Chat now with support
Chat with Support

We are currently preforming website maintenance, any feature requiring sign-in is temporarily unavailable, if you have an issue requiring immediate assistance please call Technical Support.

Identity Manager 8.0 - Konfigurationshandbuch

Softwarearchitektur des One Identity Manager Arbeiten mit dem Designer Kundenspezifische Änderungen an der One Identity Manager Standardkonfiguration Prüfen der Datenkonsistenz Kompilieren einer One Identity Manager-Datenbank Arbeiten mit Änderungskennzeichen Basisdaten zur Systemkonfiguration
One Identity Manager Authentifizierungsmodule Verbindungsdaten zur Datenbank Konfigurationsparameter zur Systemkonfiguration Einrichten des E-Mail-Benachrichtigungssystems Aktivieren weiterer Sprachen für die Anzeige und Pflege der Daten Abbildung der Länderinformationen Einrichten und Konfigurieren von Zeitplänen Kennwortrichtlinien im One Identity Manager Dynamisches Nachladen von Änderungen Datenbanken für TimeTrace Maschinenrollen und Serverfunktionen Dateien für die Softwareaktualisierung Eingesetzte Betriebssysteme Berichte zur Systemkonfiguration Verwenden vordefinierter Datenbankabfragen Verwaltung von kundenspezifischen Datenbankobjekten innerhalb der Datenbank
Datenmodell des One Identity Manager Erteilen von Berechtigungen auf das One Identity Manager Schema Bearbeiten der Benutzeroberfläche
Objektdefinitionen für die Benutzeroberfläche Menüführung der Benutzeroberfläche Formulare für die Benutzeroberfläche Statistiken im One Identity Manager Erweitern des Launchpad Methodendefinitionen für die Benutzeroberfläche Anwendungen für die Gestaltung der Benutzeroberfläche Symbole und Bilder für die Gestaltung der Benutzeroberfläche Sprachabhängige Abbildung von Informationen
Prozess-Orchestrierung im One Identity Manager
Bekanntgabe der Jobserver Konfiguration des One Identity Manager Service Prozessverarbeitung im One Identity Manager
Prozessüberwachung zur Nachverfolgung von Änderungen Bedingte Kompilierung mittels Präprozessorbedingungen Skripte im One Identity Manager Bearbeiten von Mailvorlagen Berichte im One Identity Manager Kundenspezifische Schemaerweiterungen Transportieren kundenspezifischer Änderungen am One Identity Manager Schema Importieren von Daten Webservice Integration SOAP Web Service One Identity Manager als SPML Provisioning Service Provider Fehlersuche im One Identity Manager
Überwachen der Prozessverarbeitung mit Job Queue Info Ausgabe von Fehlermeldungen im Fehlermeldungsfenster Anzeigen von Meldungen im Fehlerprotokoll eines Programms Aufzeichnung von Meldungen im Systemprotokoll Protokollierung im One Identity Manager Protokollierung des One Identity Manager Service Anzeigen des Status eines One Identity Manager Anwendungsservers
Verarbeitung von DBQueue Aufträgen Konfigurationsdateien des One Identity Manager

Menüeinträge

Mit Start des Editors sind die nachfolgend aufgeführten Erweiterungen in der Menüleiste verfügbar.

Tabelle 148: Bedeutung der Einträge in der Menüleiste
Menü Menüeintrag Bedeutung Tastenkombination
Formular Einfügen Es wird ein neues Formular erstellt.
Löschen Das gewählte Formular wird nach einer Sicherheitsabfrage gelöscht.
Ersetzen durch... Es wird der Assistent zum Ersetzen eines Formulars gestartet.
Ansicht aktualisieren Die Formularliste wird aktualisiert. F5
Optionen Beschriftungen anzeigen Es werden die Anzeigetexte der Oberflächenformulare angezeigt. Ist die Auswahl nicht aktiv, werden die Formularnamen angezeigt.
Listen/Baum-Darstellung Wechsel der zwischen Liste und hierarchischer Darstellung der Formulare
Spalten wählen... Es wird ein Dialogfenster zur Auswahl der Spalten geöffnet, die zusätzlich in der Formularliste angezeigt werden können.
Filter Filter definieren... Es wird ein Dialogfenster zur Erstellung eines adhoc-Filters geöffnet.
Filter löschen Der Filter wird gelöscht.
Filter verwalten... Es wird ein Dialogfenster zur Erstellung von permanenten Filtern geöffnet.
Ansicht Eigenschaften Die Bearbeitungsansicht wird eingeblendet/ausgeblendet.
Objekte Die Ansicht der Objektdefinitionen wird eingeblendet/ausgeblendet.
Rechtegruppen Die Ansicht der Rechtegruppen wird eingeblendet/ausgeblendet.
Menüeinträge Die Ansicht der Menüeinträge wird eingeblendet/ausgeblendet.
Anwendungen Die Ansicht der Anwendungen wird eingeblendet/ausgeblendet.
Formularvorschau Die Formularvorschau wird eingeblendet/ausgeblendet.
Hilfe Hilfe zur Bearbeitung der Formulare Die Hilfe zum Thema wird geöffnet.
Hilfe zum Formulareditor Die Hilfe zum Editor wird geöffnet.
Tabelle 149: Bedeutung der Einträge in den Symbolleisten
Symbol Bedeutung
Einfügen eines neuen Formulars.
Löschen eines Formulars.
Wechsel der Darstellung zwischen Anzeigetexten und Formularnamen.
Wechsel der zwischen Liste und hierarchischer Darstellung der Formulare.
Aktualisierung der Darstellung.
Es wird der Where-Klausel Assistent zur Definition eines benutzerdefinierten Filters gestartet. Nach Abschluss der Eingabe werden die Formulare laut Filterbedingung angezeigt.
Zurücksetzen des benutzerdefinierten Filters.

Ansichten im Formulareditor

Ansichten im Formulareditor

Der Formulareditor stellt verschiedene Ansichten zur Bearbeitung der Formulare zur Verfügung.

Tabelle 150: Ansichten des Formulareditor
Ansicht Beschreibung
Formularübersicht

Es werden die Oberflächenformulare dargestellt. In dieser Ansicht erstellen oder löschen Sie die Oberflächenformulare. Die Anzeige der Formulare kann als Liste oder als hierarchisch erfolgen. In der hierarchischen Darstellung erfolgt eine Gruppierung der Oberflächenformulare nach Formularvorlagen und Formulardefinitionen.

HINWEIS: Formulare, die über Präprozessorbedingungen deaktiviert sind, werden in der Formularübersicht grau dargestellt.

Objekte Es werden alle verfügbaren Objektdefinitionen angezeigt. Sie können die Oberflächenformulare an die Objektdefinitionen zuweisen oder vorhandene Zuweisungen entfernen.
Menüeinträge Es werden alle verfügbaren Menüeinträge angezeigt. Sie können die Oberflächenformulare den Menüeinträgen zuweisen oder vorhandene Zuweisungen entfernen. Diese Oberflächenformulare werden für alle Systembenutzer unabhängig von Mitgliedschaften in Rechtegruppen angezeigt, wenn der zugehörige Menüeintrag in der Menüführung beziehungsweise ein Eintrag in der Ergebnisliste ausgewählt wird.
Rechtegruppen Es werden alle verfügbaren Rechtegruppen angezeigt. Sie können die Oberflächenformulare an die Rechtegruppen zuweisen oder vorhandene Zuweisungen entfernen. Diese Oberflächenformulare werden den Systembenutzern abhängig von ihren Mitgliedschaften in Rechtegruppen zur Verfügung gestellt.
Anwendungen Es werden alle verfügbaren Anwendungen angezeigt. Sie können die Oberflächenformulare an die Anwendungen zuweisen oder vorhandene Zuweisungen entfernen.
Eigenschaften In der Ansicht bearbeiten Sie die Eigenschaften des ausgewählten Oberflächenformulars sowie der Formularvorlage und der Formulardefinition. Für Eingabefelder ist ein Standardkontextmenü verfügbar.
Formularvorschau

In der Formularvorschau wird der Inhalt des Oberflächenformulars anzeigt. Sie sehen, welche Basistabelle zur Darstellung der Daten verwendet wird. Beim Laden und Anzeigen eines Oberflächenformulars werden die Rechte des angemeldeten Designer-Benutzers berücksichtigt. Kann ein Formular nicht geladen und angezeigt werden, wird eine entsprechende Fehlermeldung ausgegeben.

Tabelle 151: Einträge im Kontextmenü der Formularübersicht
Eintrag im Kontextmenü Bedeutung
Einfügen Es wird ein neues Oberflächenformular eingefügt.
Löschen Das ausgewählte Oberflächenformular wird gelöscht.
Ersetzen durch... Es wird der Assistent zum Ersetzen eines Formulars gestartet.
Eigenschaften Die allgemeine Objekteigenschaften des gewählten Eintrags werden angezeigt.
Spalten wählen... Es wird ein Dialogfenster zur Auswahl der Spalten geöffnet, die zusätzlich in der Übersicht der Menüführung angezeigt werden können.

Bearbeiten von Oberflächenformularen

Oberflächenformulare werden an Objektdefinitionen gebunden, so dass abhängig vom ausgewählten Objekt unterschiedliche Formulare in der Benutzeroberfläche angeboten werden. Durch die zusätzliche Zuweisung der Oberflächenformulare an Rechtegruppen, werden diese Oberflächenformulare den Systembenutzern abhängig von ihren Mitgliedschaften in Rechtegruppen zur Verfügung gestellt. Des Weiteren können Oberflächenformulare für einzelne Menüeinträge definiert werden. Diese Oberflächenformulare werden für alle Systembenutzer unabhängig von Mitgliedschaften in Rechtegruppen angezeigt, wenn der zugehörige Menüeintrag in der Menüführung beziehungsweise ein Eintrag in der Ergebnisliste ausgewählt wird.

Die vordefinierten Konfigurationen werden durch die Schemainstallation gepflegt und sind bis auf einige Eigenschaften nicht bearbeitbar.

Hinweis: Bei Bedarf können Sie einzelne vordefinierte Oberflächenformulare deaktivieren, um deren Anzeige in der Benutzeroberfläche zu verhindern. Die Deaktivierung bleibt auch bei Schemainstallationen erhalten.

Um ein Oberflächenformular zu deaktivieren

  1. Wählen Sie im Designer die Kategorie Benutzeroberfläche | Formulare | Oberflächenformulare.
  2. Wählen Sie die Aufgabe Formulare bearbeiten.
  3. Wählen Sie im Formulareditor das Oberflächenformular.
  4. Wählen Sie in der Ansicht Eigenschaften den Tabreiter Oberflächenformular und setzen Sie die Option Deaktiviert.

Um ein Oberflächenformular zu kopieren

Hinweis: Nutzen Sie die Kopie, wenn Sie nur geringfügige Anpassungen vornehmen möchten, wie beispielsweise einen anderen Anzeigetext oder eine andere Sortierreihenfolge.

  1. Wählen Sie im Designer die Kategorie Benutzeroberfläche | Formulare | Oberflächenformulare.
  2. Wählen Sie die Aufgabe Formulare bearbeiten.
  3. Wählen Sie im Formulareditor das Oberflächenformular, das Sie kopieren möchten.
  4. Wählen Sie den Menüeintrag Formular | Einfügen.

    Es wird eine Kopie des gewählten Oberflächenformulars erstellt.

  5. Bearbeiten Sie die weiteren Stammdaten des Oberflächenformulars.
  6. Weisen Sie das Oberflächenformular an die Anwendungen, Rechtegruppen, Objekte oder Menüeinträge zu.

Hinweis: Deaktivieren Sie das originale Oberflächenformular. Anderenfalls werden beide Oberflächenformulare in der Benutzeroberfläche angezeigt.

Um ein neues Oberflächenformular zu erstellen

Hinweis: Erstellen Sie ein neues Oberflächenformular beispielsweise wenn Sie kundenspezifische Schemaerweiterungen in der Benutzeroberfläche anzeigen möchten. Der One Identity Manager stellt in der Standardinstallation eine Reihe von Formularvorlagen und Formulardefinitionen zur Verfügung, die Sie für die einfache Erstellung eigener Formulare verwenden können.

  1. Erzeugen Sie zunächst eine Kopie eines beliebigen bestehenden Oberflächenformulars.
  2. Wählen Sie in der Ansicht Eigenschaften den Tabreiter Oberflächenformular.
  3. Erzeugen Sie über die Schaltfläche neben dem Eingabefeld Formulardefinition eine neue Formulardefinition.
  4. Erfassen Sie auf dem Tabreiter Formulardefinition den Namen der Formulardefinition und wählen Sie eine Formularvorlage aus.
  5. Bearbeiten Sie die weiteren Stammdaten des Oberflächenformulars.
  6. Weisen Sie das Oberflächenformular an die Anwendungen, Rechtegruppen, Objekte oder Menüeinträge zu.

Um ein Oberflächenformular in der Benutzeroberfläche anzuzeigen

  1. Wählen Sie im Designer die Kategorie Benutzeroberfläche | Formulare | Oberflächenformulare.
  2. Wählen Sie die Aufgabe Formulare bearbeiten.
  3. Wählen Sie im Formulareditor das Oberflächenformular.
  4. Um ein Oberflächenformular in der Benutzeroberfläche einer Anwendung anzuzeigen, weisen Sie das Formular der Anwendung zu. Verwenden Sie dazu die Ansicht Anwendungen.
  5. Zusätzlich müssen Sie das Formular an eine Rechtegruppe zuweisen. Verwenden Sie dazu die Ansicht Rechtegruppen. Dadurch wird das Formular für die Systembenutzer dieser Rechtegruppe verfügbar.
  6. Soll ein Oberflächenformular abhängig vom gewählten Objekt in der Benutzeroberfläche dargestellt werden, so müssen Sie das Formular an die gültige Objektdefinition zuweisen. Verwenden Sie dazu die Ansicht Objekte.
  7. Soll ein Oberflächenformular abhängig vom gewählten Menüeintrag in der Benutzeroberfläche dargestellt werden, weisen Sie das Formular diesem Menüeintrag zu. Verwenden Sie dazu die Ansicht Menüeinträge. Das Oberflächenformular wird dann für alle Systembenutzer verfügbar, die diesen Menüeintrag in ihrer Menüführung sehen.
Verwandte Themen

Eigenschaften von Oberflächenformularen

Tabelle 152: Eigenschaften von Oberflächenformularen
Eigenschaft Bedeutung
Formularname

Der Formularname wird zur schnelleren Auswahl des Oberflächenformulars beispielsweise im Designer verwendet.

TIPP: Der Formularname wird in den Administrationswerkzeugen als zusätzliche Menüführungsinformation angezeigt.

Formulardefinition

Formulardefinition, mit der das Oberflächenformular verbunden ist.

Hinweis: Um eine neue Formulardefinition für das Oberflächenformular einzubinden, verwenden Sie die Schaltfläche neben dem Eingabefeld.

Anzeigetext Anzeigetext des Oberflächenformulars. Der Anzeigetext wird zur Darstellung des Oberflächenformulars in der Aufgabenansicht und im Formularkontextmenü der Benutzeroberfläche verwendet. Übersetzen Sie den eingegebenen Text über die Schaltfläche .
Verweis auf Online-Hilfe Hilfeschlüssel des Formulars zur Navigation auf das Kapitel der Online-Hilfe.
Beschreibung

Nähere Beschreibung zum Oberflächenformular.

TIPP: Die Beschreibung wird in der Aufgabenansicht als Tooltipp angezeigt.

Symbol Symbol das Oberflächenformular in der Benutzeroberfläche kennzeichnet.
Reihenfolge

Die Sortierreihenfolge bestimmt die Position des Oberflächenformulars in der Aufgabenansicht und im Formularkontextmenü der Administrationswerkzeuge.

HINWEIS: Beim Einfügen von Objekten im Manager wird immer das Oberflächenformular vom Formulartyp "Edit" mit der niedrigsten Sortierreihenfolge angezeigt.

Präprozessorbedingung

Oberflächenformulare können mit einer Präprozessorbedingung versehen werden. Damit ist ein Oberflächenformular in der Benutzeroberfläche nur verfügbar, wenn die Präprozessorbedingung erfüllt ist.

Hinweis: Einen Überblick über die vorhandenen Präprozessorabhängigkeiten erhalten Sie im Designer in der Kategorie One Identity Manager Schema | Präprozessorabhängigkeiten.

Schaltflächen deaktivieren

Angabe, welche Schaltflächen der Symbolleiste zu deaktivieren sind.

Wert Bedeutung
Objekt einfügen Die Schaltfläche ist deaktiviert.
Objekt aktualisieren Die Schaltfläche ist deaktiviert.
Objekt löschen Die Schaltfläche ist deaktiviert.
Änderungen speichern Die Schaltfläche ist deaktiviert.
Deaktiviert

Mit dieser Option kennzeichnen Sie Oberflächenformulare, die in der Benutzeroberfläche nicht angezeigt werden sollen.

HINWEIS: Diese Änderung ist auch bei Oberflächenformularen der Standardoberflächen zulässig und bleibt bei Schemainstallationen bestehen.

Deaktiviert durch Präprozessor Ist ein Oberflächenformular durch eine Präprozessorbedingung ausgeschaltet, dann wird durch den Database Compiler die Option gesetzt.
Modal anzeigen Angabe, ob das Formular in einem separaten Dialogfenster angezeigt wird. Zur Verwendung in Assistenten zum Einfügen von Daten.
Neuen Tabreiter verwenden Das Formular wird in einem neuen Tabreiter angezeigt.
Konfiguration

Über die Konfiguration werden weitere Einschränkungen für die darzustellenden Tabellen und Spalten getroffen. Über die Auswahlliste XML-Vorlage stehen Vorlagen für die Definition der Konfigurationsdaten zur Verfügung.

In der Sektion "SpecialSheetData" können spezielle Eigenschaften, die bei der Formularentwicklung implementiert wurden, an das Oberflächenformular übergeben werden. So werden beispielsweise für die Anzeige von Berichten über Oberflächenformulare der Name des auszuführenden Reports sowie die speziellen Berichtparameter in dieser Sektion übergeben.

In der Sektion "Properties" werden spezielle Eigenschaften des Formulars übergeben, die bei der Formularentwicklung implementiert wurden.

Einzufügende Werte Einzufügende Werte sind nur bei Oberflächenformularen vom Formulartyp "Edit" von Bedeutung. Damit werden Standardeinstellungen für Spalten definiert, die beim Einfügen eines Objektes zugewiesen werden. Die Angabe erfolgt in VB.Net-Syntax.
Verwandte Themen
Related Documents