Chat now with support
Chat with Support

Identity Manager 8.0 - Konfigurationshandbuch

Softwarearchitektur des One Identity Manager Arbeiten mit dem Designer Kundenspezifische Änderungen an der One Identity Manager Standardkonfiguration Prüfen der Datenkonsistenz Kompilieren einer One Identity Manager-Datenbank Arbeiten mit Änderungskennzeichen Basisdaten zur Systemkonfiguration
One Identity Manager Authentifizierungsmodule Verbindungsdaten zur Datenbank Konfigurationsparameter zur Systemkonfiguration Einrichten des E-Mail-Benachrichtigungssystems Aktivieren weiterer Sprachen für die Anzeige und Pflege der Daten Abbildung der Länderinformationen Einrichten und Konfigurieren von Zeitplänen Kennwortrichtlinien im One Identity Manager Dynamisches Nachladen von Änderungen Datenbanken für TimeTrace Maschinenrollen und Serverfunktionen Dateien für die Softwareaktualisierung Eingesetzte Betriebssysteme Berichte zur Systemkonfiguration Verwenden vordefinierter Datenbankabfragen Verwaltung von kundenspezifischen Datenbankobjekten innerhalb der Datenbank
Datenmodell des One Identity Manager Erteilen von Berechtigungen auf das One Identity Manager Schema Bearbeiten der Benutzeroberfläche
Objektdefinitionen für die Benutzeroberfläche Menüführung der Benutzeroberfläche Formulare für die Benutzeroberfläche Statistiken im One Identity Manager Erweitern des Launchpad Methodendefinitionen für die Benutzeroberfläche Anwendungen für die Gestaltung der Benutzeroberfläche Symbole und Bilder für die Gestaltung der Benutzeroberfläche Sprachabhängige Abbildung von Informationen
Prozess-Orchestrierung im One Identity Manager
Bekanntgabe der Jobserver Konfiguration des One Identity Manager Service Prozessverarbeitung im One Identity Manager
Prozessüberwachung zur Nachverfolgung von Änderungen Bedingte Kompilierung mittels Präprozessorbedingungen Skripte im One Identity Manager Bearbeiten von Mailvorlagen Berichte im One Identity Manager Kundenspezifische Schemaerweiterungen Transportieren kundenspezifischer Änderungen am One Identity Manager Schema Importieren von Daten Webservice Integration SOAP Web Service One Identity Manager als SPML Provisioning Service Provider Fehlersuche im One Identity Manager
Überwachen der Prozessverarbeitung mit Job Queue Info Ausgabe von Fehlermeldungen im Fehlermeldungsfenster Anzeigen von Meldungen im Fehlerprotokoll eines Programms Aufzeichnung von Meldungen im Systemprotokoll Protokollierung im One Identity Manager Protokollierung des One Identity Manager Service Anzeigen des Status eines One Identity Manager Anwendungsservers
Verarbeitung von DBQueue Aufträgen Konfigurationsdateien des One Identity Manager

Berichte im One Identity Manager

Berichte im One Identity Manager

Der One Identity Manager bietet die Möglichkeit Berichte über mehrere Objekte, einschließlich Summen und anderer Aggregatfunktionen zu erstellen und auszuführen. Gruppenbildungen und die graphische Darstellung von Werten ist ebenfalls möglich. Bei der Schemainstallation werden vordefinierte Berichte mitgeliefert. Kundenspezifische Berichte erstellen und bearbeiten Sie mit dem Report Editor.

Berichte können Sie über zeitlich geplante Berichtsabonnements an definierte E-Mail Adressen versenden. Sie können Berichte über den aktuellen Zustand oder über einen definierten Zeitraum (Änderungsverlauf) erstellen. Zu jedem Bericht können Sie verschiedene abonnierbare Berichte erstellen, die von den Benutzern des Web Portal bestellt werden. Zusätzlich können Sie den Bericht in die Benutzeroberfläche der Administrationswerkzeuge einbinden, die beispielsweise im Manager angezeigt werden.

Detaillierte Informationen zum Thema

Arbeiten mit dem Programm Report Editor

Arbeiten mit dem Programm Report Editor

Der Report Editor ist das Programm zur Erstellung und Bearbeitung von Berichten. Das Programm nutzt StimulReport.Net-Komponenten für den Entwurf der Berichte. Die genaue Beschreibung und Funktionalität zu den einzelnen Komponenten entnehmen Sie der Online-Hilfe der Firma Stimulsoft (www.stimulsoft.com).

Um den Report Editor zu starten

  • Wählen Sie Start | One Identity | One Identity Manager | Configuration | Report Editor.
  • Geben Sie die Verbindungsdaten zur Datenbank und die Systembenutzerkennung ein und melden Sie sich am Programm an.

HINWEIS: Beim ersten Start des Report Editors können Sie den Konfigurationstyp (Basis-Bericht, Standard oder Professionell) für die Berichte wählen. Der Konfigurationstyp entscheidet über den Umfang der dargestellten Eigenschaften bei der Bearbeitung eines Berichtes. Den Konfigurationstyp können Sie nachträglich in der Bearbeitungsansicht über das Kontextmenü des Eigenschaftenfensters ändern.

Menüeinträge

Tabelle 286: Bedeutung der Einträge in der Menüleiste
Menü Menüeintrag Bedeutung
Datenbank Neue Verbindung... Es wird eine Datenbankverbindung hergestellt.
Einstellungen... Es können allgemeine Programmeinstellungen konfiguriert werden.
Beenden Das Programm wird beendet.
Report Erstellen Es wird ein neuer Bericht erstellt.
Speichern Der aktuelle Bericht wird in der Datenbank gespeichert.
Löschen Der aktuelle Bericht wird gelöscht.
Bearbeiten Der Eigenschaftendialog des aktuellen Berichtes wird geöffnet.
Daten neu laden Die Daten des Berichtes werden neu aus der Datenbank geladen.
Neue virtuelle Datenquelle Der Dialog zur Erstellung einer virtuellen Datenquelle wird geöffnet.
  Hilfe

Community

Die Webseite der One Identity Manager Community wird geöffnet.

Support Portal

Die Webseite des One Identity Manager Produkt Support wird geöffnet.

Training

Die Webseite zum One Identity Manager Trainingsportal wird geöffnet.

Online-Dokumentation

Die Webseite der One Identity Manager Dokumentation wird geöffnet.

Suchen...

Die Hilfe wird zur Suche geöffnet.

Hilfe zum Report Editor Die Hilfe zum Programm wird geöffnet.
Info... Die Versionsinformationen zum Programm werden angezeigt.
Tabelle 287: Bedeutung der Einträge in der allgemeinen Symbolleiste
Symbol Bedeutung
Es wird ein neuer Bericht erstellt.
Der aktuelle Bericht wird gelöscht.
Der aktuelle Bericht wird in der Datenbank gespeichert.
Der Dialog zum Bearbeiten eines Änderungskennzeichens wird geöffnet.
Das aktuelle Änderungskennzeichen wird als Standard definiert und automatisch verwendet.
Der Eigenschaftendialog des aktuellen Berichtes wird geöffnet.
Die Daten des aktuellen Berichtes werden erneut geladen.
Der Dialog zur Erstellung einer neuen virtuellen Datenquelle wird geöffnet.
Tabelle 288: Funktionen der Symbolleiste in der Berichtliste
Symbol Bedeutung
Es werden alle Berichte angezeigt.
Mit einer Filterbedingung kann die Menge der angezeigten Berichte eingeschränkt werden.
Der Filter wird ausgeführt und es werden alle Berichte angezeigt, die der Filterbedingung genügen. Die Filterbedingung wird intern als ein "Like"-Vergleich interpretiert.
Die Berichtliste wird aktualisiert.
Tabelle 289: Einträge im Kontextmenü der Berichtliste
Eintrag im Kontextmenü Bedeutung
Neu Es wird ein neuer Bericht erstellt.
Bearbeiten Der ausgewählte Bericht wird geladen.
Eigenschaften bearbeiten... Der Eigenschaftendialog des ausgewählten Berichtes wird geladen.
Kopieren Der ausgewählte Bericht wird kopiert.
Löschen Der ausgewählte Bericht wird gelöscht.

Ansichten im Report Editor

Ansichten im Report Editor

Der Report Editor verfügt über verschiedene Ansichten zur Bearbeitung der Berichte.

Tabelle 290: Ansichten des Report Editor
Ansicht Beschreibung
Berichtliste Es werden alle Berichte zusammengefasst nach Kategorien aufgelistet. Mit einer Filterbedingung kann die Menge der angezeigten Berichte eingeschränkt werden.
Bearbeitungsansicht für die Berichte

Im Bearbeitungsbereich werden die Berichte mit dem Reportdesigner entworfen. Über die Werkzeugpalette des Reportdesigners können Sie die gewünschten Steuerelemente auf dem Berichtsformular platzieren.

HINWEIS: Für den Entwurf der Berichte sollten Sie die Online-Hilfe zu StimulReport.Net der Firma Stimulsoft (www.stimulsoft.com) als Grundlage verwenden.

Eigenschaftendialog In der Ansicht bearbeiten Sie die Eigenschaften des ausgewählten Berichtes. Für Eingabefelder ist ein Standardkontextmenü verfügbar.
SQL Protokoll In der Ansicht werden Datenbankabfragen aufgezeichnet. Nutzen Sie die Aufzeichnung für die Fehlersuche und die Optimierung der Berichte während der Entwicklung. Weitere Informationen finden Sie unter Aufzeichnen der Datenbankabfragen.
Related Documents

The document was helpful.

Select Rating

I easily found the information I needed.

Select Rating