Chat now with support
Chat with Support

We are currently preforming website maintenance, any feature requiring sign-in is temporarily unavailable, if you have an issue requiring immediate assistance please call Technical Support.

Identity Manager 8.0 - Konfigurationshandbuch

Softwarearchitektur des One Identity Manager Arbeiten mit dem Designer Kundenspezifische Änderungen an der One Identity Manager Standardkonfiguration Prüfen der Datenkonsistenz Kompilieren einer One Identity Manager-Datenbank Arbeiten mit Änderungskennzeichen Basisdaten zur Systemkonfiguration
One Identity Manager Authentifizierungsmodule Verbindungsdaten zur Datenbank Konfigurationsparameter zur Systemkonfiguration Einrichten des E-Mail-Benachrichtigungssystems Aktivieren weiterer Sprachen für die Anzeige und Pflege der Daten Abbildung der Länderinformationen Einrichten und Konfigurieren von Zeitplänen Kennwortrichtlinien im One Identity Manager Dynamisches Nachladen von Änderungen Datenbanken für TimeTrace Maschinenrollen und Serverfunktionen Dateien für die Softwareaktualisierung Eingesetzte Betriebssysteme Berichte zur Systemkonfiguration Verwenden vordefinierter Datenbankabfragen Verwaltung von kundenspezifischen Datenbankobjekten innerhalb der Datenbank
Datenmodell des One Identity Manager Erteilen von Berechtigungen auf das One Identity Manager Schema Bearbeiten der Benutzeroberfläche
Objektdefinitionen für die Benutzeroberfläche Menüführung der Benutzeroberfläche Formulare für die Benutzeroberfläche Statistiken im One Identity Manager Erweitern des Launchpad Methodendefinitionen für die Benutzeroberfläche Anwendungen für die Gestaltung der Benutzeroberfläche Symbole und Bilder für die Gestaltung der Benutzeroberfläche Sprachabhängige Abbildung von Informationen
Prozess-Orchestrierung im One Identity Manager
Bekanntgabe der Jobserver Konfiguration des One Identity Manager Service Prozessverarbeitung im One Identity Manager
Prozessüberwachung zur Nachverfolgung von Änderungen Bedingte Kompilierung mittels Präprozessorbedingungen Skripte im One Identity Manager Bearbeiten von Mailvorlagen Berichte im One Identity Manager Kundenspezifische Schemaerweiterungen Transportieren kundenspezifischer Änderungen am One Identity Manager Schema Importieren von Daten Webservice Integration SOAP Web Service One Identity Manager als SPML Provisioning Service Provider Fehlersuche im One Identity Manager
Überwachen der Prozessverarbeitung mit Job Queue Info Ausgabe von Fehlermeldungen im Fehlermeldungsfenster Anzeigen von Meldungen im Fehlerprotokoll eines Programms Aufzeichnung von Meldungen im Systemprotokoll Protokollierung im One Identity Manager Protokollierung des One Identity Manager Service Anzeigen des Status eines One Identity Manager Anwendungsservers
Verarbeitung von DBQueue Aufträgen Konfigurationsdateien des One Identity Manager

Arbeiten in verschiedenen Zeitzonen

Zeitstempel, wie beispielsweise Einfügedatum oder Änderungsdatum, werden im One Identity Manager mit der jeweils aktuellen UTC Zeit vermerkt. Die Objektschicht wandelt diese Zeitinformationen beim Laden eines Objektes in die jeweils gültige Zeitzoneninformationen um. Der Anwender sieht also alle Werte in seiner lokalen Zeit. Beim Speichern eines Objektes werden die aktuellen Zeitzoneninformationen in UTC Zeitinformationen umgewandelt.

Länder und Zeitzonen sind im One Identity Manager Schema miteinander verknüpft. Damit können die Zeitzonen bei Einsatz von Webfrontends wie beispielsweise dem Web Portal einfach ermittelt werden. Bei der Inbetriebnahme sind dazu alle Länder zu aktivieren, in denen das Webfrontend aktiv ist.

Verwandte Themen

Ermitteln von Arbeitszeiten

Für verschiedene Funktionen des One Identity Manager werden die Arbeitszeiten berechnet, beispielsweise bei der Ermittlung von Bearbeitungszeiten im IT Shop oder für die Ermittlung von Reaktionszeiten und Lösungszeiten für Calls im Helpdeskmodul.

Für die Ermittlung der gültigen Arbeitszeiten stellen Sie sicher, dass in den Stammdaten der Personen ein Bundesland und/oder ein Bundesstaat eingetragen ist. Die Ermittlung der Arbeitszeiten erfolgt unter Berücksichtigung der Wochenenden und der Feiertage. Die Feiertage werden im One Identity Manager nach Bundesländern erfasst. Für die Bundesländer können Sie die einzelnen Feiertage hinterlegen.

Bei der Berechnung der Arbeitszeiten werden zusätzlich die Einstellungen der folgenden Konfigurationsparameter beachtet:

  • QBM\WorkingHours\IgnoreHoliday

    Ist der Konfigurationsparameter aktiviert, werden Feiertage bei der Berechnung der Arbeitszeit nicht berücksichtigt.

  • QBM\WorkingHours\IgnoreWeekend

    Ist der Konfigurationsparameter aktiviert, werden Wochenenden bei der Berechnung der Arbeitszeit nicht berücksichtigt.

Verwandte Themen

Bearbeiten der Länder

Die Länder werden durch die Schemainstallation in die Datenbank eingespielt und müssen in der Regel nicht angepasst werden.

HINWEIS: Für aktivierte Länder wird im Designer in der Kategorie Basisdaten | Lokalisierung | Länderinformationen ein neuer untergeordneter Menüeintrag mit der Länderbezeichnung eingeblendet. Nicht aktivierte Länder werden unter Inaktiv | <Länderbezeichnung> angezeigt.

Um ein Land zu bearbeiten

  1. Wählen Sie im Designer die Kategorie Basisdaten | Lokalisierung | Länderinformationen.
  2. Wählen Sie das Land.
  3. Bearbeiten Sie die Stammdaten.

Um Sprachkulturen an ein Land zuzuweisen

  • Wählen Sie den Menüeintrag Ansicht | Tabellenrelationen wählen ... und aktivieren Sie die Tabelle DialogCountryHasCulture.

    In der Bearbeitungsansicht wird der Tabreiter Sprachkulturen angezeigt.

Um Zeitzonen an ein Land zuzuweisen

  • Wählen Sie den Menüeintrag Ansicht | Tabellenrelationen wählen ... und aktivieren Sie die Tabelle DialogCountryHasTimeZone.

    In der Bearbeitungsansicht wird der Tabreiter Zeitzonen angezeigt.

Um Feiertage an ein Land zuzuweisen

  • Wählen Sie den Menüeintrag Ansicht | Tabellenrelationen wählen ... und aktivieren Sie die Tabelle DialogCountryHoliday.

    In der Bearbeitungsansicht wird der Tabreiter Feiertage angezeigt.

Um Bundesländer an ein Land zuzuweisen

  • Wählen Sie den Menüeintrag Ansicht | Tabellenrelationen wählen ... und aktivieren Sie die Tabelle DialogState.

    In der Bearbeitungsansicht wird der Tabreiter Bundesländer angezeigt.

Tabelle 60: Eigenschaften von Ländern
Eigenschaft Beschreibung
Länderbezeichnung Bezeichnung des Landes.
Beschreibung Nähere Beschreibung zum Land.
Aktiviert

Ist die Option aktiviert, dann wird dieses Land in den Administrationswerkzeugen zur Auswahl angeboten. Damit kann die Auswahl von Zeitzonen und Sprachkulturen eingeschränkt werden.

Sommerzeit Die Option gibt an, ob bei der Berechnung der Differenz zur UTC Zeit eine Sommerzeit zu berücksichtigen ist.
Arbeitsstunden (Standard) Legen Sie die landesweit gültigen Arbeitszeiten fest. Die Arbeitszeiten werden bei der Berechnung von Zeitabläufen, beispielsweise innerhalb des IT Shops, berücksichtigt. Als Standard gilt Montag bis Freitag, jeweils 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr.
Länderbezeichnung (Landessprache) Name des Landes in der nationalen Sprache mit nationalen Schriftzeichen.
Hauptstadt (Landessprache) Name der Hauptstadt in der nationalen Sprache mit nationalen Schriftzeichen.
Länderkürzel Internationale Telefonvorwahlnummer des Landes.
Kfz-Nationalitätskennzeichen Nationalitätskennzeichen für Kraftfahrzeuge.
ISO-Kennung (2-stellig) Zweibuchstabiges Länderkürzel eines Landes. Die Angaben sind entsprechend der ISO 3166 einzutragen, einem Standard für die Kodierung von geographischen Einheiten.
ISO-Kennung (3-stellig) Dreibuchstabiges Länderkürzel eines Landes. Die Angaben sind entsprechend der ISO 3166 einzutragen, einem Standard für die Kodierung von geographischen Einheiten.
ISO-Kennung (numerisch) Numerischen Code für das Länderkürzel ein. Die Angaben sind entsprechend der ISO 3166 einzutragen, einem Standard für die Kodierung von geographischen Einheiten.
Objektklasse Objektklasse für die Abbildung der Länderinformationen in einem LDAP Schema.
Suchmaske Suchmaske für die Abbildung der Länderinformationen in einem LDAP Schema.
UTC Offset (Mittelwert) Mittlere Zeitdifferenz eines Landes zur UTC Zeit. Der Wert wird anhand der Zeitzonen eines Landes durch den DBQueue Prozessor berechnet.
Sprachkultur

Sprachkultur des Landes. Die Sprachkultur entscheidet beispielsweise, in welcher Sprache E-Mail Benachrichtigungen an einen Benutzer zugestellt werden.

Zeitzone

Zeitzone des Landes. Die Angabe einer Zeitzone wird beispielsweise bei der Berechnung zeitabhängige Abläufe, beispielsweise innerhalb des IT Shop, berücksichtigt.

Feiertage

Landesweit gültige Feiertage. Die landesweit gültigen Feiertage werden in der Kategorie Basisdaten | Lokalisierung | Länderinformationen | <Länderbezeichnung> | Feiertage angezeigt.

Bundesländer Bundesländer des Landes. Die Bundesländer werden in der Kategorie Basisdaten | Lokalisierung | Länderinformationen | <Länderbezeichnung> | Bundesländer angezeigt.
Verwandte Themen

Bearbeiten der Bundesländer

Die Bundesländer werden durch die Schemainstallation in die Datenbank eingespielt und müssen in der Regel nicht angepasst werden.

Um ein Bundesland zu bearbeiten

  1. Wählen Sie im Designer die Kategorie Basisdaten | Lokalisierung | Länderinformationen | <Länderbezeichnung> | Bundesländer | <Bundesland>.
  2. Wählen Sie das Bundesland.
  3. Bearbeiten Sie die Stammdaten.

Um Sprachkulturen an ein Bundesland zuzuweisen

  • Wählen Sie den Menüeintrag Ansicht | Tabellenrelationen wählen ... und aktivieren Sie die Tabelle DialogStateHasCulture.

    In der Bearbeitungsansicht wird der Tabreiter Sprachkulturen angezeigt.

Um Zeitzonen an ein Bundesland zuzuweisen

  • Wählen Sie den Menüeintrag Ansicht | Tabellenrelationen wählen ... und aktivieren Sie die Tabelle DialogStateHasTimeZone.

    In der Bearbeitungsansicht wird der Tabreiter Zeitzonen angezeigt.

Um Feiertage an ein Bundesland zuzuweisen

  • Wählen Sie den Menüeintrag Ansicht | Tabellenrelationen wählen ... und aktivieren Sie die Tabelle DialogStateHoliday.

    In der Bearbeitungsansicht wird der Tabreiter Feiertage angezeigt.

Tabelle 61: Eigenschaften von Bundesländern
Eigenschaft Beschreibung
Bundesland Namen des Bundeslandes.
Name des Bundeslandes (Landessprache) Name des Bundeslandes in der nationalen Sprache mit nationalen Schriftzeichen.
Land Land, zu dem das Bundesland gehört.
Aktiviert Aktivieren Sie die Bundesländer, die in Ihrem System verwendet werden.
Sommerzeit Angabe, ob bei der Berechnung der Differenz zur UTC Zeit eine Sommerzeit zu berücksichtigen ist.
Arbeitsstunden (Standard) Legen Sie gültigen Arbeitszeiten für dieses Bundesland fest. Die Arbeitszeiten werden bei der Berechnung von Zeitabläufen, beispielsweise innerhalb des IT Shops, berücksichtigt. Als Standard gilt Montag bis Freitag, jeweils 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr.
Hauptstadt Name der Hauptstadt des Bundeslandes.
Hauptstadt (Landessprache) Name der Hauptstadt in der nationalen Sprache mit nationalen Schriftzeichen.
Kurzname Code entsprechend ISO 3166-2 für das Bundesland, beispielsweise "CA" für Kalifornien oder "SN" für Sachsen.
UTC Offset (Mittelwert) Mittlere Zeitdifferenz eines Landes zur UTC Zeit. Der Wert wird anhand der Zeitzonen eines Bundeslandes durch den DBQueue Prozessor berechnet.
Sprachkultur

Sprachkultur des Landes. Die Sprachkultur entscheidet beispielsweise, in welcher Sprache E-Mail Benachrichtigungen an einen Benutzer zugestellt werden.

Zeitzone

Zeitzone des Landes. Die Angabe einer Zeitzone wird beispielsweise bei der Berechnung zeitabhängige Abläufe, beispielsweise innerhalb des IT Shop, berücksichtigt.

Feiertage Landesweit gültige Feiertage. Die für ein Bundesland gültigen Feiertage werden in der Kategorie Basisdaten | Lokalisierung | Länderinformationen | <Länderbezeichnung> | Bundesländer | <Bundesland< | Feiertage.
Verwandte Themen
Related Documents