Chat now with support
Chat with Support

Identity Manager 8.0 - Konfigurationshandbuch

Softwarearchitektur des One Identity Manager Arbeiten mit dem Designer Kundenspezifische Änderungen an der One Identity Manager Standardkonfiguration Prüfen der Datenkonsistenz Kompilieren einer One Identity Manager-Datenbank Arbeiten mit Änderungskennzeichen Basisdaten zur Systemkonfiguration
One Identity Manager Authentifizierungsmodule Verbindungsdaten zur Datenbank Konfigurationsparameter zur Systemkonfiguration Einrichten des E-Mail-Benachrichtigungssystems Aktivieren weiterer Sprachen für die Anzeige und Pflege der Daten Abbildung der Länderinformationen Einrichten und Konfigurieren von Zeitplänen Kennwortrichtlinien im One Identity Manager Dynamisches Nachladen von Änderungen Datenbanken für TimeTrace Maschinenrollen und Serverfunktionen Dateien für die Softwareaktualisierung Eingesetzte Betriebssysteme Berichte zur Systemkonfiguration Verwenden vordefinierter Datenbankabfragen Verwaltung von kundenspezifischen Datenbankobjekten innerhalb der Datenbank
Datenmodell des One Identity Manager Erteilen von Berechtigungen auf das One Identity Manager Schema Bearbeiten der Benutzeroberfläche
Objektdefinitionen für die Benutzeroberfläche Menüführung der Benutzeroberfläche Formulare für die Benutzeroberfläche Statistiken im One Identity Manager Erweitern des Launchpad Methodendefinitionen für die Benutzeroberfläche Anwendungen für die Gestaltung der Benutzeroberfläche Symbole und Bilder für die Gestaltung der Benutzeroberfläche Sprachabhängige Abbildung von Informationen
Prozess-Orchestrierung im One Identity Manager
Bekanntgabe der Jobserver Konfiguration des One Identity Manager Service Prozessverarbeitung im One Identity Manager
Prozessüberwachung zur Nachverfolgung von Änderungen Bedingte Kompilierung mittels Präprozessorbedingungen Skripte im One Identity Manager Bearbeiten von Mailvorlagen Berichte im One Identity Manager Kundenspezifische Schemaerweiterungen Transportieren kundenspezifischer Änderungen am One Identity Manager Schema Importieren von Daten Webservice Integration SOAP Web Service One Identity Manager als SPML Provisioning Service Provider Fehlersuche im One Identity Manager
Überwachen der Prozessverarbeitung mit Job Queue Info Ausgabe von Fehlermeldungen im Fehlermeldungsfenster Anzeigen von Meldungen im Fehlerprotokoll eines Programms Aufzeichnung von Meldungen im Systemprotokoll Protokollierung im One Identity Manager Protokollierung des One Identity Manager Service Anzeigen des Status eines One Identity Manager Anwendungsservers
Verarbeitung von DBQueue Aufträgen Konfigurationsdateien des One Identity Manager

Empfehlungen zur Bearbeitung der Menüführung

  • Für fixe Menüeinträge und datenbankhängige Menüeinträge können Sie Listeneigenschaften, wie beispielsweise Anzeigemuster oder zu verwendende Objektdefinition festlegen. Diese Eigenschaften bestimmen die Darstellung der Tabelleneinträge in der Ergebnisliste der Benutzeroberfläche.

    TIPP: Anzeigemuster können Sie für die Listen der Menüeinträge, Objektdefinitionen und Tabellen definieren.

    Die Ermittlung des zu verwendenden Anzeigemusters erfolgt in der Reihenfolge:

    1. Anzeigemuster der Liste des Menüeintrags
    2. Anzeigemuster der Objektdefinition
    3. Anzeigemuster der Tabelle
  • Erstellen Sie Menüeinträge, die Sie als Verweise (Links) verwenden können. Teile der Menüführung, die in der gesamten Menüführung einer Anwendung mehrfach benötigt werden, müssen somit Sie nur einmal erstellen. Links werden in der Menüführung selbst nicht angezeigt, sondern es werden immer die referenzierten Menüeinträge dargestellt.
  • Verwenden Sie Variablen, die Sie bei der Gestaltung der Bezeichnungen und der Anzeigemuster von Menüeinträgen, in Einfügewerten und in Datenbankabfragen einsetzen.

    TIPP: Definieren Sie benötigte Variablen bereits am Menüeintrag für die Menükategorie. Innerhalb der hierarchischen Menüführung werden Variablen vererbt. Somit sind Variablen in tieferen Ebenen einer Hierarchie wiederverwendbar oder überschreibbar. Zur Laufzeit wird der aktuelle Wert an die Variablen übergeben.
  • Zur Darstellung der Menüeinträge in der Benutzeroberfläche weisen Sie die Menüeinträge dem Programm und den Rechtegruppen für die nicht-rollenbasierte Anmeldung und die rollenbasierte Anmeldung zu.
Verwandte Themen

Arbeiten mit dem Oberflächeneditor

Arbeiten mit dem Oberflächeneditor

Die Menüführung der Benutzeroberflächen bearbeiten Sie mit dem Oberflächeneditor. Der Editor wird über das Programm "Designer" gestartet und in der Dokumentenansicht des Programms geöffnet. Nachfolgend werden die zusätzlichen Funktionen des Oberflächeneditors beschrieben.

Menüeinträge

Mit Start des Editors sind die nachfolgend aufgeführten Erweiterungen in der Menüleiste verfügbar.

Tabelle 136: Bedeutung der Einträge in der Menüleiste
Menü Menüeintrag Bedeutung Tastenkombination
Menüeintrag Neu Es wird ein neuer Menüeintrag erstellt.
Löschen Der gewählte Menüeintrag und seine untergeordneten Menüeinträge werden nach einer Sicherheitsabfrage gelöscht.
Kopieren Der gewählte Menüeintrag wird kopiert.
Einfügen Der kopierte Menüeintrag wird als untergeordneter Menüeintrag eingefügt. Wurde ein Menüeintrag mit Untereinträge kopiert, so wird der Menüeintrag mit seinen Untereinträgen eingefügt.
Kopieren mit Untereinträgen Der gewählte Menüeintrag und die ihm untergeordneten Menüeinträge werden kopiert.
Menükategorie erstellen Es wird eine neue Menükategorie erstellt.
Menüeinträge neu laden Die Listenansicht der Menüeinträge wird aktualisiert. F5
Simulation Simulation starten Die Simulation der Menüführung wird gestartet. F9
Überblicksformular simulieren Die Simulation eines Überblicksformulars wird gestartet.
Simulationsdaten festlegen... Es wird der Assistent zur Eingabe der Simulationsdaten wird gestartet.
Optionen Menümarkierungen erstellen... Es wird ein Dialogfenster zur Erstellung von Menümarkierungen geöffnet.
Menümarkierungen löschen Die Menümarkierungen werden gelöscht.
Beschriftungen anzeigen Es werden die Anzeigetexte der Menüeinträge angezeigt. Ist die Auswahl nicht aktiv, werden die Bezeichnungen laut Datenmodell angezeigt.
Spalten wählen... Es wird ein Dialogfenster zur Auswahl der Spalten geöffnet, die zusätzlich in der Übersicht der Menüführung angezeigt werden können.
Ansicht Eigenschaften Die Bearbeitungsansicht wird eingeblendet/ausgeblendet.
Variablendefinition Die Ansicht der Variablen wird eingeblendet/ausgeblendet.
Rechtegruppen Die Ansicht der Rechtegruppen wird eingeblendet/ausgeblendet.
Anwendungen Die Ansicht der Anwendungen wird eingeblendet/ausgeblendet.
Formulare Die Ansicht der Oberflächenformulare wird eingeblendet/ausgeblendet.
Hilfe Hilfe zur Bearbeitung der Menüführung Die Hilfe zum Thema wird geöffnet.
Hilfe zum Oberflächeneditor Die Hilfe zum Editor wird geöffnet.
Tabelle 137: Bedeutung der Einträge in den Symbolleisten
Symbol Bedeutung
Einfügen eines neuen Menüeintrags.
Löschen eines Menüeintrags.
Kopieren eines Menüeintrags.
Kopieren eines Menüeintrags mit den untergeordneten Menüeinträgen.
Einfügen des kopierten Menüeintrags.
Wechsel der Darstellung zwischen Anzeigetexten und Bezeichnungen laut Datenmodell.
Start des Where-Klausel Assistenten zur Definition von Menümarkierungen.
Löschen der Menümarkierungen.
Aktualisierung der Darstellung.
Start der Simulation.
Start des Assistenten zur Simulation von Überblickformularen.
Start des Assistenten zur Eingabe der Simulationsdaten.

Ansichten im Oberflächeneditor

Ansichten im Oberflächeneditor

Der Oberflächeneditor stellt verschiedene Ansichten zur Bearbeitung der Benutzeroberfläche zur Verfügung.

Tabelle 138: Ansichten des Oberflächeneditor
Ansicht Beschreibung
Übersicht über die Menüführung

Es werden die Menüeinträge und ihre Verknüpfungen untereinander dargestellt. In dieser Ansicht erstellen und löschen Sie Menüeinträge.

TIPp: Per "Drag and Drop" können Sie Menüeinträge innerhalb der Hierarchie verschieben.

Eigenschaften

In der Ansicht bearbeiten Sie die Eigenschaften des ausgewählten Menüeintrags. Für Eingabefelder ist ein Standardkontextmenü verfügbar.

Variablendefinition

In dieser Ansicht erfolgt die tabellarische Darstellung aller zum gewählten Menüeintrag verfügbaren Variablendefinitionen mit ihrem Typ, dem Namen und der Wertzuweisung. Bei Mausklick auf den Variablentyp wird eine Auswahlliste der verfügbaren Typen angezeigt. Der Variablenname und die Wertzuweisung sind bei Mausklick auf die entsprechende Tabellenspalte bearbeitbar.

Alternativ können Sie die Variablendefinition über ein Dialogfenster erfassen. Das Dialogfenster öffnen Sie über die Symbolleiste der Ansicht.

Rechtegruppen Es werden alle verfügbaren Rechtegruppen angezeigt. Sie können die Menüeinträge an die Rechtegruppen zuweisen oder vorhandene Zuweisungen entfernen. Diese Menüeinträge werden den Systembenutzern abhängig von ihren Mitgliedschaften in Rechtegruppen zur Verfügung gestellt.
Anwendungen Es werden alle verfügbaren Anwendungen angezeigt. Sie können den Anwendungen Menüeinträge zuweisen oder vorhandene Zuweisungen entfernen.
Formulare Es werden alle verfügbaren Oberflächenformulare angezeigt. Sie können die Oberflächenformulare den Menüeinträgen zuweisen oder vorhandene Zuweisungen entfernen. Diese Oberflächenformulare werden für alle Systembenutzer unabhängig von Mitgliedschaften in Rechtegruppen angezeigt, wenn der zugehörige Menüeintrag in der Menüführung beziehungsweise ein Eintrag in der Ergebnisliste ausgewählt wird.
Tabelle 139: Einträge im Kontextmenü der Übersicht über die Menüführung
Eintrag im Kontextmenü Bedeutung
Neu Es wird ein neuer Menüeintrag eingefügt.
Löschen Der ausgewählte Menüeintrag wird gelöscht.
Eigenschaften Die allgemeine Objekteigenschaften des gewählten Eintrags werden angezeigt.
Nach oben Der ausgewählte Menüeintrag wird innerhalb seiner Hierarchieebene nach oben verschoben.
Nach unten Der ausgewählte Menüeintrag wird innerhalb seiner Hierarchieebene nach unten verschoben.
Link folgen Handelt es sich um einen Menüeintrag vom Typ "Link", so kann diesem Link gefolgt werden.
Referenziert von Angezeigt werden alle Menüeinträge, die auf den aktuell ausgewählten Menüeintrag per Link verweisen.
Kopieren Der ausgewählte Menüeintrag wird in die Zwischenablage kopiert.
Kopieren mit Untereinträgen Der ausgewählte Menüeintrag und seine untergeordneten Menüeinträge werden in die Zwischenablage kopiert.
Einfügen Die kopierten Menüeinträge werden an der gewählten Stelle in die Menüführung eingefügt.
Navigation Es werden weitere Editoren angeboten, die für das ausgewählte Objekt verfügbar sind.
Related Documents

The document was helpful.

Select Rating

I easily found the information I needed.

Select Rating