdschlüsselspalte).
  • Anschließend erweitern Sie die Datenbanksicht um die neuen Spalten.

Um im Schema Extension eine neue Spalte für eine Datenbanksicht zu erstellen

  1. Klicken Sie auf der Seite Spalten definieren die Schaltfläche .
  2. Wählen Sie in der Auswahlliste Basisspalte die Spalte der Basistabelle, die in die Datenbanksicht eingefügt werden soll.
  3. Geben Sie im Eingabefeld Spaltenname den Namen der Spalte an.
  4. Klicken Sie OK.
  5. Konfigurieren Sie weitere Spalteneigenschaften.
Verwandte Themen

Spalteneigenschaften konfigurieren

Um die Spalteneigenschaften zu bearbeiten

  1. Wählen Sie auf der Seite Spalten definieren die Spalte aus und wählen Sie die Schaltfläche .
  2. Konfigurieren Sie die Spalteneigenschaften.
  3. Klicken Sie OK.

Folgende Konfigurationseinstellungen können Sie für eine Spalte vornehmen.

Tabelle 311: Konfiguration der Spalteneigenschaften
Eigenschaft Bemerkungen
Name Technische Bezeichnung der Spalte.
Datentyp Angeboten werden die zulässigen .Net-Datentypen. Diese werden intern in SQL-Datentypen abgebildet.
Länge Die Angabe der Länge erfolgt nur beim .Net-Datentyp "String". Für UID’s ist die Länge 38 anzugeben.
Spalte enthält UID’s Die Kennzeichnung gibt an, ob es sich bei der Spalte um eine UID handelt (Tabelle DialogColumn, Spalte IsUID). Die Angabe ist nur zulässig für Spalten mit dem .Net-Datentyp "String" und Länge 38.
Spalte enthält Unicode Die Kennzeichnung gibt an, ob die Spalte Unicode enthält. Die Angabe ist nur zulässig für die .Net-Datentypen "String" und "Text".
Primärschlüssel Die Spalte wird als Primärschlüssel verwendet.
Pflichtfeld Die Spalte wird als Pflichtfeld gekennzeichnet (Tabelle DialogColumn, Spalte MinLen).
Anzeigename Es wird der Anzeigename der Spalte angegeben (Tabelle DialogColumn, Spalte Caption).
Anzeige im Filterdesigner Die Spalte wird im Filterdesigner bzw. Regeleditor zum Erstellen von Abfragen angeboten.
Berechtigungen nicht automatisch erweitern Für diese kundenspezifische Schemaerweiterungen an einer vordefinierten Tabelle erfolgt keine automatisch Berechtigung von vordefinierten Rechtegruppen, obwohl der Konfigurationsparameter "Common\AutoExtendPermissions" gesetzt ist.
Kommentar Es wird ein Kommentar zu neuen Spalte angegeben, welcher zum Beispiel Hinweise zur Nutzung des Feldes gibt (Tabelle DialogColumn, Spalte Comment).
Initialwert

Es wird ein initialer Wert für die Spalte festgelegt. Dieser wird in die bestehenden Datensätze der erweiterten Tabelle übernommen. Für nummerische Datentypen ist der Initialwert "0". Für den Datentyp "Bool" ist der Initialwert "False".

Sortierreihenfolge Die Reihenfolge legt die Positionierung der Spalte zur Darstellung auf einem generischen Formular sowie auf dem kundenspezifischen Tabreiter der Standardformulare fest. Spalten, deren Wert kleiner eins ist, werden nicht angezeigt.
Fremdschlüssel Es handelt sich um eine Fremdschlüsselspalte.
aus Tabelle Nur bei Fremdschlüsselspalten: Referenzierte Tabelle bei Fremdschlüsselbeziehungen.
Lösch-Beschränkungen Nur bei Fremdschlüsselspalten: Beschränkung für die Prüfung der referentiellen Integrität beim Löschen eines Objektes.
Einfüge-Beschränkungen Nur bei Fremdschlüsselspalten: Beschränkung für die Prüfung der referentiellen Integrität beim Einfügen eines Objektes.

Als Wertarten sind nur die bereits im Datenmodell des One Identity Manager verwendeten Wertarten zulässig.

Tabelle 312: Abbildung der zulässigen Datentypen
.Net-Datentyp SQL Server-Datentyp
Binary Image
Bool Bit
Date Datetime
Double Float
Int Int
Long Bigint
String Varchar/nVarchar bzw Char (nur bei String(38))
Text Text, nText
Tabelle 313: Zulässige Beschränkungen für die Prüfung der referentiellen Integrität
Beschränkung Bedeutung
DeleteNotRestricted (D) Beim Löschen des Objektes werden Abhängigkeiten nicht beachtet.
DeleteRestrict (DR) Das Objekt wird erst gelöscht, nachdem keine Beziehungen zu anderen Objekten bestehen.
DeleteCascade (DC) Beim Löschen des Objektes werden alle davon abhängigen Objekte ebenfalls gelöscht.
DeleteSetNULL (DS) Beim Löschen des Objektes werden in allen abhängigen Objekten die Verweise auf das zu löschende Objekt entfernt (SetNULL).
InsertNotRestricted (I) Beim Einfügen des Objektes werden Abhängigkeiten nicht beachtet.
InsertRestrict (IR) Beim Einfügen des Objektes wird geprüft, ob das referenzierte Objekt existiert.
Verwandte Themen

Read Only-Datenbanksicht erstellen

Datenbanksichten mit dem Tabellentyp "Read only" können sowohl Teilausschnitte als auch Vereinigungsmengen der zugrunde liegenden Tabellen sein. Datenbanksichten mit dem Typ "Read only" sind vordefinierte Datenbanksichten. Für die Spalten dieser Datenbanksichten können keine Bildungsregeln und Formatierungsregeln definiert werden.

Datenbanksichten vom Typ "Read only" dienen nur zur Anzeige und werden hauptsächlich bei der Bearbeitung der Benutzeroberfläche und für die Erstellung von Reporten verwendet.

Um im Schema Extension eine Datenbanksicht vom Typ „Read Only“ zu erstellen

  1. Öffnen Sie das Launchpad und wählen Sie den Eintrag One Identity Manager Schema erweitern. Das Programm "Schema Extension" wird gestartet.
  2. Auf der Startseite klicken Sie Weiter.
  3. Auf der Seite Datenbankverbindung geben Sie die Verbindungsdaten zur One Identity Manager-Datenbank an und klicken Sie Weiter.
  4. Auf der Seite Erweiterungsmethode wählen Sie die Erweiterungsmethode Neue Sicht und klicken Sie Weiter.
  5. Auf der Seite Erstellen einer Sicht erfassen Sie die Eigenschaften zur Datenbanksicht und klicken Sie Weiter.
    Tabelle 314: Eigenschaften für Datenbanksichten
    Eigenschaft Beschreibung
    Tabelle Name der Tabelle. Der Name der neuen Tabelle muss mit dem Präfix "CCC" beginnen. Der Name der Tabelle wird gebildet aus CCC<Tabellenname>.
    Anzeigename Der Anzeigename wird beispielsweise in der Datenbanksuche oder der Fehlerausgabe zur Anzeige der Tabelle verwendet.
    Beschreibung In diesem Eingabefeld können Sie Bemerkungen zur Tabelle zur Verwendung der Tabelle im Datenmodell hinterlegen.
    Sichtdefinition Tragen Sie die Datenbankabfrage als Select-Anweisung ein. Die erste Spalte der Datenbankabfrage wird als Primärschlüsselspalte der Datenbanksicht verwendet.

    HINWEIS: Es wird empfohlen die Primärschlüsselspalte der abgefragten Tabelle in der Sichtdefinition als erste Spalte zu referenzieren. Sollte dies nicht möglich sein, ist ein möglichst eindeutiges Merkmal zu wählen.

  6. Nächster Schritt: Auf der Seite Erzeugen von FK-Beziehungen für Sichten erzeugen Sie die Fremdschlüsselbeziehungen. Weitere Informationen finden Sie unter Erzeugen von Fremdschlüsselbeziehungen für Sichten.
Verwandte Themen

Erzeugen von Fremdschlüsselbeziehungen für Sichten

Enthält eine Datenbanksicht Fremdschlüsselspalten, legen Sie fest, welche Zieltabelle referenziert werden soll. Die Tabellen-und Spaltenbeziehungen werden automatisch erzeugt.

Um im Schema Extension eine Fremdschlüsselbeziehung für eine Sicht zu erzeugen

  1. Auf der Seite Erzeugen von FK-Beziehungen für Sichten erzeugen Sie die Fremdschlüsselbeziehungen.
    1. Per Maus-Doppelklick auf das Symbol vor dem Spaltennamen schalten Sie die Auswahlliste in der Spalte "Zieltabelle" frei.
    2. Wählen Sie in der in der Spalte "Zieltabelle" die Zieltabelle aus.
    3. Klicken Sie Weiter.
  2. Nächster Schritt: Auf der Seite Spalten definieren legen Sie die Spalteneigenschaften fest. Weitere Informationen finden Sie unter Spalteneigenschaften konfigurieren.
Verwandte Themen
Related Documents