Chat now with support
Chat with Support

We are currently preforming website maintenance, any feature requiring sign-in is temporarily unavailable, if you have an issue requiring immediate assistance please call Technical Support.

Identity Manager 8.0 - Konfigurationshandbuch

Softwarearchitektur des One Identity Manager Arbeiten mit dem Designer Kundenspezifische Änderungen an der One Identity Manager Standardkonfiguration Prüfen der Datenkonsistenz Kompilieren einer One Identity Manager-Datenbank Arbeiten mit Änderungskennzeichen Basisdaten zur Systemkonfiguration
One Identity Manager Authentifizierungsmodule Verbindungsdaten zur Datenbank Konfigurationsparameter zur Systemkonfiguration Einrichten des E-Mail-Benachrichtigungssystems Aktivieren weiterer Sprachen für die Anzeige und Pflege der Daten Abbildung der Länderinformationen Einrichten und Konfigurieren von Zeitplänen Kennwortrichtlinien im One Identity Manager Dynamisches Nachladen von Änderungen Datenbanken für TimeTrace Maschinenrollen und Serverfunktionen Dateien für die Softwareaktualisierung Eingesetzte Betriebssysteme Berichte zur Systemkonfiguration Verwenden vordefinierter Datenbankabfragen Verwaltung von kundenspezifischen Datenbankobjekten innerhalb der Datenbank
Datenmodell des One Identity Manager Erteilen von Berechtigungen auf das One Identity Manager Schema Bearbeiten der Benutzeroberfläche
Objektdefinitionen für die Benutzeroberfläche Menüführung der Benutzeroberfläche Formulare für die Benutzeroberfläche Statistiken im One Identity Manager Erweitern des Launchpad Methodendefinitionen für die Benutzeroberfläche Anwendungen für die Gestaltung der Benutzeroberfläche Symbole und Bilder für die Gestaltung der Benutzeroberfläche Sprachabhängige Abbildung von Informationen
Prozess-Orchestrierung im One Identity Manager
Bekanntgabe der Jobserver Konfiguration des One Identity Manager Service Prozessverarbeitung im One Identity Manager
Prozessüberwachung zur Nachverfolgung von Änderungen Bedingte Kompilierung mittels Präprozessorbedingungen Skripte im One Identity Manager Bearbeiten von Mailvorlagen Berichte im One Identity Manager Kundenspezifische Schemaerweiterungen Transportieren kundenspezifischer Änderungen am One Identity Manager Schema Importieren von Daten Webservice Integration SOAP Web Service One Identity Manager als SPML Provisioning Service Provider Fehlersuche im One Identity Manager
Überwachen der Prozessverarbeitung mit Job Queue Info Ausgabe von Fehlermeldungen im Fehlermeldungsfenster Anzeigen von Meldungen im Fehlerprotokoll eines Programms Aufzeichnung von Meldungen im Systemprotokoll Protokollierung im One Identity Manager Protokollierung des One Identity Manager Service Anzeigen des Status eines One Identity Manager Anwendungsservers
Verarbeitung von DBQueue Aufträgen Konfigurationsdateien des One Identity Manager

Menüeinträge

Mit Start des Editors sind die nachfolgend aufgeführten Erweiterungen in der Menüleiste verfügbar.

Tabelle 270: Erweiterungen in der Menüleiste durch den Editor
Menü Menüeintrag Bedeutung Tastenkombination
Bearbeiten Rückgängig Die letzte Änderung rückgängig gemacht.
Wiederherstellen Die Änderung wird wiederhergestellt.
Ausschneiden Der markierte Skript-Code wird aus dem Skript ausgeschnitten.
Kopieren Der markierte Skript-Code wir d in die Zwischenablage kopiert.
Einfügen Der kopierte oder ausgeschnittene Skript-Code wird eingefügt.
Löschen Der markierte Skript-Code wird gelöscht.
Einzug verkleinern Der Einzug des markierten Skript-Codes im Skriptfenster wird verkleinert.
Einzug vergrößern Der Einzug des markierten Skript-Codes im Skriptfenster wird vergrößert.
Text suchen... Es wird ein Dialog zum Suchen eines Textes geöffnet.
Skript Neu Er wird ein neues Skript erstellt.
Löschen Das gewählte Skript wird gelöscht.
Speichern Die Änderungen werden gespeichert.
Skript kompilieren Die Kompilierung des Skriptes wird getestet. Meldungen werden in der Ansicht <Compilerfehler> ausgegeben. F9
Code-Ausschnitt einfügen Es wird ein Code-Ausschnitt in das Skript eingefügt. F2
Optionen Zeilennummern Im Skriptfenster werden die Zeilennummern eingeblendet/ausgeblendet.
Textblöcke Im Skriptfenster werden die Textblöcke aufgeklappt/zugeklappt.
Ansicht Compilerfehler Es wird die Ansicht "Compilerfehler" eingeblendet/ausgeblendet.
Skript testen Es wird die Ansicht "Skript testen" eingeblendet/ausgeblendet.
Hilfe Skripteditor Die Hilfe zum Editor wird geöffnet.
Tabelle 271: Bedeutung der Einträge in den Symbolleisten
Symbol Bedeutung
Zeilennummern einblenden/ausblenden.
Textblöcke aufklappen/zuklappen.
Zurücksetzen der letzten Änderung.
Wiederherstellen der letzten Änderung.
Ausschneiden des markierten Skript-Codes.
Kopieren des markierten Skript-Codes in die Zwischenablage.
Einfügen des Skript-Codes aus der Zwischenablage.
Löschen des markierten Skript-Codes.
Einzug verkleinern.
Einzug vergrößern.
Code-Ausschnitt einfügen.
Suchen und Ersetzen.
Speichern der Änderungen.
Einfügen eines neuen Skriptes.
Löschen des Skriptes.
Kompilieren des Skriptes.

Unterstützung bei der Eingabe von Skripten

Für die Erstellung des Skript-Codes werden zusätzliche Eingabehilfen angeboten.

Syntaxhervorhebung

Die Eingabefelder unterstützen abhängig vom Syntaxtyp die Syntaxhervorhebung.

Automatische Vervollständigung

Bei der Erstellung von Skript-Code kann die automatische Vervollständigung genutzt werden. Durch die Einblendung verwendbarer Bezeichnungen von Eigenschaften oder Funktionen, wird die Menge des manuell einzutragenden Skript-Codes verringert. Die automatische Vervollständigung lässt sich über die Tastenkombination Strg + Leertaste an geeigneten Stellen der Eingabefelder aufrufen. Welche Inhalte zur Auswahl angeboten werden, wird über Schlüsselwörter im Skript-Code bestimmt.

Eingabe von Code-Ausschnitten

Eingabefelder, die den Syntaxtyp VB.Net erfordern, unterstützen die Eingabe von Code-Ausschnitten. In der Kategorie "Visual Basic" werden allgemeine Code-Ausschnitte angeboten. Die Kategorie "Object Layer" enthält spezielle Code-Ausschnitte für die One Identity Manager-Objektschicht.

Code-Ausschnitte können Sie über folgende Varianten einfügen:

  1. Eingabe über Symbol
    • Wählen Sie in der Menüleiste das Symbol .
    • Wählen Sie die Kategorie "Object Layer" oder "Visual Basic".
    • Wählen Sie den Code-Ausschnitt aus.
  2. Eingabe über Tastenkombination
    • Drücken Sie die Taste F2.
    • Wählen Sie die Kategorie "Object Layer" oder "Visual Basic".
    • Wählen Sie den Code-Ausschnitt aus.
  3. Einfügen über Verknüpfungsnamen
    • Geben Sie einen Verknüpfungsnamen ein.
    • Über Tab wird der Code-Ausschnitt eingefügt.

      HINWEIS: Beachten Sie bei der Eingabe der Verknüpfungsnamen die Groß-und Kleinschreibung.

HINWEIS: Bei direkter Auswahl eines Code-Ausschnittes über Tastenkombination oder über das Symbol werden eine Kurzbeschreibung sowie der Verknüpfungsname als Tooltip angezeigt.

HINWEIS: Sie können kundenspezifische Code-Ausschnitte verwenden. Erstellen Sie dazu im Installationsverzeichnis des One Identity Manager ein Verzeichnis CustomSnippets, in welches Sie die Dateien für die Code-Ausschnitte einfügen. Für die Entwicklung eigener Code-Ausschnitte nutzen Sie die Dokumentation von Visual Studio.

Bearbeiten von Skripten

Die Skripte werden im Designer in der Kategorie Skriptbibliothek abgebildet. In dieser Kategorie werden die Skripte untergegliedert in kundenspezifische, produktabhängige und allgemein anwendbare Skripte. Auf dem Überblicksformular eines Skriptes erhalten Sie Informationen über dessen Verwendung beispielsweise in Spaltendefinitionen, Prozessen oder anderen Skripten.

Skripte erstellen und bearbeiten Sie mit dem Skripteditor.

Wichtig: Nach der Erstellung und Bearbeitung eines Skriptes, testen Sie die Kompilierung des Skriptes. Damit ein Skript wirkt, kompilieren Sie die Skripte der Skriptbibliothek.

Um ein neues Skript zu erstellen

  1. Wählen Sie im Designer die Kategorie Skriptbibliothek.
  2. Starten Sie den Skripteditor über die Aufgabe Ein neues Skript erstellen.
  3. Bearbeiten Sie die Stammdaten.
    Tabelle 272: Stammdaten des Skript
    Eigenschaft Beschreibung
    Skript

    Name des Skriptes. Kennzeichnen Sie kundenspezifische Skripte mit dem Präfix "CCC_".

    Beschreibung Nähere Beschreibung zur Funktion des Skriptes
    Skript-Code Die One Identity Manager-Skripte werden in VB.Net-Syntax abgelegt, was die Nutzung aller VB.Net-Funktionen zulässt. Die zu verarbeitenden Werte werden als Präprozessoranweisungen angegeben. Umfangreiche Beispiele für die Syntax und die Verwendung von Skripten finden Sie auf dem Installationsmedium im Verzeichnis QBM\dvd\AddOn\SDK\ScriptSamples.

Um ein Skript zu bearbeiten

  1. Wählen Sie im Designer in der Kategorie Skriptbibliothek das Skript.
  2. Wählen Sie die Aufgabe Skript ‘Name des Skriptes‘ bearbeiten.
  3. Bearbeiten Sie die Stammdaten des Skriptes.

Um ein vorhandenes Skript zu kopieren

  1. Wählen Sie im Designer in der Kategorie Skriptbibliothek das Skript, welches Sie kopieren möchten.
  2. Wählen Sie die Aufgabe Skript ‘Name des Skriptes‘ kopieren.

    Der Skripteditor wird gestartet und das Dialogfenster "Skript kopieren" geöffnet.

  3. Prüfen Sie die folgenden Daten und passen Sie diese bei Bedarf an.

    Tabelle 273: Kopieren eines Skriptes
    Alter Skriptname Name des kopierten Skriptes.
    Skript Der Name des neuen Skriptes wird aus dem Präfix "CCC_" und dem Namen des alten Skriptes gebildet. Sie können den Namen anpassen. Kennzeichnen Sie kundenspezifische Skripte mit dem Präfix "CCC_".
    Skript-Code Der Skript-Code des originalen Skriptes wird übernommen. Bei Bedarf können Sie den zu kopierenden Skript-Code bereits anpassen.
  4. Um die Kopie zu erstellen, klicken Sie OK.
  5. Bearbeiten Sie die Stammdaten des Skriptes.
Detaillierte Informationen zum Thema

Überschreiben von Skripten

Das Überschreiben von Skripten bietet sich an, wenn nur geringe kundenspezifische Änderungen an den Standardskripten erforderlich sind. Überschreibbare Skripte sind mit der Eigenschaft "overridable" gekennzeichnet.

HINWEIS: Es können nur die mitgelieferten Standardskripte überschrieben werden. Kundenspezifische Skripte können nicht überschrieben werden, da diese in einer Skriptklasse (Custom scripts) gespeichert werden.

Um ein Skript zu überschreiben

  1. Wählen Sie im Designer in der Kategorie Skriptbibliothek | Übeschreibbare Skripte das Skript, dass Sie überschreiben möchten.
  2. Wählen Sie die Aufgabe Skript ‘Name des Skriptes‘ kopieren.
  3. Der Skripteditor wird gestartet und das Dialogfenster "Skript kopieren" geöffnet.
  4. Passen Sie folgende Daten an:
    • Name des Skriptes

      Der Name des neuen Skriptes wird aus dem Namen des alten Skriptes gebildet. Sie können den Namen anpassen.

  5. Um die Kopie zu erstellen, klicken Sie OK.
  6. Ersetzen Sie im Header des Skriptes die Eigenschaft "overridable" mit "overrides".
  7. Passen Sie den weiteren Skript-Code entsprechend kundenspezifisch an.

Wichtig: Nach der Erstellung und Bearbeitung eines Skriptes, testen Sie die Kompilierung des Skriptes. Damit ein Skript wirkt, kompilieren Sie die Skripte der Skriptbibliothek.

Syntaxbeispiel

Public overridable Function My_Function() as Boolean

'Skriptcode der originalen Funktion

End Function

Public overrides Function My_Function() as Boolean

'Kundenspezifisch angepasster Skriptcode

End Function

Verwandte Themen
Related Documents