Chat now with support
Chat with Support

Identity Manager 8.0 - Konfigurationshandbuch

Softwarearchitektur des One Identity Manager Arbeiten mit dem Designer Kundenspezifische Änderungen an der One Identity Manager Standardkonfiguration Prüfen der Datenkonsistenz Kompilieren einer One Identity Manager-Datenbank Arbeiten mit Änderungskennzeichen Basisdaten zur Systemkonfiguration
One Identity Manager Authentifizierungsmodule Verbindungsdaten zur Datenbank Konfigurationsparameter zur Systemkonfiguration Einrichten des E-Mail-Benachrichtigungssystems Aktivieren weiterer Sprachen für die Anzeige und Pflege der Daten Abbildung der Länderinformationen Einrichten und Konfigurieren von Zeitplänen Kennwortrichtlinien im One Identity Manager Dynamisches Nachladen von Änderungen Datenbanken für TimeTrace Maschinenrollen und Serverfunktionen Dateien für die Softwareaktualisierung Eingesetzte Betriebssysteme Berichte zur Systemkonfiguration Verwenden vordefinierter Datenbankabfragen Verwaltung von kundenspezifischen Datenbankobjekten innerhalb der Datenbank
Datenmodell des One Identity Manager Erteilen von Berechtigungen auf das One Identity Manager Schema Bearbeiten der Benutzeroberfläche
Objektdefinitionen für die Benutzeroberfläche Menüführung der Benutzeroberfläche Formulare für die Benutzeroberfläche Statistiken im One Identity Manager Erweitern des Launchpad Methodendefinitionen für die Benutzeroberfläche Anwendungen für die Gestaltung der Benutzeroberfläche Symbole und Bilder für die Gestaltung der Benutzeroberfläche Sprachabhängige Abbildung von Informationen
Prozess-Orchestrierung im One Identity Manager
Bekanntgabe der Jobserver Konfiguration des One Identity Manager Service Prozessverarbeitung im One Identity Manager
Prozessüberwachung zur Nachverfolgung von Änderungen Bedingte Kompilierung mittels Präprozessorbedingungen Skripte im One Identity Manager Bearbeiten von Mailvorlagen Berichte im One Identity Manager Kundenspezifische Schemaerweiterungen Transportieren kundenspezifischer Änderungen am One Identity Manager Schema Importieren von Daten Webservice Integration SOAP Web Service One Identity Manager als SPML Provisioning Service Provider Fehlersuche im One Identity Manager
Überwachen der Prozessverarbeitung mit Job Queue Info Ausgabe von Fehlermeldungen im Fehlermeldungsfenster Anzeigen von Meldungen im Fehlerprotokoll eines Programms Aufzeichnung von Meldungen im Systemprotokoll Protokollierung im One Identity Manager Protokollierung des One Identity Manager Service Anzeigen des Status eines One Identity Manager Anwendungsservers
Verarbeitung von DBQueue Aufträgen Konfigurationsdateien des One Identity Manager

Erstellen einer Datenquelle

Für jeden Bericht müssen Sie eine Datenquelle erstellen aus der die darzustellenden Daten des Berichtes ausgelesen werden. In der Regel genügt eine Datenquelle für einen Bericht, Sie können aber mehrere Datenquellen pro Bericht definieren.

Um eine Datenquelle zu bearbeiten

  1. Wählen Sie im Eigenschaftendialog den Tabreiter Datenquelle.
  2. Wählen Sie in der Liste Vorhandene Datenquellen die Datenquelle.

    - ODER -

    Klicken Sie die Schaltfläche Hinzufügen.

    Eine neue Datenquelle wird erstellt.

  3. Bearbeiten Sie die Eigenschaften der Datenquelle.

Um eine Datenquelle zu löschen

  1. Wählen Sie im Eigenschaftendialog den Tabreiter Datenquelle.
  2. Wählen Sie in der Liste Vorhandene Datenquellen die Datenquelle.
  3. Klicken Sie die Schaltfläche Löschen.

Während der Bearbeitung einer Datenquelle können Sie das resultierende Ergebnis prüfen.

Um eine Datenabfrage zu testen

  1. Wählen Sie im Eigenschaftendialog den Tabreiter Datenquelle.
  2. Wählen Sie in der Liste Vorhandene Datenquellen die Datenquelle.
  3. Klicken Sie die Schaltfläche neben der Auswahlliste Abfragemodul.

    Das Ergebnis einer Datenquelle wird in einem separaten Dialogfenster geöffnet.

HINWEIS: Beim Kopieren der Datenabfrage in die Zwischenablage wird eine Datenbankabfrage in SQL Syntax generiert, die Sie mit einem geeignete Query-Tool auf der Datenbank ausführen können. Um die Datenabfrage zu kopieren, verwenden Sie die Schaltfläche neben der Auswahlliste Abfragemodul.

Detaillierte Informationen zum Thema
Verwandte Themen

Datenabfrage über eine SQL-Abfrage

Datenabfragen mit dem Abfragemodul "SQL" erfolgen ohne Überprüfung der Zugriffsrechte des Benutzers direkt auf der Datenbank. Das bedeutet, hat ein Benutzer auf eine der verwendeten Spalten keine Bearbeitungsrechte, wird die Spalte im Bericht trotzdem angezeigt.

Tabelle 294: Eigenschaften für Datenquelle SQL
Eigenschaft Bedeutung
Bezeichnung Bezeichnung der Datenquelle.
Beschreibung Beschreibung der Datenquelle.
Abfragemodul Wählen Sie das Abfragemodul "SQL" .
Abfrage

Vollständige Datenbankabfrage in SQL-Syntax. Die Abfrage muss alle Spalten enthalten, die im Bericht verwendet werden. In der Abfrage können Sie SQL Parameter verwenden. Diese Parameter müssen Sie anschließend auf dem Tabreiter Parameter zum Bericht hinzufügen.

Beispiel:

Die Abfrage soll die Personen (Tablle Person) liefern die einer Abteilung zugeordnet sind. Die Abteilung (UID_Department) wird über den Objektschlüssel (XObjektKey) ermittelt. Dieser wird als Parameter an den Bericht übergeben. Abgefragt werden Vorname (Firstname) und Nachname (Lastname) der Person sowie der Name der Abteilung (Departmentname).

Select Firstname, Lastname, Departmentname

from person join Department

on person.uid_Department = department.uid_Department

where Department.XObjectKey = @ObjectKeyBase

Verwandte Themen

Datenabfrage über eine Datenbanksicht

Mit dem Abfragemodul "Sicht" erstellen Sie die Datenabfrage über vordefinierte Datenbanksichten und steuern so die Zugriffsrechte der Benutzer.

Tabelle 295: Eigenschaften für Datenquelle Sicht
Eigenschaft Bedeutung
Bezeichnung Bezeichnung der Datenquelle.
Beschreibung Beschreibung der Datenquelle.
Abfragemodul Wählen Sie das Abfragemodul "Sicht" .
Name der Sicht Bezeichnung der Datenbanksicht.
Bedingung Bedingung zum Einschränken der Datensätze, die über die Datenbanksicht geliefert werden. Die Bedingung formulieren Sie als gültige Where-Klausel für Datenbankabfragen. In der Bedingung können Sie SQL Parameter verwenden. Diese Parameter müssen Sie anschließend auf dem Tabreiter Parameter zum Bericht hinzufügen.
Sortierung Spalten der Datenbanksicht, nach denen die Datenabfrage sortiert wird.
Verwandte Themen

Datenabfrage über ein Objekt

Datenabfragen mit dem Abfragemodul "Objekt" erfolgen über die Objektschicht und somit unter vollständiger Berücksichtigung der Zugriffsrechte des Benutzers.

Tabelle 296: Eigenschaften für Datenquelle Objekt
Eigenschaft Bedeutung
Bezeichnung Bezeichnung der Datenquelle.
Beschreibung Beschreibung der Datenquelle.
Abfragemodul Wählen Sie das Abfragemodul "Objekt" .
Übergeordnete Abfrage In einer übergeordneten Abfrage werden Einschränkungen der Datensätze getroffen, die an die nachfolgenden Abfragen weitergegeben werden, zum Beispiel alle Personen einer Abteilung. Parameter, die in der übergeordneten Abfrage definiert werden, sind auch in den nachfolgenden Abfragen verfügbar.
Tabelle Tabelle, aus der die Objekte ermittelt werden.
Spalten

Spalten der Tabelle, die im Bericht verwendet werden.

Einige Spalten werden immer in die Berichtdefinition übernommen und müssen hier nicht explizit angegeben werden. Dazu gehören:

  • die Primärschlüsselspalten der Tabelle
  • alle Spalten, die im Anzeigemuster der Tabelle verwendet werden
  • "Dummy"-Spalten (_Display und _DisplayLong), die das Anzeigemuster der Tabelle liefern
  • Für Fremdschlüsselspalten und Spalten mit einer Liste definierter Werte oder mehrsprachiger Eingabe, wird eine zusätzliche Spalte für den Anzeigewert erstellt (<Spalte>_Display).
Fremdschlüssel auflösen Setzen Sie diese Option, wenn in der <Spalte>_Display statt der UID der Anzeigewert des referenzierten Objektes zurückgegeben werden soll.
Bedingung

Bedingung zum Einschränken der Datensätze, die über die Tabelle geliefert werden. Die Bedingung formulieren Sie als gültige Where-Klausel für Datenbankabfragen. In der Bedingung können Sie SQL Parameter verwenden. Diese Parameter müssen Sie anschließend auf dem Tabreiter Parameter zum Bericht hinzufügen.

Spalten einer übergeordneten Abfrage werden nach folgender Syntax angegeben:

@<Name der übergeordneten Abfrage>.<Spalte der übergeordneten Abfrage>

Sortierung Spalten der Tabelle, nach denen die Datenabfrage sortiert wird.
Verwandte Themen
Related Documents