Chat now with support
Chat with Support

Identity Manager 8.0 - Konfigurationshandbuch

Softwarearchitektur des One Identity Manager Arbeiten mit dem Designer Kundenspezifische Änderungen an der One Identity Manager Standardkonfiguration Prüfen der Datenkonsistenz Kompilieren einer One Identity Manager-Datenbank Arbeiten mit Änderungskennzeichen Basisdaten zur Systemkonfiguration
One Identity Manager Authentifizierungsmodule Verbindungsdaten zur Datenbank Konfigurationsparameter zur Systemkonfiguration Einrichten des E-Mail-Benachrichtigungssystems Aktivieren weiterer Sprachen für die Anzeige und Pflege der Daten Abbildung der Länderinformationen Einrichten und Konfigurieren von Zeitplänen Kennwortrichtlinien im One Identity Manager Dynamisches Nachladen von Änderungen Datenbanken für TimeTrace Maschinenrollen und Serverfunktionen Dateien für die Softwareaktualisierung Eingesetzte Betriebssysteme Berichte zur Systemkonfiguration Verwenden vordefinierter Datenbankabfragen Verwaltung von kundenspezifischen Datenbankobjekten innerhalb der Datenbank
Datenmodell des One Identity Manager Erteilen von Berechtigungen auf das One Identity Manager Schema Bearbeiten der Benutzeroberfläche
Objektdefinitionen für die Benutzeroberfläche Menüführung der Benutzeroberfläche Formulare für die Benutzeroberfläche Statistiken im One Identity Manager Erweitern des Launchpad Methodendefinitionen für die Benutzeroberfläche Anwendungen für die Gestaltung der Benutzeroberfläche Symbole und Bilder für die Gestaltung der Benutzeroberfläche Sprachabhängige Abbildung von Informationen
Prozess-Orchestrierung im One Identity Manager
Bekanntgabe der Jobserver Konfiguration des One Identity Manager Service Prozessverarbeitung im One Identity Manager
Prozessüberwachung zur Nachverfolgung von Änderungen Bedingte Kompilierung mittels Präprozessorbedingungen Skripte im One Identity Manager Bearbeiten von Mailvorlagen Berichte im One Identity Manager Kundenspezifische Schemaerweiterungen Transportieren kundenspezifischer Änderungen am One Identity Manager Schema Importieren von Daten Webservice Integration SOAP Web Service One Identity Manager als SPML Provisioning Service Provider Fehlersuche im One Identity Manager
Überwachen der Prozessverarbeitung mit Job Queue Info Ausgabe von Fehlermeldungen im Fehlermeldungsfenster Anzeigen von Meldungen im Fehlerprotokoll eines Programms Aufzeichnung von Meldungen im Systemprotokoll Protokollierung im One Identity Manager Protokollierung des One Identity Manager Service Anzeigen des Status eines One Identity Manager Anwendungsservers
Verarbeitung von DBQueue Aufträgen Konfigurationsdateien des One Identity Manager

Eigenschaften von Anwendungen

Tabelle 176: Eigenschaften von Anwendungen
Eigenschaft Bedeutung
Programm Name der Anwendung.
Bemerkungen Bemerkungen zur Anwendung.
Startmenüeintrag Wird einem Systembenutzer der angegebene Startmenüeintrag in der Menüführung einer Anwendung zur Verfügung gestellt, so wird bei Start der Anwendung auf diesen Menüeintrag navigiert. Somit können Sie beispielsweise die Startseite für den Systembenutzer vorgeben. Diese Funktion wird hauptsächlich in Webfrontends Verwendung finden.
Konfigurationsdaten Die Konfigurationsdaten werden zur Ermittlung eines Systembenutzers über die dynamischen Authentifizierungsmodule genutzt. Die Konfigurationsdaten können Sie auch für die mitgelieferten Standardanwendungen anpassen.
Min. Version Minimale Anwendungsversion, die mit der eingesetzten Datenbankversion lauffähig ist. Die Angabe dient lediglich als Information, es erfolgt keine Überprüfung der Versionsnummer.
Engine basiert Angabe, ob der Anwendung Menüführung und Formulare zugewiesen werden können.
Bearbeitungsstatus Der Bearbeitungsstatus wird bei der Erstellung von Kundenkonfigurationspaketen genutzt.
Authentifizierungsmodul

Authentifizierungsmodule, welche die Anwendung verwenden.

Um die Authentifizierungsmodule anzuzeigen

  • Wählen Sie den Menüeintrag Ansicht | Tabellenrelationen wählen... und aktivieren Sie die Tabelle DialogProductHasAuthentifier.
Formular

Formulare, die in der Anwendung angezeigt werden.

Um die Formulare anzuzeigen

  • Wählen Sie den Menüeintrag Ansicht | Tabellenrelationen wählen... und aktivieren Sie die Tabelle DialogProductHasSheet.
Menü

Menüeinträge, die in der Anwendung angezeigt werden.

Um die Menüeinträge anzuzeigen

  • Wählen Sie den Menüeintrag Ansicht | Tabellenrelationen wählen... und aktivieren Sie die Tabelle DialogTreeInDialogProduct.
Systembenutzer

Systembenutzer, die die Anwendung nutzen.

Um die Systembenutzer anzuzeigen

  • Wählen Sie den Menüeintrag Ansicht | Tabellenrelationen wählen... und aktivieren Sie die Tabelle DialogUserConfiguration.
Verwandte Themen

Symbole und Bilder für die Gestaltung der Benutzeroberfläche

Bei der Gestaltung der Benutzeroberfläche können Sie für verschiedene Bestandteile Symbole und Bilder für die Anzeige in den One Identity Manager-Werkzeugen hinterlegen. In der Standardauslieferung des One Identity Manager werden Symbole und Bilder mitgeliefert, die Sie bei der Bearbeitung der Benutzeroberfläche und bei der Erstellung von Berichten verwenden können. Die vordefinierten Konfigurationen werden durch die Schemainstallation gepflegt und sind bis auf einige Eigenschaften nicht bearbeitbar.

Für die graphische Oberfläche werden die Symbole im PNG-Format mit den Abmessungen 16x16 Pixel und 24x24 Pixel benötigt.

Symbole werden für die folgenden Verwendungen benötigt.

Tabelle 177: Verwendung der Symbole
Zustand Verwendung
Normal Symbole, die einen aktiven Zustand anzeigen. Diese Symbole müssen in der One Identity Manager-Datenbank vorhanden sein.
Invertiert Symbole, die einen aktiven Zustand anzeigen auf schwarzem Hintergrund. Diese Symbole können automatisch konvertiert werden.
Inaktiv Symbole, die einen inaktiven Zustand anzeigen. Diese Symbole müssen in der One Identity Manager-Datenbank vorhanden sein.

Um Symbole einzufügen

  1. Wählen Sie im Designer die Kategorie Basisdaten | Allgemein | Symbole.
  2. Wählen Sie den Menüeintrag Objekt | Neu.
  3. Geben Sie den Symbolnamen an.
  4. Laden Sie das Symbol über die Schaltfläche .

Um Bilder für Berichte einzufügen

  1. Wählen Sie im Designer die Kategorie Basisdaten | Allgemein | Große Bilder.
  2. Wählen Sie den Menüeintrag Objekt | Neu.
  3. Geben Sie den Namen des Bildes an.
  4. Laden Sie das Bild über die Schaltfläche .
  5. Speichern Sie das Bild über die Schaltfläche .

    Es wird das Bild mit einigen wichtigen Bildeigenschaften angezeigt.

Sprachabhängige Abbildung von Informationen

Der One Identity Manager unterstützt die sprachabhängige Abbildung von Informationen. So können Sie Anzeigetexte für die Benutzeroberflächen der One Identity Manager-Werkzeuge für unterschiedliche Sprachen anpassen. Des Weiteren können Sie Ausgabetexte der Prozessinformationen und der Skriptverarbeitung sowie Benachrichtigungen aus der Prozessverarbeitung mehrsprachig gestalten.

Die Standardinstallation des One Identity Manager wird in den Sprachkulturen "English - United States [en-US]" und "German - Germany [de-DE]" ausgeliefert. Bei Bedarf können Sie weitere Sprachkulturen nutzen. Für diesen Fall sollten Sie vor Einsatz des One Identity Manager die verwendeten Texte übersetzen. Für die Übersetzung steht ihnen im Designer einen Wörterbucheditor zur Verfügung. In den One Identity Manager-Werkzeuge wird die Eingabe mehrsprachiger Inhalte durch ein spezielles Steuerelement unterstützt.

Detaillierte Informationen zum Thema
Verwandte Themen

Grundlagen zur Verwendung sprachabhängiger Informationen

Um die sprachabhängige Abbildung von Informationen innerhalb des One Identity Manager zu verwenden, müssen die folgenden Voraussetzungen erfüllt werden:

  • Die Sprachkultur ist in der Datenbank eingerichtet und mit der Option Wählbar im Frontend gekennzeichnet.
  • Es ist ein Sprachkultur als Fallback-Variante für die Datenbank bekannt. In der Standardinstallation des One Identity Manager wird die Sprachkultur "English - United States [en-US]" verwendet. Diese Sprachkultur wird verwendet, wenn bei einer sprachabhängigen Datenauflösung für die angeforderte Anmeldesprache des Benutzers keine übersetzen Bezeichnungen gefunden werden.
  • Zur Verwendung sprachabhängiger Anzeigetexte in der Benutzeroberfläche sind die Spaltendefinitionen mit der Option Mehrsprachig gekennzeichnet.
  • Es sind die Quelle der Übersetzung und das Ziel der Übersetzung bekannt.
  • Zur Ausgabe sprachabhängiger Informationen innerhalb von VB.Net-Ausdrücken wird die #LD-Notation genutzt. Die #LD Texte werden für die Übersetzung automatisch extrahiert. Dazu muss eine Spalte als #LD Inhalt gekennzeichnet sein.

Die Übersetzungen werden in der Tabelle DialogMultiLanguage abgelegt. In der Tabelle wird ein Schlüssel, die Sprache und die sprachabhängige Ersetzung eingetragen.

Beispiel

Als Spaltenbezeichnung für die Spalte Ident_QERResource soll in der Anmeldesprache "English - United States [en-US]" der Text "Resource" angezeigt werden, für die Anmeldesprache "German - Germany [de-DE]" soll die Spaltenbezeichnung "Ressource" verwendet werden. In der Spalte Ident_QERResource ist der Wert "Car" eingetragen. Einem Benutzer mit der Anmeldesprache "English - United States [en-US]" soll der Wert "Car" angezeigt werden. Einem Benutzer mit der Anmeldesprache "German - Germany [de-DE]" soll der Wert "Auto" angezeigt werden.

Tabelle 178: Beispiel für sprachabhängige Einträge in der Tabelle "DialogMultiLanguage" mit Standardsprache "English - United States [en-US]"
Anzeige für Spalte Schlüssel Sprache Wert
DialogColumn.Caption Resource English - United States [en-US] Resource
Resource German - Germany [de-DE] Ressource
Ressource.Ident_QERResource Car English - United States [en-US] Car
Car German - Germany [de-DE] Auto
Verwandte Themen
Related Documents