Chat now with support
Chat with Support

Identity Manager 8.0 - Referenzhandbuch für die Zielsystemsynchronisation

Zielsystemsynchronisation mit dem Synchronization Editor Grundlagen für die Zielsystemsynchronisation Einrichten der Synchronisation
Synchronization Editor starten Synchronisationsprojekt erstellen Synchronisation konfigurieren
Mappings einrichten Synchronisationsworkflows einrichten Systemverbindungen herstellen Scope bearbeiten Variablen und Variablensets nutzen Startkonfigurationen einrichten Basisobjekte einrichten
Übersicht der Schemaklassen Anpassen einer Synchronisationskonfiguration Konsistenz der Synchronisationskonfiguration prüfen Synchronisationsprojekt aktivieren
Ausführen der Synchronisation Auswerten der Synchronisation Einrichten der Synchronisation mit den Standardkonnektoren Aktualisieren bestehender Synchronisationsprojekte Zusätzliche Informationen für Experten Fehlerbehebung Anhang: Beispiel für eine Konfigurationsdatei

Ausführungsplan anzeigen

Ausführungsplan anzeigen

Der Ausführungsplan zeigt alle Synchronisationsschritte eines Workflows in der Reihenfolge an, in der sie tatsächlich ausgeführt werden. Abhängigkeiten zwischen Schemaklassen sind hier aufgelöst. Damit werden auch zusätzliche Synchronisationsschritte, die automatisch eingefügt wurden, dargestellt.

Um den Ausführungsplan eines Workflows anzuzeigen

  1. Wählen Sie die Kategorie Workflows.
  2. Wählen Sie in der Navigationsansicht einen WorkflowClosed.
  3. Klicken Sie in der Workflowansicht .

    Der Ausführungsplan wird als Bericht angezeigt. Sie können diesen Bericht speichern.

Detaillierte Informationen zum Thema

Systemverbindungen herstellen

Die Verbindung zur One Identity Manager-Datenbank wird bei der Anmeldung am Synchronization EditorClosed hergestellt. Die Verbindung zum ZielsystemClosed wird mit dem Projektassistenten eingerichtet. Sobald der One Identity Manager auf das Zielsystem zugreift, wird die Systemverbindung automatisch hergestellt. In der Statusleiste des Synchronization Editors wird das Symbol angezeigt, wenn eine Verbindung zum Zielsystem besteht.

Im SynchronisationsprojektClosed werden zusätzliche Eigenschaften der Systemverbindungen gespeichert. Diese Eigenschaften können im Synchronization Editor bearbeitet werden.

Vorgehen: Eigenschaften der Systemverbindungen bearbeiten

Vorgehen: Eigenschaften der Systemverbindungen bearbeiten

Um die Eigenschaften der DatenbankverbindungClosed zu bearbeiten

  1. Wählen Sie die Kategorie Konfiguration | One Identity Manager Verbindung.

    In der Dokumentenansicht werden die Bereiche Allgemein, ScopeClosed, Verbindungsparameter und Schemaklassen mit den Eigenschaften der Datenbankverbindung angezeigt.

  2. Um die allgemeinen Eigenschaften der Datenbankverbindung zu bearbeiten, wählen Sie den Bereich Allgemein und klicken Sie Konfigurieren...

Um die Eigenschaften der Zielsystemverbindung zu bearbeiten

  1. Wählen Sie die Kategorie Konfiguration | ZielsystemClosed.

    In der Dokumentenansicht werden die Bereiche Allgemein, Scope, Verbindungsparameter und Schemaklassen mit den Eigenschaften der Zielsystemverbindung angezeigt.

  2. Um die allgemeinen Eigenschaften der Zielsystemverbindung zu bearbeiten, wählen Sie den Bereich Allgemein und klicken Sie Konfigurieren...

Eigenschaften einer Systemverbindung

Eigenschaften einer Systemverbindung

Folgende Informationen werden über die Systemverbindungen abgebildet.

Tabelle 54: Eigenschaften einer Systemverbindung
Eigenschaft Beschreibung
Systemverbindung Standard-Anzeigewert der Systemverbindung.

Hinweis: Wenn die Verbindungsparameter zum verbundenen System vom eingelesenen SchemaClosed abweichen, wird zusätzlich der Anzeigename des Schemas angezeigt. In diesem Fall muss das Schema aktualisiert werden, bevor das SynchronisationsprojektClosed verwendet werden kann.

Konfigurieren... Öffnet ein Dialogfenster, in dem allgemeine Eigenschaften der Systemverbindung bearbeitet und der Inhalt des Synchronisationsprotokolls konfiguriert werden können.
Schema aktualisieren Aktualisiert das Schema.

Das Synchronisationsprojekt wird gespeichert, bevor das Schema aktualisiert wird. Damit kann das bisherige Schema erneut geladen werden, wenn Fehler beim Aktualisieren auftreten.

Hinweis: Wenn das Schema eines aktivierten Synchronisationsprojekts aktualisiert wird, wird das Synchronisationsprojekt deaktiviert. Damit Synchronisationen ausgeführt werden, aktivieren Sie das Synchronisationsprojekt erneut.
Schema komprimieren... Alle Schematypen des jeweiligen Schemas, die im Synchronisationsprojekt nicht verwendet werden, werden aus dem Synchronisationsprojekt gelöscht. Es können Schematypen ausgewählt werden, die erhalten bleiben sollen, obwohl sie nicht verwendet werden.
Durchsuchen... Startet den Zielsystembrowser.

Mit dem Zielsystembrowser können die Daten des Zielsystems/der One Identity Manager Datenbank eingesehen werden. Systemobjekte können angelegt, geändert und gelöscht werden. Virtuelle Schemaeigenschaften können getestet werden.

Für die Verbindung zum Zielsystem wird das VariablensetClosed verwendet, welches in der Symbolleiste des Synchronization EditorCloseds ausgewählt ist.

Verbindung bearbeiten... Startet den Systemverbindungsassistenten.

Mit dem Systemverbindungsassistenten können die Verbindungsparameter der aktuellen Systemverbindung bearbeitet werden, beispielsweise wenn sich der SynchronisationsserverClosed geändert hat.

Hinweis: Einige Verbindungsparameter korrespondieren mit dem eingelesenen Schema. Werden diese Verbindungsparameter geändert, muss das Schema im Synchronisationsprojekt aktualisiert werden, damit die Synchronisation fehlerfrei konfiguriert und ausgeführt werden kann. Das ist beispielsweise erforderlich, wenn die Verbindung zu einer anderen One Identity Manager Datenbank hergestellt wird, deren Schema vom Schema der bisher verbundenen Datenbank abweicht.

  • Klicken Sie Schema aktualisieren, bevor Sie das Synchronisationsprojekt weiter bearbeiten.
Verbindungsparameter Alle Verbindungsparameter sind aufgelistet. Um eine Synchronisationskonfiguration zur Synchronisation verschiedener Zielsysteme nutzen zu können, können die Werte der Verbindungsparameter in Variablen umgewandelt werden.
ScopeClosed Gibt an, ob ein Scope definiert ist. Der Scope kann bearbeitet werden.
Schemaklassen Alle Schemaklassen sind nach Schematypen gruppiert aufgelistet.
Schemabrowser Es wird das ZielsystemschemaClosed mit allen Schematypen und deren Eigenschaften angezeigt.

Der Schemabrowser ist nur im Expertenmodus verfügbar.

Tabelle 55: Allgemeine Eigenschaften einer Systemverbindung
Eigenschaft Beschreibung
Schema Anzeigename des Schemas.
Verbindung darf nur gelesen werden Wenn die Option aktiviert ist, greift der SystemkonnektorClosed nur lesend auf das verbundene System zu. Schreiboperationen werden nicht ausgeführt; sie werden lediglich protokolliert. Änderungen an den Objekten in der One Identity Manager Datenbank werden nicht in das Zielsystem provisioniert.
Anzahl Wiederholversuche Anzahl der Wiederholversuche beim Verbindungsaufbau.
Wartezeit zwischen den Versuchen Wartezeit zwischen zwei Wiederholversuchen in Millisekunden.
Synchronisationsprotokoll erstellen Gibt an, ob ein Synchronisationsprotokoll mit detaillierten Informationen zu den synchronisierten Objekten erstellt werden soll.
Zu protokollierende Daten Daten, die im Synchronisationsprotokoll aufgezeichnet werden.
Detaillierte Informationen zum Thema
Related Documents