Chat now with support
Chat with Support

Identity Manager 8.0 - Konfigurationshandbuch

Softwarearchitektur des One Identity Manager Arbeiten mit dem Designer Kundenspezifische Änderungen an der One Identity Manager Standardkonfiguration Prüfen der Datenkonsistenz Kompilieren einer One Identity Manager-Datenbank Arbeiten mit Änderungskennzeichen Basisdaten zur Systemkonfiguration
One Identity Manager Authentifizierungsmodule Verbindungsdaten zur Datenbank Konfigurationsparameter zur Systemkonfiguration Einrichten des E-Mail-Benachrichtigungssystems Aktivieren weiterer Sprachen für die Anzeige und Pflege der Daten Abbildung der Länderinformationen Einrichten und Konfigurieren von Zeitplänen Kennwortrichtlinien im One Identity Manager Dynamisches Nachladen von Änderungen Datenbanken für TimeTrace Maschinenrollen und Serverfunktionen Dateien für die Softwareaktualisierung Eingesetzte Betriebssysteme Berichte zur Systemkonfiguration Verwenden vordefinierter Datenbankabfragen Verwaltung von kundenspezifischen Datenbankobjekten innerhalb der Datenbank
Datenmodell des One Identity Manager Erteilen von Berechtigungen auf das One Identity Manager Schema Bearbeiten der Benutzeroberfläche
Objektdefinitionen für die Benutzeroberfläche Menüführung der Benutzeroberfläche Formulare für die Benutzeroberfläche Statistiken im One Identity Manager Erweitern des Launchpad Methodendefinitionen für die Benutzeroberfläche Anwendungen für die Gestaltung der Benutzeroberfläche Symbole und Bilder für die Gestaltung der Benutzeroberfläche Sprachabhängige Abbildung von Informationen
Prozess-Orchestrierung im One Identity Manager
Bekanntgabe der Jobserver Konfiguration des One Identity Manager Service Prozessverarbeitung im One Identity Manager
Prozessüberwachung zur Nachverfolgung von Änderungen Bedingte Kompilierung mittels Präprozessorbedingungen Skripte im One Identity Manager Bearbeiten von Mailvorlagen Berichte im One Identity Manager Kundenspezifische Schemaerweiterungen Transportieren kundenspezifischer Änderungen am One Identity Manager Schema Importieren von Daten Webservice Integration SOAP Web Service One Identity Manager als SPML Provisioning Service Provider Fehlersuche im One Identity Manager
Überwachen der Prozessverarbeitung mit Job Queue Info Ausgabe von Fehlermeldungen im Fehlermeldungsfenster Anzeigen von Meldungen im Fehlerprotokoll eines Programms Aufzeichnung von Meldungen im Systemprotokoll Protokollierung im One Identity Manager Protokollierung des One Identity Manager Service Anzeigen des Status eines One Identity Manager Anwendungsservers
Verarbeitung von DBQueue Aufträgen Konfigurationsdateien des One Identity Manager

Jobservice.cfg

Die Datei Jobservice.cfg ist eine XML-Konfigurationsdatei im One Identity Manager eigenen einfacheren Format. Vorteil dieser Datei ist, dass ein Nachladen im laufenden Betrieb unterstützt wird. Die Texte sind case sensitive. Für die verschiedenen Module innerhalb des One Identity Manager Service gibt es jeweils eine eigene Konfigurationssektion innerhalb der Datei.

Die Wurzel in der XML-Datei heißt immer configuration. In der Sektion category wird jeweils ein Modul der Konfigurationsdatei und seine Werte definiert werden. Derzeit unterstützt das Programm nur den Sektionentyp "System.Configuration.NameValueSectionHandler".

HINWEIS: Sowohl die Sektionen als auch der Namen der Werte müssen "Lower Case" geschrieben werden.

<configuration>

<category name="serviceconfiguration">

<value name="jobprovider">VI.JobService.MSSqlJobProvider,jobservice</value>

<value name="HttpPort">1180</value>

<value name="logwriter">VI.JobService.FileLogWriter,jobservice</value>

</category>

</configuration>

Beispiel für eine einfache Konfiguration mit:
  • direkter Anbindung an SQL Server
  • nur eine Jobdestination (JobProcessor)

<configuration>

<category name="serviceconfiguration">

<value name="jobprovider">VI.JobService.MSSqlJobProvider,jobservice</value>

<value name="logwriter">VI.JobService.FileLogWriter,jobservice</value>

</category>

<category name="sqlprovider">

<value name="connectstring">User ID=sa;initial Catalog=<Database>;Data Source=<SQL-Server>;Password=<Password></value>

</category>

<category name="filelogwriter">

<value name="loglifetime">0.01:00:00</value>

<value name="logseverity">Info</value>

</category>

<category name="dispatcher" />

<category name="jobdestinations">

<value name="queuex">VI.JobService.JobServiceDestination,jobservice</value>

</category>

<category name="queuex">

<value name="queue">\%COMPUTERNAME%</value>

</category>

</configuration>

Verwandte Themen

viNetworkService.exe.config

Die Datei viNetworkService.exe.config ist die Standard-Konfigurationsdatei für .NET-exe’s und hat das dafür vorgegebene Format. Die Texte sind casesensitive. Für die verschiedenen Module innerhalb des One Identity Manager Service gibt es jeweils eine eigene Konfigurationssektion innerhalb der Datei.

Die Wurzel in der XML-Datei heißt immer configuration. In der immer vorhandenen Sektion configSections müssen alle weiteren Sektionen der Konfigurationsdatei und deren Typ definiert werden. Derzeit unterstützt das Programm nur den Sektionentyp System.Configuration.NameValueSectionHandler.

<configuration>

<configSections>

<section name="sectionname" type="System.Configuration.NameValueSectionHandler" />

</configSections>

<sectionname>

...

</sectionname>

</configuration>

Beispiel für eine einfache Konfiguration mit:
  • direkter Anbindung an SQL Server
  • nur eine Jobdestination (JobProcessor)

<configuration>

<configSections>

<section name="serviceconfiguration" type="System.Configuration.NameValueSectionHandler" />

<section name="sqlprovider" type="System.Configuration.NameValueSectionHandler" />

<section name="filelogwriter" type="System.Configuration.NameValueSectionHandler" />

<section name="dispatcher" type="System.Configuration.NameValueSectionHandler" />

<section name="jobdestinations" type="System.Configuration.NameValueSectionHandler" />

<section name="queuex" type="System.Configuration.NameValueSectionHandler" />

<section name="plugins" type="System.Configuration.NameValueSectionHandler" />

</configSections>

<serviceconfiguration>

<add key="jobprovider" value="VI.JobService.MSSqlJobProvider,jobservice" />

<add key="logwriter" value="VI.JobService.FileLogWriter,jobservice" />

</serviceconfiguration>

<sqlprovider>

<add key="ConnectString" value="User ID=sa;initial Catalog=<Database>;Data Source=<SQL-Server>;Password=<Password>" />

</sqlprovider>

<filelogwriter>

<add key="LogLifeTime" value="0.01:00:00" />

<add key="LogSeverity" value="Info" />

</filelogwriter>

<dispatcher />

<jobdestinations>

<add key="QueueX" value="VI.JobService.JobServiceDestination,jobservice" />

</jobdestinations>

<queuex>

<add key="queue" value="\%COMPUTERNAME%" />

</queuex>

</configuration>

Verwandte Themen
Related Documents

The document was helpful.

Select Rating

I easily found the information I needed.

Select Rating