Chat now with support
Chat with Support

Identity Manager 8.0 - Konfigurationshandbuch

Softwarearchitektur des One Identity Manager Arbeiten mit dem Designer Kundenspezifische Änderungen an der One Identity Manager Standardkonfiguration Prüfen der Datenkonsistenz Kompilieren einer One Identity Manager-Datenbank Arbeiten mit Änderungskennzeichen Basisdaten zur Systemkonfiguration
One Identity Manager Authentifizierungsmodule Verbindungsdaten zur Datenbank Konfigurationsparameter zur Systemkonfiguration Einrichten des E-Mail-Benachrichtigungssystems Aktivieren weiterer Sprachen für die Anzeige und Pflege der Daten Abbildung der Länderinformationen Einrichten und Konfigurieren von Zeitplänen Kennwortrichtlinien im One Identity Manager Dynamisches Nachladen von Änderungen Datenbanken für TimeTrace Maschinenrollen und Serverfunktionen Dateien für die Softwareaktualisierung Eingesetzte Betriebssysteme Berichte zur Systemkonfiguration Verwenden vordefinierter Datenbankabfragen Verwaltung von kundenspezifischen Datenbankobjekten innerhalb der Datenbank
Datenmodell des One Identity Manager Erteilen von Berechtigungen auf das One Identity Manager Schema Bearbeiten der Benutzeroberfläche
Objektdefinitionen für die Benutzeroberfläche Menüführung der Benutzeroberfläche Formulare für die Benutzeroberfläche Statistiken im One Identity Manager Erweitern des Launchpad Methodendefinitionen für die Benutzeroberfläche Anwendungen für die Gestaltung der Benutzeroberfläche Symbole und Bilder für die Gestaltung der Benutzeroberfläche Sprachabhängige Abbildung von Informationen
Prozess-Orchestrierung im One Identity Manager
Bekanntgabe der Jobserver Konfiguration des One Identity Manager Service Prozessverarbeitung im One Identity Manager
Prozessüberwachung zur Nachverfolgung von Änderungen Bedingte Kompilierung mittels Präprozessorbedingungen Skripte im One Identity Manager Bearbeiten von Mailvorlagen Berichte im One Identity Manager Kundenspezifische Schemaerweiterungen Transportieren kundenspezifischer Änderungen am One Identity Manager Schema Importieren von Daten Webservice Integration SOAP Web Service One Identity Manager als SPML Provisioning Service Provider Fehlersuche im One Identity Manager
Überwachen der Prozessverarbeitung mit Job Queue Info Ausgabe von Fehlermeldungen im Fehlermeldungsfenster Anzeigen von Meldungen im Fehlerprotokoll eines Programms Aufzeichnung von Meldungen im Systemprotokoll Protokollierung im One Identity Manager Protokollierung des One Identity Manager Service Anzeigen des Status eines One Identity Manager Anwendungsservers
Verarbeitung von DBQueue Aufträgen Konfigurationsdateien des One Identity Manager

Anpassen der Programmeinstellungen

Um Programmeinstellungen zu ändern

  • Wählen Sie den Menüeintrag Datenbank | Einstellungen....
Tabelle 291: Programmeinstellungen
Einstellung Bedeutung
Sprache Bei der erstmaligen Anmeldung am Programm wird die Systemsprache zur Anzeige der Benutzeroberfläche verwendet. Die Änderung der Sprache wird mit dem Neustart des Report Editors wirksam. Dabei wird die Sprache global für alle Programme des One Identity Manager festgelegt, somit muss die Spracheinstellung nicht in jedem Programm erneut vorgenommen werden.
Code-Tabreiter anzeigen Setzen Sie die Option, um den Tabreiter zur Bearbeitung des Skriptcodes im Reportdesigner einzublenden.
Beim Speichern ohne Änderungskennzeichen nachfragen Änderungen an Berichten sollten mit einem Änderungskennzeichen versehen werden. Setzen Sie die Option, damit beim Speichern von Änderungen ohne Änderungskennzeichen eine Hinweismeldung angezeigt wird.
Maximale Anzahl an Vorschausätzen Legen Sie fest, wie viele Datensätze maximal bei der Vorschauanzeige des Berichtes verwendet werden.
Verwandte Themen

Aufzeichnen der Datenbankabfragen

Nutzen Sie im Report Editor die Aufzeichnung der Datenbankabfragen für die Fehlersuche und die Optimierung der Berichte während der Entwicklung. Aufgezeichnet werden die Ausführungszeit und das ausgeführte Kommando.

  • Öffnen Sie das Aufzeichnungsfenster über den Eintrag SQL Protokoll im unteren Bereich des Programms.
Tabelle 292:

Funktionen der Symbolleiste für die Aufzeichnung von Datenbankabfragen

Symbol Bedeutung
Die Aufzeichnung der Datenbankabfragen wird gestartet.
Die Aufzeichnung der Datenbankabfragen wird gestoppt.
Die Aufzeichnungen werden in die Zwischenablage kopiert.
Die Aufzeichnungen werden in einer Datei gespeichert.
Die Aufzeichnungen werden gelöscht.
Die Aufzeichnungen werden in einem Editor angezeigt.

Erstellen und Bearbeiten von Berichten

Berichte erstellen und bearbeiten Sie im Programm Report Editor. Berichte werden in der Datenbanktabelle DialogReport abgelegt. Die Erstellung eines Berichtes beinhaltet die folgenden Schritte:

  1. Definieren der Berichtseigenschaften, Datenquellen und Berichtsparameter
  2. Entwerfen des Berichtsformulars mit dem Reportdesigner

Standardmäßig werden mit dem One Identity Manager bereits definierte Berichte mitgeliefert, die während einer Schemainstallation automatisch angepasst werden. .Sind kundenspezifischen Anpassungen an den mitgelieferten Berichten erforderlich:

  1. Erstellen Sie eine Kopie des Berichtes.
  2. Bearbeiten Sie die benötigten Berichtseigenschaften.
  3. Verwenden Sie im Weiteren die kundenspezifische Version des Berichtes.

Beim Einfügen oder Kopieren eines Berichtes wird zunächst der Eigenschaftendialog geöffnet, über welchen Sie die allgemeinen Daten zum Bericht, die notwendigen Datenquellen sowie eventuelle Parameter für die Berichtdefinition erfassen. Anschließend wird im Bearbeitungsbereich mit dem Reportdesigner eine neues Berichtsformular erstellt. Dieses bildet die Grundlage für den Entwurf des Berichtes. Über die Werkzeugpalette des Reportdesigners können Sie die gewünschten Steuerelemente auf dem Berichtsformular platzieren.

HINWEIS: Für den Entwurf der Berichte sollten Sie die Online-Hilfe zu StimulReport.Net der Firma Stimulsoft (www.stimulsoft.com) als Grundlage verwenden.

Um die einen neuen Bericht zu erstellen

  • Wählen Sie den Menüeintrag Report | Erstellen.

Um einen Bericht zu kopieren

  • Wählen Sie den Bericht in der Berichtliste und wählen Sie den Kontextmenüeintrag Kopieren.

    Es wird eine neuer Bericht erstellt und der Eigenschaftendialog zur Bearbeitung angezeigt. Die Eigenschaften des neuen Berichtes werden aus dem Originalbericht übernommen.

Um einen Bericht zu bearbeiten

  1. Wählen Sie den Bericht in der Berichtliste und öffnen Sie den Bericht per Maus-Doppelklick oder über den Kontextmenüeintrag Bearbeiten.

    Das Berichtsformular wird im Reportdesigner geöffnet.

  2. Um den Eigenschaftendialog zu öffnen, wählen Sie anschließend den Menüeintrag Report | Bearbeiten.

Um die Berichtseigenschaften zu bearbeiten ohne den Bericht im Reportdesigner zu laden

  • Wählen Sie den Bericht in der Berichtliste und wählen Sie den Kontextmenüeintrag Eigenschaften bearbeiten....

    Der Eigenschaftendialog wird geöffnet.

HINWEIS: Nachdem Sie einen Bericht angepasst haben, können Sie ein Änderungskennzeichen festlegen, mit dem der Bericht gekennzeichnet wird. Diese Änderungskennzeichen werden im Programm "Database Transporter" bei der Erstellung eines Kundentransportpaketes als Exportkriterium angeboten.

Detaillierte Informationen zum Thema

Allgemeine Berichteigenschaften

Um die allgemeinen Berichteigenschaften zu bearbeiten

  • Wählen Sie im Eigenschaftendialog den Tabreiter Eigenschaften.
Tabelle 293: Allgemeine Eigenschaften eines Berichtes
Eigenschaft Bedeutung
Bezeichnung Bezeichnung des Berichtes. Kennzeichnen Sie kundenspezifische Berichte mit dem Präfix "CCC_".
Anzeigename

Anzeigename des Berichtes. Der Anzeigename steht bei der Erstellung eines Berichtes als ReportAlias zu Verfügung und kann beispielsweise zur Bildung des Berichttitels oder des Dateinamens beim Exportieren eines Berichtes im Webfrontend verwendet werden. Übersetzen Sie den eingegebenen Text über die Schaltfläche .

Der Anzeigename eines Berichtes kann Variablen enthalten, zulässig sind Systemvariablen sowie die Berichtsparameter. Die Übergabe der Variablen erfolgt mittels Prozentzeichen.

Beispiel:

Name des Berichtes %Variable%

Beschreibung Beschreibung des Berichtes. Übersetzen Sie den eingegebenen Text über die Schaltfläche .
Filterkriterium Filterkriterium für die Anzeige der Berichte im Webfrontends.
Basistabelle

Basistabelle des Berichtes.

Kategorie Kategorie dient zur Klassifizierung von Berichten. Zulässige Werte sind die Kategorien "Common", "Mail" und "Attestation".
Präprozessorbedingung Berichte können Sie mit einer Präprozessorbedingung versehen. Damit ist ein Bericht nur verfügbar, wenn die Präprozessorbedingung erfüllt ist.
Benutzerdefinierte Felder

Erfassen Sie zusätzliche unternehmensspezifische Informationen. Die Anzeigenamen, Formate und Bildungsregeln für die Eingabefelder (standardmäßig Freies Feld Nr. 01 bis Freies Feld Nr. 10) können Sie mit dem Designer an Ihre Anforderungen anpassen.

Erweiterte Eigenschaften Als erweitere Eigenschaft wird die UID angezeigt, unter welcher der Bericht in der Datenbank abgelegt ist.
Verwandte Themen
Related Documents