Chat now with support
Chat with Support

We are currently preforming website maintenance, any feature requiring sign-in is temporarily unavailable, if you have an issue requiring immediate assistance please call Technical Support.

Identity Manager 8.0 - Konfigurationshandbuch

Softwarearchitektur des One Identity Manager Arbeiten mit dem Designer Kundenspezifische Änderungen an der One Identity Manager Standardkonfiguration Prüfen der Datenkonsistenz Kompilieren einer One Identity Manager-Datenbank Arbeiten mit Änderungskennzeichen Basisdaten zur Systemkonfiguration
One Identity Manager Authentifizierungsmodule Verbindungsdaten zur Datenbank Konfigurationsparameter zur Systemkonfiguration Einrichten des E-Mail-Benachrichtigungssystems Aktivieren weiterer Sprachen für die Anzeige und Pflege der Daten Abbildung der Länderinformationen Einrichten und Konfigurieren von Zeitplänen Kennwortrichtlinien im One Identity Manager Dynamisches Nachladen von Änderungen Datenbanken für TimeTrace Maschinenrollen und Serverfunktionen Dateien für die Softwareaktualisierung Eingesetzte Betriebssysteme Berichte zur Systemkonfiguration Verwenden vordefinierter Datenbankabfragen Verwaltung von kundenspezifischen Datenbankobjekten innerhalb der Datenbank
Datenmodell des One Identity Manager Erteilen von Berechtigungen auf das One Identity Manager Schema Bearbeiten der Benutzeroberfläche
Objektdefinitionen für die Benutzeroberfläche Menüführung der Benutzeroberfläche Formulare für die Benutzeroberfläche Statistiken im One Identity Manager Erweitern des Launchpad Methodendefinitionen für die Benutzeroberfläche Anwendungen für die Gestaltung der Benutzeroberfläche Symbole und Bilder für die Gestaltung der Benutzeroberfläche Sprachabhängige Abbildung von Informationen
Prozess-Orchestrierung im One Identity Manager
Bekanntgabe der Jobserver Konfiguration des One Identity Manager Service Prozessverarbeitung im One Identity Manager
Prozessüberwachung zur Nachverfolgung von Änderungen Bedingte Kompilierung mittels Präprozessorbedingungen Skripte im One Identity Manager Bearbeiten von Mailvorlagen Berichte im One Identity Manager Kundenspezifische Schemaerweiterungen Transportieren kundenspezifischer Änderungen am One Identity Manager Schema Importieren von Daten Webservice Integration SOAP Web Service One Identity Manager als SPML Provisioning Service Provider Fehlersuche im One Identity Manager
Überwachen der Prozessverarbeitung mit Job Queue Info Ausgabe von Fehlermeldungen im Fehlermeldungsfenster Anzeigen von Meldungen im Fehlerprotokoll eines Programms Aufzeichnung von Meldungen im Systemprotokoll Protokollierung im One Identity Manager Protokollierung des One Identity Manager Service Anzeigen des Status eines One Identity Manager Anwendungsservers
Verarbeitung von DBQueue Aufträgen Konfigurationsdateien des One Identity Manager

Verwenden von Hyperlinks zum Web Portal

Verwenden von Hyperlinks zum Web Portal

In den Mailbody können Sie Hyperlinks zum Web Portal einfügen. Klickt der Empfänger in der E-Mail Benachrichtigung auf den Hyperlink, wird er auf eine Seite im Web Portal geleitet und kann dort weitere Aktionen ausführen. In der Standardauslieferung wird dieses Verfahren bei IT Shop Bestellungen, im Identity Audit, bei Richtlinienprüfungen und bei der Attestierung eingesetzt.

Voraussetzung für die Nutzung dieses Verfahrens

  • Der Konfigurationsparameter "QER\WebPortal\BaseURL" ist aktiviert und enthält den URL-Pfad zum Web Portal.

    http://<Server>/<App>

    mit:

    <Server> = Name des Servers

    <App> = Pfad zum Installationsverzeichnis des Web Portals

Um einen Hyperlink zum Web Portal im Mailbody einzufügen

  1. Klicken Sie im Mailbody an die Stelle, an der Sie einen Hyperlink einfügen möchten.
  2. Öffnen Sie das Kontextmenü und wählen Sie Hyperlink....
  3. Erfassen Sie im Eingabefeld Text anzeigen den Text des Hyperlinks.
  4. Setzen Sie die Option Datei oder Webseite.
  5. Erfassen Sie im Eingabefeld Adresse die Adresse der Seite im Web Portal, die geöffnet werden soll.
  6. Um die Eingaben zu übernehmen, klicken Sie OK.
Verwandte Themen

Standardfunktionen für die Erstellung von Hyperlinks

Zur Erstellung von Hyperlinks werden Ihnen einige Standardfunktionen zur Seite gestellt. Die Funktionen können Sie direkt beim Einfügen eines Hyperlinks im Mailbody oder in Prozessen verwenden.

Direkte Eingabe einer Funktion

Eine Funktion wird beim Einfügen eines Hyperlinks im Eingabefeld Adresse referenziert:

$Script(<Funktion>)$

Beispiel:

$Script(VI_BuildITShopLink_Show_for_Requester)$

$Script(VI_BuildAttestationLink_Approve)$

$Script(VI_BuildComplianceLink_Show)$

$Script(VI_BuildQERPolicyLink_Show)$

Standardfunktionen für die Attestierung

Das Skript VI_BuildAttestationLinks enthält eine Sammlung von Standardfunktionen, um Hyperlinks für die direkte Attestierung aus E-Mail-Benachrichtigungen zusammenzusetzen.

Tabelle 281: Funktionen des Skriptes "VI_BuildAttestationLinks"
Funktion Verwendung

VI_BuildAttestationLink_Show

Öffnet die Seite zur Attestierung im Web Portal.

VI_BuildAttestationLink_Approve

Genehmigt eine Attestierung und öffnet die Seite zur Attestierung im Web Portal.

VI_BuildAttestationLink_Deny

Lehnt eine Attestierung ab und öffnet die Seite zur Attestierung im Web Portal.

VI_BuildAttestationLink_AnswerQuestion

Öffnet die Seite zum Beantworten einer Anfrage im Web Portal.

VI_BuildAttestationLink_Pending

Öffnet die Seite mit offenen Attestierungen im Web Portal.

Standardfunktionen für IT Shop Bestellungen

Das Skript VI_BuildITShopLinks enthält eine Sammlung von Standardfunktionen, um Hyperlinks für die direkte Entscheidung von IT Shop Bestellungen aus E-Mail-Benachrichtigungen zusammenzusetzen.

Tabelle 282: Funktionen des Skriptes "VI_BuildITShopLinks"
Funktion Verwendung

VI_BuildITShopLink_Show_for_Approver

Öffnet die Übersichtsseite zur Entscheidung der Bestellungen im Web Portal.

VI_BuildITShopLink_Show_for_Requester

Öffnet die Übersichtsseite über Bestellungen im Web Portal.

VI_BuildITShopLink_Approve

Genehmigt eine Bestellung und öffnet die Seite zur Entscheidung im Web Portal.

VI_BuildITShopLink_Deny

Lehnt eine Bestellung ab und öffnet die Seite zur Entscheidung im Web Portal.

VI_BuildITShopLink_Unsubscribe

Öffnet die Seite zur Konfiguration der E-Mail Benachrichtigungen im Web Portal. Diese Funktion wird in Prozessen zur Abbestellung von E-Mail Benachrichtigungen eingesetzt.

VI_BuildITShopLink_AnswerQuestion

Öffnet die Seite zum Beantworten einer Anfrage im Web Portal.

VI_BuildITShopLink_Reject

Öffnet die Seite der abgelehnten Bestellung im Web Portal.

VI_BuildAttestationLink_Pending

Öffnet die Seite mit offenen Bestellungen im Web Portal.

VI_BuildITShopLink_Unsubscribe

Erstellt den Link für die Abbestellung einer E-Mail Benachrichtigung.

Standardfunktionen für das Identity Audit

Das Skript VI_BuildComplianceLinks enthält eine Sammlung von Standardfunktionen, um Hyperlinks für die Ausnahmegenehmigung von Regelverletzungen zusammenzusetzen.

Tabelle 283: Funktionen des Skriptes "VI_BuildComplianceLinks"
Funktion Verwendung

VI_BuildComplianceLink_Show

Öffnet die Seite zur Ausnahmegenehmigung im Web Portal.

Standardfunktionen für die Richtlinienprüfung

Das Skript VI_BuildComplianceLinks enthält eine Sammlung von Standardfunktionen, um Hyperlinks für die Ausnahmegenehmigung von Richtlinienverletzungen zusammenzusetzen.

Tabelle 284: Funktionen des Skriptes "VI_BuildComplianceLinks"
Funktion Verwendung

VI_BuildQERPolicyLink_Show

Öffnet die Seite zur Ausnahmegenehmigung im Web Portal.

Verwandte Themen

Verwenden von Prozessparametern in Hyperlinks

Verwenden Sie dieses Verfahren, um zusätzliche Parameter an eine Funktion zu übergeben. Die Generierung der E-Mail Benachrichtigungen erfolgt während der Prozessverarbeitung. Über die Prozesskomponente "MailComponent" wird dazu die Prozessfunktion "SendRichMail" zur Verfügung gestellt.

Um einen Hyperlink, beispielsweise für die Abbestellung von E-Mail Benachrichtigungen, innerhalb eines Prozesses zusammenzusetzen, verwenden Sie die freien Prozessparameter [ParamName 1-n] und [ParamValue 1-n] der Prozesskomponente.

Beispiel für die Bestückung der Prozessparameter:

ParamName1 Value = "NoSubscription"
ParamValue1 Value = VI_BuildITShopLink_Unsubscribe (values("UID_RichMail").ToString())

UID_RichMail wird innerhalb des Prozesses über das Prä-Skript zur Generierung bestimmt und an die Funktion übergeben.

Implementierungsbeispiele entnehmen Sie den Prozessen des Basisobjektes PersonWantsOrg, die bei Änderung von IT Shop Bestellungen ausgelöst werden.

Der Prozessparameter wird beim Einfügen eines Hyperlinks im Eingabefeld Adresse referenziert:

$PC(<ParamName>)$

Beispiel:

$PC(NoSubscription)$

Verwandte Themen

Anpassen der E-Mail Signatur

Die E-Mail Signatur für die Mailvorlagen konfigurieren Sie über die folgenden Konfigurationsparameter.

Tabelle 285: Konfigurationsparameter für die E-Mail Signatur
Konfigurationsparameter Beschreibung
Common\MailNotification\Signature Angaben zur Signatur in automatisch aus Mailvorlagen generierten E-Mails.
Common\MailNotification\Signature\Caption Unterschrift unter die Grußformel.
Common\MailNotification\Signature\Company Name des Unternehmens.
Common\MailNotification\Signature\Link Link zur Firmen Webseite.

Das Skript VI_GetRichMailSignature stellt die Bestandteile einer E-Mail Signatur entsprechend der Konfigurationsparameter zur Verwendung in Mailvorlagen zusammen.

Related Documents