Chat now with support
Chat with Support

Identity Manager 8.0 - Referenzhandbuch für die Zielsystemsynchronisation

Zielsystemsynchronisation mit dem Synchronization Editor Grundlagen für die Zielsystemsynchronisation Einrichten der Synchronisation
Synchronization Editor starten Synchronisationsprojekt erstellen Synchronisation konfigurieren
Mappings einrichten Synchronisationsworkflows einrichten Systemverbindungen herstellen Scope bearbeiten Variablen und Variablensets nutzen Startkonfigurationen einrichten Basisobjekte einrichten
Übersicht der Schemaklassen Anpassen einer Synchronisationskonfiguration Konsistenz der Synchronisationskonfiguration prüfen Synchronisationsprojekt aktivieren
Ausführen der Synchronisation Auswerten der Synchronisation Einrichten der Synchronisation mit den Standardkonnektoren Aktualisieren bestehender Synchronisationsprojekte Zusätzliche Informationen für Experten Fehlerbehebung Anhang: Beispiel für eine Konfigurationsdatei

Object-Matching-Regeln bearbeiten

Object-Matching-Regeln ordnen die Schemaeigenschaften zu, über die Systemobjekte eindeutig identifiziert werden können. Beispielsweise können Active Directory Gruppen über die Schemaeigenschaften DistinguishedName und ObjectGUID eindeutig identifiziert werden.

Object-Matching-Regeln können aus Property-MappingClosed-Regeln erstellt oder neu angelegt werden. Wenn die Systemobjekte nur über mehrere Schemaeigenschaften eindeutig identifiziert werden können, können verschiedene Property-Mapping-Regeln über logische Operatoren zu einer Object-Matching-RegelClosed verknüpft werden.

Sind mehrere Object-Matching-Regeln eingerichtet, werden diese in der Reihenfolge ausgeführt, in der sie in der Regelansicht aufgelistet sind. Wenn die Systemobjekte durch die oberste Regel eindeutig identifiziert werden konnten, werden die übrigen Regeln nicht ausgeführt. Wenn die Systemobjekte durch die oberste Regel nicht eindeutig identifiziert werden konnten, wendet der One Identity Manager die nachfolgende Regel an, um die Systemobjekte zu ermitteln.

Hinweis:

  • Object-Matching-Regeln müssen Schemaeigenschaften verwenden, die lesbar sind. Schemaeigenschaften, die nur schreibbar sind, sind für die Identifikation der Systemobjekte nicht geeignet.

  • Schemaeigenschaften, die zur Identifikation der Systemobjekte genutzt werden, werden standardmäßig nicht gemappt.
  • Schemaeigenschaften, die zur Identifikation der Systemobjekte genutzt werden, müssen einen Wert enthalten. Sie dürfen nicht leer sein.

Vorgehen: Object-Matching-Regeln erstellen

Vorgehen: Object-Matching-Regeln erstellen

Um eine Object-Matching-RegelClosed aus einer Property-Mapping-RegelClosed zu erstellen

  1. Wählen Sie die Kategorie Mappings.
  2. Wählen Sie in der Navigationsansicht ein MappingClosed.
  3. Wählen Sie in der Regelansicht die Property-Mapping-Regel aus.
  4. Klicken Sie in der Symbolleiste der Regelansicht .

    Es erscheint eine Meldung.

  5. Um die Property-Mapping-Regel in eine Object-Matching-Regel umzuwandeln, klicken Sie im Meldungsdialog Nein.

    - ODER -

    Um die Property-Mapping-Regel in eine Object-Matching-Regel umzuwandeln und eine Kopie der Property-Mapping-Regel anzulegen, klicken Sie im Meldungsdialog Ja.

Um eine neue Object-Matching-Regel zu erstellen

  1. Wählen Sie die Kategorie Mappings.
  2. Wählen Sie in der Navigationsansicht ein Mapping.
  3. Klicken Sie in der Symbolleiste der Regelansicht für Object-Matching-Regeln .
  4. Wählen Sie den Regeltyp aus und erfassen Sie die Details der Regel.
  5. Klicken Sie OK.

Der One Identity Manager unterstützt Sie bei der Erstellung neuer Object-Matching-Regel auf der Basis bereits bestehender Regeln. Nutzen Sie dafür den Mapping-Assistenten.

Um eine Object-Matching-Regel mit dem Mapping-Assistenten zu erstellen

  1. Wählen Sie die Kategorie Mappings.
  2. Wählen Sie in der Navigationsansicht ein Mapping.
  3. Klicken Sie in der Menüleiste der Regelansicht für Object-Matching-Regeln .
  4. Folgen Sie den Anweisungen des Mapping-Assistenten.
  5. Prüfen Sie die neu erstellten Regeln.

Vorgehen: Object-Matching-Regeln bearbeiten

Vorgehen: Object-Matching-Regeln bearbeiten

Um eine Object-Matching-RegelClosed zu bearbeiten

  1. Wählen Sie die Kategorie Mappings.
  2. Wählen Sie in der Navigationsansicht ein MappingClosed.
  3. Doppelklicken Sie auf die Object-Matching-Regel, die Sie bearbeiten möchten.
  4. Bearbeiten Sie die Details der Regel.
  5. Klicken Sie OK.

Vorgehen: Object-Matching-Regeln löschen

Vorgehen: Object-Matching-Regeln löschen

Um eine Object-Matching-RegelClosed zu löschen

  1. Wählen Sie die Kategorie Mappings.
  2. Wählen Sie in der Navigationsansicht ein MappingClosed.
  3. Klicken Sie in der Menüleiste der Regelansicht für die Object-Matching-Regeln .
  4. Bestätigen Sie die Sicherheitsabfrage mit Ja.
Related Documents