Chat now with support
Chat with Support

Identity Manager 8.0 - Versionshinweise

Upgrade und Installationsanweisungen

HINWEIS: Um One Identity Manager 8.0 erstmals zu installieren, folgen Sie den Installationsanweisungen im One Identity Manager Installationshandbuch. Ausführliche Anweisungen für die Aktualisierung finden Sie im One Identity Manager Installationshandbuch.

WICHTIG:

  • Stellen Sie vor der Aktualisierung der One Identity Manager-Datenbank auf die Version 8.0 sicher, dass der administrative Systembenutzer, mit dem die Kompilierung der Datenbank erfolgt, ein Kennwort hat. Anderenfalls kann die Aktualisierung des Schemas nicht vollständig durchgeführt werden.
  • Für die automatische Softwareaktualisierung beachten Sie Folgendes:
    • Die reibungslose automatische Softwareaktualisierung von Version 7.0 auf die Version 8.0 funktioniert nur, wenn das Service Pack 7.0.3 installiert ist. Zusätzlich müssen die Dateien VI.Update.dll und JobService.dll installiert sein.
    • Die reibungslose automatische Softwareaktualisierung von Version 7.1 auf die Version 8.0 funktioniert nur, wenn das Service Pack 7.1.2 installiert ist. Zusätzlich müssen die Dateien VI.Update.dll und JobService.dll installiert sein.
    • Fordern Sie die Dateien VI.Update.dll und JobService.dll über das Supportportal an.
    • Um die Dateien zu verteilen, nutzen Sie den Software Loader.

    Zukünftige Service Packs der Versionen 7.0 und 7.1 werden die Änderungen dieser Dateien bereits enthalten. Für diesen Fall müssen Sie die Dateien dann nicht mehr separat verteilen.

Um eine bestehende One Identity Manager Installation auf die Version 8.0 zu aktualisieren

  1. Aktualisieren Sie die administrative Arbeitsstation, auf welcher die Schemaaktualisierung der One Identity Manager-Datenbank gestartet wird.
    1. Führen Sie die Datei autorun.exe aus dem Basisverzeichnis des One Identity Manager-Installationsmediums aus.
    2. Wechseln Sie auf den Tabreiter Installation. Wählen Sie die Edition, die Sie installiert haben, und klicken Sie Installieren.

      Der Installationsassistent wird gestartet.

    3. Folgen Sie den Installationsanweisungen.

      WICHTIG: Wählen Sie auf der Seite Einstellungen für die Installation als Installationsverzeichnis, das Verzeichnis Ihrer bisherigen Installation. Anderenfalls erfolgt keine Aktualisierung der Komponenten, sondern eine Neuinstallation in einem zweiten Verzeichnis.
  2. Beenden Sie den One Identity Manager Service auf dem Server, der die direkten Anfragen der Datenbank verarbeitet (Aktualisierungsserver).
  3. Erstellen Sie eine Sicherung der One Identity Manager-Datenbank.
  4. Wenn Sie eine SQL Server Datenbank einsetzen, setzen Sie den Kompatibilitätsgrad auf "130".
  5. Führen Sie die Schemaaktualisierung der One Identity Manager-Datenbank aus.
    • Starten Sie den Configuration Wizard auf der administrativen Arbeitsstation und folgen Sie den Anweisungen.
  6. Aktualisieren Sie den One Identity Manager Service auf den Aktualisierungsserver.
    1. Führen Sie die Datei autorun.exe aus dem Basisverzeichnis des One Identity Manager-Installationsmediums aus.
    2. Wechseln Sie auf den Tabreiter Installation. Wählen Sie die Edition, die Sie installiert haben, und klicken Sie Installieren.

      Der Installationsassistent wird gestartet.

    3. Folgen Sie den Installationsanweisungen.

      WICHTIG: Wählen Sie auf der Seite Einstellungen für die Installation als Installationsverzeichnis, das Verzeichnis Ihrer bisherigen Installation. Anderenfalls erfolgt keine Aktualisierung der Komponenten, sondern eine Neuinstallation in einem zweiten Verzeichnis.
    4. Prüfen Sie die Anmeldeinformationen des One Identity Manager Service. Wenn der One Identity Manager Service ursprünglich nicht das lokale Systemkonto zur Anmeldung nutzte, stellen Sie die ursprüngliche Einstellung wieder her. Geben Sie das zu verwendende Dienstkonto an.
  7. Starten Sie den One Identity Manager Service auf dem Aktualisierungsserver.
  8. Aktualisieren Sie weitere Installationen auf Arbeitsstationen und Servern.

    Für die Aktualisierung vorhandener Installationen können Sie das Verfahren der automatischen Softwareaktualisierung einsetzen.

  9. Wenn Sie Synchronisationsprojekte für die Anbindung von Cloud-Anwendungen im Universal Cloud Interface eingerichtet haben, aktualisieren Sie in diesen Synchronisationsprojekten das Zielsystemschema. Verwenden Sie den Synchronization Editor.

  10. Beim Aktualisieren des One Identity Manager werden gegebenenfalls Änderungen an den Systemkonnektoren oder der Synchronization Engine bereitgestellt. Damit alle bereits eingerichteten Zielsystemsynchronisationen weiterhin fehlerfrei ausgeführt werden, müssen diese Änderungen auf bestehende Synchronisationsprojekte angewendet werden. Dafür werden Patches bereitgestellt. Weitere Informationen finden Sie unter Anwenden von Patches für Synchronisationsprojekte.

    HINWEIS: Einige Patches werden automatisch angewendet. Dafür wird ein Prozess in die Jobqueue eingestellt, der alle vorhandenen Synchronisationsprojekte migriert. Damit der Prozess ausgeführt werden kann, muss der One Identity Manager Service auf dem Datenbankserver und auf allen Synchronisationsservern gestartet sein.

Um einen Anwendungsserver auf die Version 8.0 zu aktualisieren

  • Nach der Schemaaktualisierung der One Identity Manager-Datenbank startet der Anwendungsserver die automatische Aktualisierung.
  • Um die Aktualisierung manuell zu starten, öffnen Sie die Statusseite des Anwendungsservers im Browser und verwenden Sie den Eintrag Update immediately im Menü des angemeldeten Benutzers.

Um das Web Portal auf die Version 8.0 zu aktualisieren

HINWEIS: Wenn das Web Portal über einen Anwendungsserver verbunden ist, stellen Sie sicher, dass der Anwendungsserver aktualisiert ist, bevor Sie das Web Portal aktualisieren.
  • Um das Web Portal automatisch zu aktualisieren, verbinden Sie sich in einem Browser auf die Monitoring-Seite http://<server>/<application>/monitor und starten Sie die Aktualisierung der Webanwendung.
  • Um das Web Portal manuell zu aktualisieren, deinstallieren Sie die bestehende Web Portal Installation und installieren Sie das Web Portal neu. Ausführliche Anweisungen finden Sie im One Identity Manager Installationshandbuch.

Um die Manager Webanwendung auf die Version 8.0 zu aktualisieren

  1. Deinstallieren Sie die bestehende Manager Webanwendung.
  2. Installieren Sie die Manager Webanwendung neu.
  3. Damit die Manager Webanwendung automatisch aktualisiert werden kann, benötigt der Standardbenutzer des Internet Information Services Bearbeitungsrechte auf das Installationsverzeichnis der Manager Webanwendung. Prüfen Sie, ob die entsprechenden Rechte vorhanden sind.

Anwenden von Patches für Synchronisationsprojekte

VORSICHT: Patches ändern keine kundenspezifischen Anpassungen in den Synchronisationsprojekten. Dennoch können Konflikte auftreten, wenn Patches auf ein Synchronisationsprojekt mit kundenspezifischen Anpassungen angewendet werden. Möglicherweise kann das zu Datenverlust führen.

Bevor Sie einen Patch anwenden

  1. Prüfen Sie anhand der Patchbeschreibung, ob der Patch notwendige Verbesserungen für das Synchronisationsprojekt bereitstellt.
  2. Prüfen Sie, ob Konflikte mit kundenspezifischen Anpassungen auftreten können.
  3. Erstellen Sie eine Datenbanksicherung, um im Bedarfsfall den ursprünglichen Zustand wieder herstellen zu können.
  4. Deaktivieren Sie das Synchronisationsprojekt.

HINWEIS: Wenn Sie Synchronisationsprojekte für die Anbindung von Cloud-Anwendungen im Universal Cloud Interface eingerichtet haben, aktualisieren Sie in diesen Synchronisationsprojekten das Zielsystemschema, bevor Sie die Patches anwenden. Verwenden Sie den Synchronization Editor.

Um Patches anzuwenden

  1. Öffnen Sie das Synchronisationsprojekt im Synchronization Editor.

  2. Wählen Sie das Menü Bearbeiten | Synchronisationsprojekt aktualisieren...

  3. Wählen Sie im Bereich Gelöste Probleme und neue Funktionen den Meilenstein aus, der angewendet werden soll.

    Im Bereich Patchdetails werden alle abhängigen Patches in der Reihenfolge angezeigt, in der sie angewendet werden.

  4. Klicken Sie Ausgewählte Patches anwenden.

  5. Wenn Benutzereingaben angefordert werden, erfassen Sie die benötigten Daten.

  6. Optional: Wählen Sie im Bereich Gelöste Probleme und neue Funktionen die Patches für neue Funktionen aus, die angewendet werden sollen. Mehrfachauswahl ist möglich.

    Im Bereich Patchdetails werden die Patches in der Reihenfolge angezeigt, in der sie angewendet werden.

  7. Klicken Sie Ausgewählte Patches anwenden.

  8. Wenn Benutzereingaben angefordert werden, erfassen Sie die benötigten Daten.

  9. Prüfen Sie anhand des Patchprotokolls, ob kundenspezifische Anpassungen nachbearbeitet werden müssen.

  10. Falls erforderlich, überarbeiten Sie die kundenspezifischen Anpassungen in der Synchronisationskonfiguration.

  11. Führen Sie eine Konsistenzprüfung durch.

  12. Simulieren Sie die Synchronisation.

  13. Aktivieren Sie das Synchronisationsprojekt.

  14. Speichern Sie die Änderungen.

HINWEIS: Ein Patch wird erst dann wirksam, wenn die damit angewendeten Änderungen in der Datenbank gespeichert wurden. Wenn die Konsistenzprüfung oder die Simulation Fehler ergeben, die nicht behoben werden können, können Sie die Anwendung des Patches rückgängig machen, indem Sie das Synchronisationsprojekt neu laden ohne die Änderungen zu speichern.

Ausführliche Informationen zum Aktualisieren von Synchronisationsprojekten finden Sie im One Identity Manager Referenzhandbuch für die Zielsystemsynchronisation.

Siehe auch:

Prüfen der erfolgreichen Installation

Um festzustellen, ob die Version installiert ist

  • Starten Sie den Designer oder den Manager und wählen Sie den Menüeintrag Hilfe | Info.

    Auf dem Tabreiter Systeminformationen erhalten Sie einen Überblick über Ihre Systemkonfiguration.

    Die folgende Versionsnummern weist darauf hin, dass diese Version installiert ist.

    Modul

    Versionsnummer

    Exchange Hybrid Modul

    2017.0011.0004.0010

    Microsoft Exchange Modul

    2017.0011.0004.0010

    SharePoint Online Modul

    2017.0011.0004.0004

    Alle anderen Module

    2017.0011.0004.0000

Zusätzliche Ressourcen

Zusätzliche Informationen sind verfügbar unter:

Related Documents

The document was helpful.

Select Rating

I easily found the information I needed.

Select Rating