Chat now with support
Chat with Support

Identity Manager 8.0 - Konfigurationshandbuch

Softwarearchitektur des One Identity Manager Arbeiten mit dem Designer Kundenspezifische Änderungen an der One Identity Manager Standardkonfiguration Prüfen der Datenkonsistenz Kompilieren einer One Identity Manager-Datenbank Arbeiten mit Änderungskennzeichen Basisdaten zur Systemkonfiguration
One Identity Manager Authentifizierungsmodule Verbindungsdaten zur Datenbank Konfigurationsparameter zur Systemkonfiguration Einrichten des E-Mail-Benachrichtigungssystems Aktivieren weiterer Sprachen für die Anzeige und Pflege der Daten Abbildung der Länderinformationen Einrichten und Konfigurieren von Zeitplänen Kennwortrichtlinien im One Identity Manager Dynamisches Nachladen von Änderungen Datenbanken für TimeTrace Maschinenrollen und Serverfunktionen Dateien für die Softwareaktualisierung Eingesetzte Betriebssysteme Berichte zur Systemkonfiguration Verwenden vordefinierter Datenbankabfragen Verwaltung von kundenspezifischen Datenbankobjekten innerhalb der Datenbank
Datenmodell des One Identity Manager Erteilen von Berechtigungen auf das One Identity Manager Schema Bearbeiten der Benutzeroberfläche
Objektdefinitionen für die Benutzeroberfläche Menüführung der Benutzeroberfläche Formulare für die Benutzeroberfläche Statistiken im One Identity Manager Erweitern des Launchpad Methodendefinitionen für die Benutzeroberfläche Anwendungen für die Gestaltung der Benutzeroberfläche Symbole und Bilder für die Gestaltung der Benutzeroberfläche Sprachabhängige Abbildung von Informationen
Prozess-Orchestrierung im One Identity Manager
Bekanntgabe der Jobserver Konfiguration des One Identity Manager Service Prozessverarbeitung im One Identity Manager
Prozessüberwachung zur Nachverfolgung von Änderungen Bedingte Kompilierung mittels Präprozessorbedingungen Skripte im One Identity Manager Bearbeiten von Mailvorlagen Berichte im One Identity Manager Kundenspezifische Schemaerweiterungen Transportieren kundenspezifischer Änderungen am One Identity Manager Schema Importieren von Daten Webservice Integration SOAP Web Service One Identity Manager als SPML Provisioning Service Provider Fehlersuche im One Identity Manager
Überwachen der Prozessverarbeitung mit Job Queue Info Ausgabe von Fehlermeldungen im Fehlermeldungsfenster Anzeigen von Meldungen im Fehlerprotokoll eines Programms Aufzeichnung von Meldungen im Systemprotokoll Protokollierung im One Identity Manager Protokollierung des One Identity Manager Service Anzeigen des Status eines One Identity Manager Anwendungsservers
Verarbeitung von DBQueue Aufträgen Konfigurationsdateien des One Identity Manager

Menüeinträge

Mit Start des Editors sind die nachfolgend aufgeführten Erweiterungen in der Menüleiste verfügbar.

Tabelle 182: Bedeutung der Einträge in der Menüleiste
Menü Menüeintrag Bedeutung
Jobserver Neu Es wird ein neuer Jobserver eingefügt.
Löschen Der ausgewählte Jobserver wird gelöscht
HTTP Anfrage starten... Die Startseite des HTTP Servers wird angezeigt.
Konfiguration auf den Jobserver übertragen Es wird ein Prozess erzeugt, der die Konfigurationsdatei auf dem Jobserver aktualisiert.
Jobserver neu laden

Die Darstellung der Jobserver wird aktualisiert.

Dienst installieren... Es wird der Assistent zur Dienstinstallation gestartet.
Ansicht Eigenschaften Die Bearbeitungsansicht wird eingeblendet/ausgeblendet.
Serverfunktionen Die Ansicht zum Festlegen der Serverfunktionen wird eingeblendet/ausgeblendet.

Maschinenrollen

Die Ansicht zum Festlegen der Maschinenrollen wird eingeblendet/ausgeblendet.

One Identity Manager Service konfigurieren Die One Identity Manager Service Konfiguration wird eingeblendet/ausgeblendet.
Spalten wählen... Es wird ein Dialogfenster zur Auswahl der Spalten geöffnet, die zusätzlich in der Jobserverübersicht angezeigt werden können.
Hilfe Hilfe zum Jobservereditor Die Hilfe zum Editor wird geöffnet.
Tabelle 183: Bedeutung der Einträge in den Symbolleisten
Symbol Bedeutung
Jobserver einfügen.
Jobserver löschen.

Startseite des HTTP Servers anzeigen.

Konfiguration senden.
Dienst installieren.
Darstellung aktualisieren.
Tabelle 184: Bedeutung der Einträge in der Symbolleiste der One Identity Manager Service Konfiguration
Symbol Bedeutung
Konfigurationsdatei laden.
Konfigurationsdatei speichern.

Konfiguration entfernen.

Ansicht der Datei über Job Service Configuration.
Ansicht der Datei als XML-Struktur.
Gültigkeitskontrolle ausführen.

Ansichten im Jobservereditor

Ansichten im Jobservereditor

Der Jobservereditor verfügt über verschiedene Ansichten zur Darstellung und Bearbeitung der Jobserver.

Tabelle 185: Ansichten des Editors
Ansicht Beschreibung
Jobserverübersicht In dieser Ansicht werden die Jobserver und ihre hierarchisch Verknüpfung dargestellt. Sie können Jobserver einfügen oder löschen.
Bearbeitungsansicht für die Jobserver In der Bearbeitungsansicht bearbeiten Sie die Eigenschaften des ausgewählten Jobservers. Für Eingabefelder ist ein Standardkontextmenü verfügbar.
Serverfunktionen In dieser Ansicht weisen Sie die Serverfunktionen an einen Jobserver zu.
One Identity Manager Service konfigurieren In der One Identity Manager Service Konfiguration bearbeiten Sie die Konfiguration des Dienstes für einen ausgewählten Jobserver. Für Eingabefelder ist ein Standardkontextmenü verfügbar.
Maschinenrollen In dieser Ansicht weisen Sie die möglichen Maschinenrollen an einen Jobserver zu.
Tabelle 186: Einträge im Kontextmenü der Jobserverübersicht
Eintrag im Kontextmenü Bedeutung
Neu Es wird ein neuer Jobserver eingefügt.
Löschen Der ausgewählte Jobserver wird gelöscht.
Dienst installieren... Der Assistent zur Remote-Installation und Konfiguration des One Identity Manager Service wird gestartet.
Spalten wählen Es wird ein Dialogfenster zur Auswahl der Spalten geöffnet, die zusätzlich in der Jobserverübersicht angezeigt werden können.

Bearbeiten eines Jobservers

Jeder One Identity Manager Service innerhalb des gesamten Netzwerkes muss eine eindeutige Queue-Bezeichnung erhalten. Mit exakt diesem Queue-Bezeichnung werden die Prozessschritte an der Jobqueue angefordert. Die Queue-Bezeichnung tragen Sie in die Konfigurationsdatei des One Identity Manager Service ein. Erzeugen Sie für jede Queue einen korrespondieren Jobserver-Eintrag.

Um einen Jobserver zu bearbeiten

  1. Wählen Sie im Designer die Kategorie Basisdaten | Installationen | Jobserver.
  2. Starten Sie den Jobservereditor über die Aufgabe Jobserver bearbeiten.
  3. Fügen Sie über den Menüeintrag Jobserver | Neu einen neuen Jobserver ein.

    - ODER -

    Wählen Sie in der Jobserverübersicht den Jobserver zur Bearbeitung aus.

  4. Bearbeiten Sie die Stammdaten des Jobservers.
  5. Wählen Sie den Menüeintrag Ansicht | Serverfunktionen und legen Sie die Serverfunktionen fest.
  6. Wählen Sie den Menüeintrag Ansicht | Maschinenrollen und weisen Sie die Rollen des Servers zu.

    Die von einer Serverfunktion erwarteten Maschinenrollen sind bereits zugewiesen.

Detaillierte Informationen zum Thema

Eigenschaften eines Jobservers

Tabelle 187: Eigenschaften eines Jobservers

Eigenschaft

Bedeutung

Server Bezeichnung des Jobservers.
Vollständiger Servername Vollständiger Servername gemäß DNS Syntax.

Beispiel:

<Name des Servers>.<Vollqualifizierter Domänenname>

Server ist Cluster Angabe, ob der Server einen Cluster abbildet.
Server gehört zu Cluster Cluster, zu dem der Server gehört.

HINWEIS: Die Eigenschaften Server ist Cluster und Server gehört zu Cluster schließen einander aus.
IP Adresse (IPv6) Internet Protokoll Version 6 (IPv6)-Adresse des Servers.
IP Adresse (IPv4) Internet Protokoll Version 4 (IPv4)-Adresse des Servers.
Codierung Codierung des Zeichensatzes mit der Dateien auf dem Server geschrieben werden.
Übergeordneter Jobserver Bezeichnung des übergeordneten Jobservers.
Ausführender Server Bezeichnung des ausführenden Servers. Eingetragen wird der Name des physisch vorhandenen Servers, auf dem die Prozesse verarbeitet werden.

Diese Angabe wird bei der automatischen Aktualisierung des One Identity Manager Service ausgewertet. Verarbeitet ein Server mehrere Queues, wird mit der Auslieferung von Prozessschritten solange gewartet, bis alle Queues, die auf demselben Server abgearbeitet werden, die automatische Aktualisierung abgeschlossen haben.

Queue Bezeichnung der Queue, welche die Prozessschritte verarbeitet. Jeder One Identity Manager Service innerhalb des gesamten Netzwerkes muss eine eindeutige Queue-Bezeichnung erhalten. Mit exakt dieser Queue-Bezeichnung werden die Prozessschritte an der Jobqueue angefordert. Die Queue-Bezeichnung wird in die Konfigurationsdatei des One Identity Manager Service eingetragen.
Serverbetriebssystem Betriebssystem des Servers. Diese Angabe wird für die Pfadauslösung bei der Replikation von Softwareprofilen benötigt. Zulässig sind die Werte "Win32", "Windows", "Linux" und "Unix". Ist die Angabe leer, wird "Win32" angenommen.
Angaben zum Dienstkonto Benutzerkonteninformationen des One Identity Manager Service. Für die Replikation zwischen nicht vertrauenden Systemen (beispielsweise non-trusted Domänen, Linux-Server) müssen für die Server die Benutzerkonteninformationen des One Identity Manager Service in der Datenbank bekanntgegeben werden. Dazu sind das Dienstkonto, die Domäne des Dienstkontos und das Kennwort des Dienstkontos für die Server entsprechend einzutragen.
One Identity Manager Service installiert Angabe, ob auf diesem Server ein One Identity Manager Service installiert und aktiv ist. Die Option wird durch die Prozedur QBM_PJobQueueLoad aktiviert, sobald die Queue das erste Mal angefragt wird.

Die Option wird nicht automatisch entfernt. Für Server, deren Queue nicht mehr aktiv ist, können Sie diese Option im Bedarfsfall manuell zurücksetzen.

Stopp One Identity Manager Service Angabe, ob der One Identity Manager Service gestoppt ist. Wenn diese Option für den Jobserver gesetzt ist, wird der One Identity Manager Service keine Aufträge mehr verarbeiten.

Den Dienst können Sie mit entsprechenden administrativen Rechten im Programm "Job Queue Info" stoppen und starten.

kein automatisches Softwareupdate Angabe, ob die von der automatischen Softwareaktualisierung auszuschließen sind.

HINWEIS: Server, für welche die Option aktiviert ist, müssen Sie manuell aktualisieren.
Softwareupdate läuft Angabe, ob gerade eine Softwareaktualisierung ausgeführt wird.
erweiterte Eigenschaften Zusätzliche Informationen zum Jobserver. Es werden die UID des Jobservers und die Erstellungs- und Änderungsdaten (Benutzer, Datum) angezeigt. Diese können nicht bearbeitet werden.
Serverfunktion Funktion des Servers in der One Identity Manager-Umgebung. Abhängig von der Serverfunktion wird die Verarbeitung der One Identity Manager-Prozesse ausgeführt.
Maschinenrolle Rolle der Jobserver im One Identity Manager. Abhängig von der gewählten Maschinenrolle werden die Installationspakete ermittelt, die auf dem Jobserver installiert werden.
Verwandte Themen
Related Documents

The document was helpful.

Select Rating

I easily found the information I needed.

Select Rating