Chat now with support
Chat with Support

Identity Manager 8.0 - Konfigurationshandbuch

Softwarearchitektur des One Identity Manager Arbeiten mit dem Designer Kundenspezifische Änderungen an der One Identity Manager Standardkonfiguration Prüfen der Datenkonsistenz Kompilieren einer One Identity Manager-Datenbank Arbeiten mit Änderungskennzeichen Basisdaten zur Systemkonfiguration
One Identity Manager Authentifizierungsmodule Verbindungsdaten zur Datenbank Konfigurationsparameter zur Systemkonfiguration Einrichten des E-Mail-Benachrichtigungssystems Aktivieren weiterer Sprachen für die Anzeige und Pflege der Daten Abbildung der Länderinformationen Einrichten und Konfigurieren von Zeitplänen Kennwortrichtlinien im One Identity Manager Dynamisches Nachladen von Änderungen Datenbanken für TimeTrace Maschinenrollen und Serverfunktionen Dateien für die Softwareaktualisierung Eingesetzte Betriebssysteme Berichte zur Systemkonfiguration Verwenden vordefinierter Datenbankabfragen Verwaltung von kundenspezifischen Datenbankobjekten innerhalb der Datenbank
Datenmodell des One Identity Manager Erteilen von Berechtigungen auf das One Identity Manager Schema Bearbeiten der Benutzeroberfläche
Objektdefinitionen für die Benutzeroberfläche Menüführung der Benutzeroberfläche Formulare für die Benutzeroberfläche Statistiken im One Identity Manager Erweitern des Launchpad Methodendefinitionen für die Benutzeroberfläche Anwendungen für die Gestaltung der Benutzeroberfläche Symbole und Bilder für die Gestaltung der Benutzeroberfläche Sprachabhängige Abbildung von Informationen
Prozess-Orchestrierung im One Identity Manager
Bekanntgabe der Jobserver Konfiguration des One Identity Manager Service Prozessverarbeitung im One Identity Manager
Prozessüberwachung zur Nachverfolgung von Änderungen Bedingte Kompilierung mittels Präprozessorbedingungen Skripte im One Identity Manager Bearbeiten von Mailvorlagen Berichte im One Identity Manager Kundenspezifische Schemaerweiterungen Transportieren kundenspezifischer Änderungen am One Identity Manager Schema Importieren von Daten Webservice Integration SOAP Web Service One Identity Manager als SPML Provisioning Service Provider Fehlersuche im One Identity Manager
Überwachen der Prozessverarbeitung mit Job Queue Info Ausgabe von Fehlermeldungen im Fehlermeldungsfenster Anzeigen von Meldungen im Fehlerprotokoll eines Programms Aufzeichnung von Meldungen im Systemprotokoll Protokollierung im One Identity Manager Protokollierung des One Identity Manager Service Anzeigen des Status eines One Identity Manager Anwendungsservers
Verarbeitung von DBQueue Aufträgen Konfigurationsdateien des One Identity Manager

Modul HTTP-Authentifizierung

Jeder One Identity Manager Service arbeitet automatisch als HTTP Server. Welche Dienste der One Identity Manager Service zur Verfügung stellt, hängt von der Konfiguration der Plugins ab. Über dieses Modul legen Sie fest, wie die Authentifizierung am HTTP Server erfolgt, um auf die Dienste zuzugreifen, beispielsweise zur Anzeige der Protokolldatei oder der Statusanzeige.

Als Modultypen stehen zur Auswahl:

  • BasicHttpAuthentication

    Mit diesem Authentifizierungstyp geben Sie ein bestimmtes Benutzerkonto (User) und das zugehörige Kennwort (Password) an für den Zugriff auf den HTTP Server an.

  • WindowsHttpAuthentication

    Über diesen Authentifizierungstyp legen Sie eine Active Directory Gruppe fest, deren Benutzer sich am HTTP Server authentifizieren können. Es kann entweder eine SID oder der Active Directory Gruppenname in der Domäne des Jobservers angegeben werden. Befindet sich die Active Directory nicht in der Domäne des Jobservers, muss die SID verwendet werden

HINWEIS: Wenn kein Modul angegeben ist, dann ist keine Authentifizierung erforderlich; alle Benutzer können auf die Dienste zugreifen.

Modul Plugins

Plugins sind Programmklassen, die der One Identity Manager Service lädt und die den Service um Funktionalitäten erweitern. Als Plugins stehen derzeit zur Verfügung:

HTTPLogPlugin

Das HTTPLogPlugin schreibt eine Protokolldatei, in welchem die HTTP Anfragen des One Identity Manager Service aufgezeichnet werden.

Als Parameter ist anzugeben:

  • Ausgabedatei (LogFile)

    Tragen Sie den Namen der Datei ein, in welche die Meldungen protokolliert werden. Die Datei wird im Apache HTTP Server Combined Log Format geschrieben.

ScheduleCommandPlugin

Das Plugin ruft in regelmäßigen Abständen ein externes Programm auf. Dies ist zum Beispiel nützlich, wenn Prozessschritte über eigene Übertragungswege geleitet werden sollen.

Als Parameter sind anzugeben:

  • Auszuführendes Kommando (Command)

    Der Parameter enthält das auszuführende Kommando inklusive Kommandozeilenoptionen. Dieses wird in einer cmd ausgeführt, damit sind Build-In-Befehle möglich.

  • Kommando bei Servicestart (StartCommand)

    Dieses Kommando wird beim Starten des One Identity Manager Services ausgeführt.

  • Kommando bei Servicestopp (StopCommand)

    Dieses Kommando wird beim Stoppen des One Identity Manager Services ausgeführt.

  • Ausführungsintervall (Interval)

    Der Parameter gibt an, in welchen Abständen der Befehl aufgerufen werden soll. Die Angabe erfolgt in Sekunden. Während das Kommando läuft, wird der Timer angehalten, sodass die Aufrufe sich nicht überschneiden.

  • Kommandoausgabe in die Protokolldatei (OutputToLog)

    Bei Aktivierung des Parameters wird die Ausgabe des Kommandos auch im Erfolgsfall in die Protokolldatei des One Identity Manager Services geschrieben. Ansonsten werden nur Fehler in die Protokolldatei geschrieben.

  • Informationsgrad (LogSeverity)

    Geben Sie dem Meldungstypen an, mit dem die Meldung im Erfolgsfall in der Protokolldatei erscheint. Zulässige Werte sind "Info", "Warning" und "Serious".

Related Documents

The document was helpful.

Select Rating

I easily found the information I needed.

Select Rating