Chat now with support
Chat with Support

We are currently preforming website maintenance, any feature requiring sign-in is temporarily unavailable, if you have an issue requiring immediate assistance please call Technical Support.

Identity Manager 8.0 - Konfigurationshandbuch

Softwarearchitektur des One Identity Manager Arbeiten mit dem Designer Kundenspezifische Änderungen an der One Identity Manager Standardkonfiguration Prüfen der Datenkonsistenz Kompilieren einer One Identity Manager-Datenbank Arbeiten mit Änderungskennzeichen Basisdaten zur Systemkonfiguration
One Identity Manager Authentifizierungsmodule Verbindungsdaten zur Datenbank Konfigurationsparameter zur Systemkonfiguration Einrichten des E-Mail-Benachrichtigungssystems Aktivieren weiterer Sprachen für die Anzeige und Pflege der Daten Abbildung der Länderinformationen Einrichten und Konfigurieren von Zeitplänen Kennwortrichtlinien im One Identity Manager Dynamisches Nachladen von Änderungen Datenbanken für TimeTrace Maschinenrollen und Serverfunktionen Dateien für die Softwareaktualisierung Eingesetzte Betriebssysteme Berichte zur Systemkonfiguration Verwenden vordefinierter Datenbankabfragen Verwaltung von kundenspezifischen Datenbankobjekten innerhalb der Datenbank
Datenmodell des One Identity Manager Erteilen von Berechtigungen auf das One Identity Manager Schema Bearbeiten der Benutzeroberfläche
Objektdefinitionen für die Benutzeroberfläche Menüführung der Benutzeroberfläche Formulare für die Benutzeroberfläche Statistiken im One Identity Manager Erweitern des Launchpad Methodendefinitionen für die Benutzeroberfläche Anwendungen für die Gestaltung der Benutzeroberfläche Symbole und Bilder für die Gestaltung der Benutzeroberfläche Sprachabhängige Abbildung von Informationen
Prozess-Orchestrierung im One Identity Manager
Bekanntgabe der Jobserver Konfiguration des One Identity Manager Service Prozessverarbeitung im One Identity Manager
Prozessüberwachung zur Nachverfolgung von Änderungen Bedingte Kompilierung mittels Präprozessorbedingungen Skripte im One Identity Manager Bearbeiten von Mailvorlagen Berichte im One Identity Manager Kundenspezifische Schemaerweiterungen Transportieren kundenspezifischer Änderungen am One Identity Manager Schema Importieren von Daten Webservice Integration SOAP Web Service One Identity Manager als SPML Provisioning Service Provider Fehlersuche im One Identity Manager
Überwachen der Prozessverarbeitung mit Job Queue Info Ausgabe von Fehlermeldungen im Fehlermeldungsfenster Anzeigen von Meldungen im Fehlerprotokoll eines Programms Aufzeichnung von Meldungen im Systemprotokoll Protokollierung im One Identity Manager Protokollierung des One Identity Manager Service Anzeigen des Status eines One Identity Manager Anwendungsservers
Verarbeitung von DBQueue Aufträgen Konfigurationsdateien des One Identity Manager

Formulardefinitionen und Formularvorlagen

Grundlage für die Darstellung der Oberflächenformulare bilden die Formulardefinitionen und Formularvorlagen. Formulardefinitionen enthalten Informationen über die auf den Formularen darzustellenden Daten, beispielsweise die Tabellen und Spalten sowie Beschriftungen von Tabreitern und Wurzelknoten in hierarchischen Zuordnungselementen (ChildRelationControl, Mitgliederbaum) für die in den Formulararchiven (*.Forms.*.vif) definierten Formularvorlagen.

Detaillierte Informationen zum Thema

Formularvorlagen

Alle Formularvorlagen werden im Designer in der Kategorie Benutzeroberfläche | Formulare | Formularvorlagen abgebildet. Die Definition eigener Formularvorlagen ist in der Regel nicht erforderlich.

Um die Formularvorlage eines Oberflächenformulars anzuzeigen

  1. Wählen Sie im Designer die Kategorie Benutzeroberfläche | Formulare | Oberflächenformulare.
  2. Wählen Sie im Formulareditor das Oberflächenformular.
  3. Wählen Sie in der Ansicht Eigenschaften den Tabreiter Formularvorlage.
Tabelle 153: Eigenschaften der Formularvorlage
Eigenschaft Bedeutung
Formularquelle

Quelle der Formatvorlage. Zulässig sind die Werte:

  • Form

    Zur Anzeige eines Formulars aus einem Formulararchiv.

  • Assembly

    Zur Anzeige von Steuerelementen. Es ist nicht notwendig ein Formular zu bauen, sondern das Steuerelement wird direkt als Formular angezeigt.

Name des Assemblies Name des Assemblies, welches des Steuerelement enthält.
Klasse Vollständiger Typ des Steuerelements.
Name der Formularvorlage

Der Name des Formularvorlage wird benötigt, um die Formularvorlage aus den Formulararchiven zu laden.

TIPP: Der Name der Formularvorlage wird in den Administrationswerkzeugen als zusätzliche Menüführungsinformation angezeigt.

Formulararchiv Name des Formulararchives (Forms.*.vif) , in dem die Formularvorlage enthalten ist.
Beschreibung Nähere Beschreibung zur Formularvorlage.
Alternative Formularvorlage

Für die Darstellung eines Oberflächenformulars kann es notwendig sein, verschiedene Formularvorlagen einzusetzen, beispielsweise für die Anzeige im One Identity Manager-Webfrontend oder in den Administrationswerkzeugen.

Um nicht für jede Formularvorlage eine eigene Formulardefinition und ein eigenes Oberflächenformular anzulegen, kann eine Verkettung der Formularvorlagen erfolgen. Dazu wird einer Formularvorlage eine alternative Formularvorlage zugeordnet. Diese alternative Formularvorlage wird genutzt, wenn die Bedingungen für die Anzeige der ursprünglichen Formularvorlage nicht erfüllt sind. Für die Darstellung eines Oberflächenformulars wird die referenzierte Formulardefinition ermittelt. Es wird überprüft, ob das in der Formulardefinition angegebene Formularvorlage in den Formulararchiven vorhanden ist und ob diese Formularvorlage für den gewünschten Anzeigezweck gekennzeichnet ist. Sind diese Bedingungen nicht erfüllt, wird die Prüfung für die angegebene alternative Formularvorlage ausgeführt. Zur Darstellung des Oberflächenformulars wird dann die erste alternative Formularvorlage verwendet, welche die Bedingungen erfüllt.

Formulartyp Typ des Formulars.
Freigeschaltet für

Diese Eigenschaft legt fest, für welchen Einsatzzweck eine Formularvorlage geeignet ist. Zulässige Werte sind:

  • Anzeigbar in der grafischen Benutzeroberfläche
  • Anzeigbar in Webapplikationen
  • TimeTrace wird unterstützt
  • Mehrfachobjektbearbeitung möglich
  • Verzögerter Operationen einstellbar
  • Anwendungsserver wird nicht unterstützt
Tabelle 154: Formulartypen und ihr Einsatzzweck
Formulartyp Einsatzzweck
Info (I) Formulare vom Typ "Info" dienen nur zur Anzeige von Informationen. Datenänderungen auf diesen Formularen können nicht gespeichert werden. Im Direktbearbeitungsmodus werden diese Formulare bei der automatischen Formularauswahl übersprungen.
Edit (E) Formulare vom Typ "Edit" werden zur Bearbeitung von Daten eingesetzt. Im Direktbearbeitungsmodus wird bei der automatischen Formularauswahl das erste Formular mit diesem Formulartyp geladen.
Grid (G) Formulare vom Typ "Grid" werden zur Anzeige der Daten in Tabellenform eingesetzt.
MemberRelation (M)) Formulare vom Typ "MemberRelation" werden zur Darstellung der Daten in einer Zuordnungsliste (M:N-Beziehungen) eingesetzt.
Report (R) Formulare vom Typ "Report" werden zur Anzeige der Daten in Berichtsformular eingesetzt.
Virtual (V)

Formulare vom Typ "Virtual" werden nicht im Formularmenü angeboten. Der Formulartyp wird genutzt, um die Editoren im Designer anzuzeigen.

Wizard (W) Formulare vom Typ "Wizard" werden zum Einfügen von Daten mittels Assistenten eingesetzt. Die Anzeige der Formulare erfolgt in einem modalen Dialogfenster.
Verwandte Themen

Formulardefinitionen

Die Formulardefinitionen werden im Designer in der Kategorie Benutzeroberfläche | Formulare | Formulardefinitionen abgebildet. Die Definition eigener Formulardefinitionen ist in der Regel nicht erforderlich.

Um die Formularvorlage eines Oberflächenformulars anzuzeigen

  1. Wählen Sie im Designer die Kategorie Benutzeroberfläche | Formulare | Oberflächenformulare.
  2. Wählen Sie im Formulareditor das Oberflächenformular.
  3. Wählen Sie in der Ansicht Eigenschaften den Tabreiter Formulardefinition.
Tabelle 155: Eigenschaften einer Formulardefinition
Eigenschaft Bedeutung
Name der Formulardefinition Name der Formulardefinition. Der Name dient zur Anzeige der Formulardefinition im Designer.
Formularvorlage Name der Formularvorlage, die aus den Formulararchiven zu laden ist. Eine Formularvorlage kann von mehreren Formulardefinitionen genutzt werden, wie beispielsweise die Formularvorlage zur Darstellung von Mitgliederbäumen oder die Formularvorlage zur Anzeige von Reporten. Um eine neue Formularvorlage für die Formulardefinition einzubinden, verwenden Sie die Schaltfläche neben dem Eingabefeld.
Basisformular für Formularfolgen Über die Angabe einer Formulardefinition als Basis für Formularfolgen kann eine Gruppierung der Formulardefinitionen einer Objektdefinition erreicht werden. Alle Formulardefinitionen einer Formularfolge erhalten dasselbe Basisformular. Die Definition des Oberflächenformulars erfolgt dann nur für dieses Basisformular. Wird das Oberflächenformular zu Anzeige geladen, dann werden über die referenzierte Formulardefinition alle weiteren Formulardefinitionen der Formularfolge geladen. Innerhalb der Formularfolge kann beliebig navigiert werden, ohne den Gültigkeitsbereich des Oberflächenformulars zu verlassen.
Beschreibung Nähere Beschreibung zur Formulardefinition.
Konfiguration Über die Konfigurationsdaten werden die Formulareigenschaften beschrieben. Die Definition der Formulareigenschaften erfolgt in XML-Notation.
Benötigte Tabellen

Einer Formulardefinition können zusätzlich Tabellen zugewiesen sein, die zur Darstellung der Daten verwendet werden.

HINWEIS:  Ist eine der aufgeführten Tabellen durch Präprozessorbedingungen deaktiviert, dann gilt die Formulardefinition ebenfalls als deaktiviert und das damit verbundene Oberflächenformular wird in der Benutzeroberfläche nicht angezeigt.

Verwandte Themen

Auswirkung der Objektdefinitionen auf die Anzeige der Oberflächenformulare

Oberflächenformulare, die für alle Einträge einer Datenbanktabelle gültig sein sollen, werden der allgemeinen Objektdefinition zugeordnet. Weiter eingeschränkte Objektdefinitionen können zusätzliche Oberflächenformulare erhalten. Wenn ein Eintrag in der Benutzeroberfläche angewählt wird, dann wird über die gültigen Objektdefinitionen die Gesamtmenge der Oberflächenformulare gebildet und die Oberflächenformulare werden in ihrer Sortierreihenfolge in der Aufgabenansicht und im Formularkontextmenü der Benutzeroberfläche angezeigt.

Beispiel

Für die Tabelle Person wurden die folgenden Objektdefinitionen mit Oberflächenformularen angelegt.

Tabelle 156: Beispiel: Oberflächenformulare für Objektdefinitionen
Objektdefinition zugewiesene Oberflächenformulare
Person Geschäftsrollen
Person_mit_ADBenutzerkonten Active Directory Benutzerkonten
Person_mit_LDAPBenutzerkonten LDAP Benutzerkonten

Zu einem Personenobjekt, das die Objektdefinition "Person_mit_ADBenutzerkonten" erfüllt, werden somit die folgenden Oberflächenformulare angezeigt:

Geschäftsrollen
Active Directory Benutzerkonten

Ein Personenobjekt, das der Objektdefinition "Person_mit_LDAPBenutzerkonten" genügt, erhält die Oberflächenformulare:

Geschäftsrollen
LDAP Benutzerkonten
Verwandte Themen
Related Documents