Chat now with support
Chat with Support

Identity Manager 8.0 - Konfigurationshandbuch

Softwarearchitektur des One Identity Manager Arbeiten mit dem Designer Kundenspezifische Änderungen an der One Identity Manager Standardkonfiguration Prüfen der Datenkonsistenz Kompilieren einer One Identity Manager-Datenbank Arbeiten mit Änderungskennzeichen Basisdaten zur Systemkonfiguration
One Identity Manager Authentifizierungsmodule Verbindungsdaten zur Datenbank Konfigurationsparameter zur Systemkonfiguration Einrichten des E-Mail-Benachrichtigungssystems Aktivieren weiterer Sprachen für die Anzeige und Pflege der Daten Abbildung der Länderinformationen Einrichten und Konfigurieren von Zeitplänen Kennwortrichtlinien im One Identity Manager Dynamisches Nachladen von Änderungen Datenbanken für TimeTrace Maschinenrollen und Serverfunktionen Dateien für die Softwareaktualisierung Eingesetzte Betriebssysteme Berichte zur Systemkonfiguration Verwenden vordefinierter Datenbankabfragen Verwaltung von kundenspezifischen Datenbankobjekten innerhalb der Datenbank
Datenmodell des One Identity Manager Erteilen von Berechtigungen auf das One Identity Manager Schema Bearbeiten der Benutzeroberfläche
Objektdefinitionen für die Benutzeroberfläche Menüführung der Benutzeroberfläche Formulare für die Benutzeroberfläche Statistiken im One Identity Manager Erweitern des Launchpad Methodendefinitionen für die Benutzeroberfläche Anwendungen für die Gestaltung der Benutzeroberfläche Symbole und Bilder für die Gestaltung der Benutzeroberfläche Sprachabhängige Abbildung von Informationen
Prozess-Orchestrierung im One Identity Manager
Bekanntgabe der Jobserver Konfiguration des One Identity Manager Service Prozessverarbeitung im One Identity Manager
Prozessüberwachung zur Nachverfolgung von Änderungen Bedingte Kompilierung mittels Präprozessorbedingungen Skripte im One Identity Manager Bearbeiten von Mailvorlagen Berichte im One Identity Manager Kundenspezifische Schemaerweiterungen Transportieren kundenspezifischer Änderungen am One Identity Manager Schema Importieren von Daten Webservice Integration SOAP Web Service One Identity Manager als SPML Provisioning Service Provider Fehlersuche im One Identity Manager
Überwachen der Prozessverarbeitung mit Job Queue Info Ausgabe von Fehlermeldungen im Fehlermeldungsfenster Anzeigen von Meldungen im Fehlerprotokoll eines Programms Aufzeichnung von Meldungen im Systemprotokoll Protokollierung im One Identity Manager Protokollierung des One Identity Manager Service Anzeigen des Status eines One Identity Manager Anwendungsservers
Verarbeitung von DBQueue Aufträgen Konfigurationsdateien des One Identity Manager

Ausgabe von Fehlermeldungen im Fehlermeldungsfenster

Fehlermeldungen in den One Identity Manager-Werkzeugen werden in einem separaten Meldungsfenster angezeigt. Zusätzlich zur Fehlermeldung wird eine umfangreichere Fehlerbeschreibung angezeigt.

Abbildung 61: Fehlermeldungsfenster

Den Umfang der dargestellten Informationen konfigurieren Sie über die Optionen im Fehlermeldungsfenster.

Um die Optionen zu ändern

  • Öffnen Sie die Konfiguration über die Schaltfläche und aktivieren oder deaktivieren Sie die gewünschten Optionen.

HINWEIS: Über die Schaltfläche Sende als Mail wird eine neue E-Mail-Nachricht im Standardmailprogramm erstellt und der Fehlermeldungstext in die Nachricht übernommen.

Tabelle 355: Optionen zur Anzeige von Fehlermeldung
Option Bedeutung

Vorhergehende Fehler anzeigen

Festlegung , ob alle vorhergehenden Fehler, die zum aktuellen Fehler führen, ebenfalls mit angezeigt werden.

One Identity Fehlernummern anzeigen

Festlegung, ob die interne Fehlernummer angezeigt wird.

Fehlerposition anzeigen

Festlegung, ob die Fehlerposition im Programmcode mit angezeigt wird.

Lange Zeilen umbrechen

Festlegung, ob lange Fehlermeldungstexte mit Zeilenumbruch angezeigt werden.

Nur anwenderrelevante anzeigen

Festlegung, ob alle Fehlermeldungen oder nur als "anwenderrelevant" klassifizierte Fehler angezeigt werden.

Asynchrone Aufrufe anzeigen Festlegung, ob Fehlermeldungen in asynchronen Methodenaufrufen angezeigt werden sollen.
Crashbericht anzeigen Festlegung, ob Fehlermeldungen aus dem Crashrecorder angezeigt werden sollen.
Verwandte Themen

Anzeigen von Meldungen im Fehlerprotokoll eines Programms

Im Fehlerprotokoll eines Programms, zum Beispiel dem Manager, werden alle Meldungen,wie beispielsweise Fehlermeldungen oder Warnungen, angezeigt, die seit dem Programmstart aufgetreten sind. Bei Neustart des Programms wird das Fehlerprotokoll des Programms neu initialisiert.

Um Einträge im Fehlerprotokoll anzuzeigen

  1. Wählen Sie im Manager das Menü Ansicht | Fehlerprotokoll.
  2. Aktivieren Sie die Schaltfläche .

TIPp: Mit Maus-Doppelklick auf eine Meldung werden detailliertere Informationen in einem separaten Dialogfenster angezeigt.

Abbildung 62: Detailinformationen zu einer Meldung

Sie können die Darstellung der Meldungen im Fehlerprotokoll konfigurieren. Schalten Sie dazu die Anzeige des Fehlerprotokolls über die Schaltfläche am rechten Rand der Tabelle in den erweiterten Modus. Hier haben Sie auch die Möglichkeit einzelne Aktionen zu debuggen.

Abbildung 63: Einfaches Fehlerprotokoll (oben) und erweitertes Fehlerprotokoll (unten)

Tabelle 356: Bedeutung der Symbole im Fehlerprotokoll
Symbol Bedeutung
Es werden alle kritischen Fehlermeldungen aufgezeichnet. (Schweregrad = Fatal)
Es werden alle Informationen aufgezeichnet. (Schweregrad = Info)
Es werden alle Warnungen aufgezeichnet. (Schweregrad = Warning)
Es werden alle Fehlermeldungen aufgezeichnet. (Schweregrad = Error)
Debugger-Ausgaben werden aufgezeichnet. Diese Einstellung sollte nur zu Testzwecken verwendet werden. (Schweregrad = Debug)
Es erfolgt die Ausgabe sehr ausführlicher Informationen. Diese Einstellung sollte nur zu Analysezwecken verwendet werden. Das Protokoll wird schnell groß und unübersichtlich. (Schweregrad = Trace)
Es kann eine benutzereigene Filterbedingung definiert und angewendet werden.
Die Filterbedingung wird gelöscht.

Es wird nach einem Begriff gesucht.

Es wird weiter nach dem Begriff gesucht.
Alle Meldungen mit einem bestimmten Begriff werden markiert.
Puffergröße Die Puffergröße für die Aufzeichnung der Meldungen kann eingestellt werden. Der Füllstand des Puffers wird neben dem Eingabefeld angezeigt.
Der Pufferinhalt wird gelöscht.
Die Aufzeichnung der Meldungen wird gestoppt.
Die Aufzeichnung der Meldungen wird gestartet.
Das Protokoll wird in eine Datei gespeichert.
Es kann festgelegt werden, welche Spalten zur Anzeige im Fehlerprotokoll verwendet werden.
Die ausgewählten Meldungen werden in die Zwischenablage kopiert.
Das Fehlerprotokoll wird in einem Texteditor geöffnet.

Die folgenden Informationen werden zu einer Meldung angezeigt. Der Umfang der Informationen ist abhängig vom Schweregrad einer Meldung.

Tabelle 357: Informationen zu einer Meldung
Detail Beschreibung
Schweregrad Informationsgrad der Meldung.
Zeitstempel Zeitpunkt der Aufzeichnung.
Loggername Komponente des One Identity Manager, von der die Aufzeichnungen stammen.
Meldung Aufgezeichnete Meldung.
Fehlermeldung Detaillierte Fehlermeldung.
Daten Zusätzliche Daten zur Meldung.
Nummer Nummer der Zeile im Fehlerprotokoll.
Stacktrace Kompletter Stacktrace der Fehlermeldung.
Sitzungs-ID

Identifikation der Sitzung.

Hinweis: Wenn der Filter für die Sitzungs-ID aktiv ist, werden nur die Meldungen dieser Sitzung angezeigt, also zum Beispiel Laden der Collections und Einzelobjekte. Wenn der Filter nicht aktiv ist, werden auch Aktionen außerhalb der Connection, also zum Beispiel das Laden derTabellendefinitionen oder Konfigurationsparametern angezeigt.

TIPp: Sie können verschiedene Filter für die Einschränkung der angezeigten Informationen verwenden. Klicken Sie auf den Pfeil im Tabellenkopf einer Spalte und wählen Sie einen Filter. Ob ein Filter aktiv ist, wird über das Symbol in der Kopfzeile des Protokolls angezeigt.

Verwandte Themen

Aufzeichnung von Meldungen im Systemprotokoll

Tabelle 358: Konfigurationsparameter für die Aufzeichnung im Systemprotokoll
Konfigurationsparameter Bedeutung
Common\Journal Allgemeiner Parameter zur Konfiguration des Systemprotokolls.
Common\Journal\LifeTime

Mit diesem Konfigurationsparameter wird die maximale Aufbewahrungszeit (in Tagen) für Einträge des Systemprotokolls in der Datenbank festgelegt. Ältere Einträge werden aus der Datenbank gelöscht.

Common\Journal\LifeTime\D

Der Konfigurationsparameter enthält die Aufbewahrungszeit (in Tagen) für Meldungen vom Typ "Debug".

Common\Journal\LifeTime\E

Der Konfigurationsparameter enthält die Aufbewahrungszeit (in Tagen) für Meldungen vom Typ "Error".

Common\Journal\LifeTime\I

Der Konfigurationsparameter enthält die Aufbewahrungszeit (in Tagen) für Meldungen vom Typ "Info".

Common\Journal\LifeTime\T

Der Konfigurationsparameter enthält die Aufbewahrungszeit (in Tagen) für Meldungen vom Typ "Trace".

Common\Journal\LifeTime\W

Der Konfigurationsparameter enthält die Aufbewahrungszeit (in Tagen) für Meldungen vom Typ "Warning".

Common\Journal\LoginAudit Protokollierung von erfolgreichen Anmeldungen am One Identity Manager.

Common\Journal\Delete

Der Konfigurationsparameter erlaubt die Konfiguration des Löschverhaltens für Systemmeldungen.

Common\Journal\Delete\BulkCount

Der Konfigurationsparameter enthält die Anzahl der Einträge, die in einer Operation gelöscht werden sollen.

Common\Journal\Delete\TotalCount

Der Konfigurationsparameter enthält die Gesamtmenge der Einträge, die in einem Verarbeitungslauf gelöscht werden sollen.

Im Systemprotokoll werden Informationen, Warnungen und Fehlermeldungen verschiedener Komponenten des One Identity Manager, wie beispielsweise DBQueue Prozessor, Configuration Wizard oder One Identity Manager Service aufgezeichnet. Aktionen im Programm "Job Queue Info", wie beispielsweise das Reaktivieren von Prozessschritten, werden ebenfalls im Systemprotokoll aufgezeichnet.

Um Fehler in der Prozessverarbeitung im Systemprotokoll aufzuzeichnen

  • Aktivieren Sie an den Prozessschritten die Option Fehler im Journal protokollieren.
    1. Öffnen Sie den Prozess im Prozesseditor.
    2. Klicken Sie im Prozessdokument auf das Element für den Prozessschritt.
    3. Aktivieren Sie auf dem Tabreiter "Fehlerbehandlung" die Option Fehler im Journal protokollieren.

Um erfolgreiche Anmeldungen am One Identity Manager aufzuzeichnen

  • Aktivieren Sie im Designer den Konfigurationsparameter "Common\Journal\LoginAudit".

Um die Aufzeichnungen im Systemprotokoll zu löschen

  • Aktivieren Sie im Designer den Konfigurationsparameter "Common\Journal\LifeTime" und tragen Sie die maximale Aufbewahrungszeit für die Einträge im Systemprotokoll ein. Mit den untergeordneten Konfigurationsparametern legen Sie die Aufbewahrungszeit je Meldungstyp fest.
  • Bei großen Datenmengen können Sie zur Performance-Optimierung die Menge der zu löschenden Objekte pro Operation und Verarbeitungslauf des DBQueue Prozessor festlegen. Verwenden Sie dazu die Konfigurationsparameter "Common\Journal\Delete\BulkCount" und "Common\Journal\Delete\TotalCount".
  • Konfigurieren und aktivieren Sie im Designer den Zeitplan "Journal löschen".
Verwandte Themen

Protokollierung im One Identity Manager

Protokollierung im One Identity Manager

Der One Identity Manager bietet verschiedenen Möglichkeiten der erweiterten Protokollierung. Diese Protokolle können für jede One Identity Manager-Komponente konfiguriert werden.

Detaillierte Informationen zum Thema
Related Documents