Chat now with support
Chat with Support

Identity Manager 8.0 - Web Designer Referenzhandbuch

Web Designer Editor Web Designer - Aufbau und Funktionen Das Web Designer-Objektmodell Allgemeines Arbeiten im Web Designer Konfigurationsmöglichkeiten für Webprojekte Das Web Portal anpassen Grundlagen der Web Designer Programmierung Kompilieren und Debuggen Monitoring Häufige Aufgaben im Web Portal

Objekteigenschaften

Das Dialogfenster Objekteigenschaften zeigt die Eigenschaften der vom Web Designer erzeugten und als Objekte in der Tabelle DialogAEDS gespeicherten Dateien. Jedes Modul, jede Komponente, Projektdatei und jedes Webprojekt wird darin als eigene Datei repräsentiert.

Um Objekteigenschaften aufzurufen

  1. Wählen Sie in der Navigationsansicht das gewünschte Objekt.
  2. Klicken Sie in der Symbolleiste.

    Das Dialogfenster Objekteigenschaften wird angezeigt. Drei Tabreiter stehen Ihnen hier zur Verfügung. Mit den entsprechenden Rechten können Sie die Daten in den Tabreitern Eigenschaften und Rechte bearbeiten.

Änderungskennzeichen für Webprojekt

Mit Änderungskennzeichen für Webprojekte können Sie ein Webprojekt in eine andere Datenbank transportieren. Dafür werden alle Datenbankobjekte auf ein Änderungskennzeichen gebucht, die ein Webprojekt ergeben. Für den Transport wird der Database Transporter verwendet. Änderungskennzeichen können Sie in verschiedenen One Identity Manager-Werkzeugen erstellen und bearbeiten.

In der Symbolleiste des Web Designers können Sie über das Dialogfenster zur Verwaltung von Änderungskennzeichen öffnen. Dort stehen Ihnen folgende Funktionen zur Verfügung.

Tabelle 29: Funktionen zum Verwalten von Änderungskennzeichen
Symbol Funktion

Bearbeitungsansicht öffnen/ schließen.

Die Bearbeitungsfelder zum Änderungskennzeichen werden angezeigt. Sie können das Änderungskennzeichen bearbeiten.

Änderungskennzeichen erstellen.

Ist als einzige Schaltfläche aktiv, nachdem Sie geklickt haben. Damit öffnen Sie Bearbeitungsfelder für ein neues Änderungskennzeichen.

Änderungskennzeichen löschen.

Diese Schaltfläche ist aktiv, wenn Sie ein Änderungskennzeichen ausgewählt haben. Nach betätigen von werden Sie aufgefordert die Meldung "Wollen Sie das Änderungskennzeichen wirklich löschen?" mit Ja oder Nein zu bestätigen.

Änderungskennzeichen speichern.

Diese Schaltfläche ist nur aktiv, wenn Sie in den Einstellungen zum Änderungskennzeichen eine Änderung vorgenommen haben oder ein neues Änderungskennzeichen angelegt haben.

Um ein Änderungskennzeichen zu erstellen oder zu bearbeiten

  1. Klicken Sie neben der Auswahlliste Änderungskennzeichen.

    Ein Dialogfenster zum Erstellen und Bearbeiten von Änderungskennzeichen wird geöffnet.

  2. Nehmen Sie eine der folgenden Aktionen vor.
    1. Erstellen Sie über ein neues Änderungskennzeichen.
    2. Wählen Sie ein Änderungskennzeichen in der Liste aus und öffnen Sie über die Bearbeitungsansicht.

  3. Erfassen Sie alle Informationen zum Änderungskennzeichen.
    Tabelle 30: Eigenschaften von Änderungskennzeichen
    Eigenschaft Bedeutung
    Änderungskennzeichen

    Bezeichnung des Änderungskennzeichen.

    Über die Bezeichnung kann das Änderungskennzeichen bei der Zuordnung der Änderungen und bei der Erstellung eines Kundenkonfigurationspaketes ausgewählt werden.

    Beschreibung Nähere Beschreibung zum Änderungskennzeichen.
    Übergeordnetes Änderungskennzeichen Optionale Angabe eines übergeordneten Änderungskennzeichens.
    Status Status der Objektänderungen, beispielsweise Entwicklung, Test, Produktion.
    Statusbemerkungen Zusätzliche Bemerkungen zum Status.
    Kommentar Zusätzliche Informationen, um die Änderungen an einem Änderungskennzeichen nachzuvollziehen.
    Kennzeichentyp Kennzeichentyp zur weiteren Klassifizierung. Standardmäßig wird der Kennzeichentyp „Änderung“ verwendet.
    Gesperrt

    Angabe, ob das Änderungskennzeichen gesperrt ist.

    Ist ein Änderungskennzeichen gesperrt, dann können keine weiteren Änderungen auf dieses Kennzeichen gebucht werden.

  4. Speichern Sie die Änderungen.

    Das Dialogfenster wird geschlossen. Das Änderungskennzeichen wird in der Auswahlliste Änderungskennzeichen vorausgewählt.

Um ein Änderungskennzeichen zu löschen

  1. Klicken Sie neben der Auswahlliste Änderungskennzeichen.

    Ein Dialogfenster zum Erstellen und Bearbeiten von Änderungskennzeichen wird geöffnet.

  2. Wählen Sie das Änderungskennzeichen, dass Sie löschen möchten in der Liste aus und klicken Sie die Schaltfläche .
  3. Bestätigen Sie die Sicherheitsabfrage mit Ja.
  4. Schließen Sie das Dialogfenster über Abbruch.
  5. Schließen Sie das Dialogfenster Änderungskennzeichen bearbeiten... über die Schaltfläche OK.

Um ein Änderungskennzeichen auf ein Webprojekt anzuwenden

  1. Klicken Sie in der Symbolleiste.
  2. Wählen Sie, welche Gruppe von Datenbankobjekten mit einem Änderungskennzeichen verknüpft werden soll:
    1. Module, Komponenten und Konfiguration

      Diese Option verknüpft die vom Web Designer erzeugten Datenbankobjekte mit einem Änderungskennzeichen.

    2. Beschriftungen

      Diese Option verknüpft alle vom Webprojekt benötigten mehrsprachigen Texte mit einem Änderungskennzeichen. Weitere Informationen finden Sie unter Mehrsprachige Texte.

      Sind von der getätigten Auswahl betroffene Objekte bereits einem oder mehreren anderen Änderungskennzeichen zugeordnet, werden bestehende Zuordnungen nicht geändert oder gelöscht. Es wird eine weitere Verknüpfung hinzugefügt.

  3. Klicken Sie Weiter.
  4. Wählen Sie ein Änderungskennzeichen und klicken Sie OK.

    Das Änderungskennzeichen wird übernommen.

Detaillierte Informationen zum Thema
  • One Identity Manager Anwenderhandbuch für die Benutzeroberfläche und Standardfunktionen der One Identity Manager-Werkzeuge

Dateibasiertes Arbeiten im Web Designer

Mit dem Web Designer ist es möglich, kundenspezifische Objekte lokal auf dem eigenen Rechner zu bearbeiten. Dafür exportieren Sie alle vorhandenen kundenspezifischen Objekte aus der Datenbank. Es werden alle Objekttypen berücksichtigt und auf die Festplatte kopiert.

Nach dem Export können Sie diese Objekte auf Ihrem Rechner bearbeiten, entfernen oder durch weitere Objekte ergänzen. Die Bearbeitung der Objekte unterscheidet sich nicht von der Bearbeitung im Datenbankprojekt.

Hinweis: Sie können nur vollständige Objekte exportieren und dateibasiert bearbeiten. Die kundenspezifische Konfiguration eines Standardobjekts erfolgt auf der Festplatte. Eine Mischform eines einzelnen Objekts ist nicht vorgesehen.

Um Dateien im Web Designer zu bearbeiten

  1. Starten Sie den Web Designer und klicken Sie im Dialog Wählen Sie die Speicherart der Projekte die Option Solution-Projekt.
  2. Wählen Sie die Option Bestehende Arbeitsmappe laden.
  3. Nehmen Sie eine der folgenden Aktionen vor.
    1. Wählen Sie im Windows-Dialog die Datei MyWebDesignerSolution.wds aus dem Ordner, in dem sich die Solution befindet.
    2. Wählen Sie den Namen des zuletzt geöffneten Solution-Projektes.
  4. Wählen Sie die Datei, die Sie bearbeiten möchten, aus der Navigation.

    Hinweis: Dateien, die vom lokalen System kommen, befinden sich unter dem Knoten Vom Dateisystem.
  5. Bearbeiten Sie die Objekte, die Sie ändern möchten und speichern Sie die bearbeiteten Objekte auf der Festplatte.

Um zugehörige Ordner der bearbeiteten Datei zu öffnen

Hinweis: Das gewünschte kundenspezifische Modul muss im Web Designer geöffnet sein.
  1. Markieren Sie den Tabreiter zum gewünschten kundenspezifischen Modul und wählen Sie das Fenster Knotenbearbeitung.
  2. Öffnen Sie den Windows Explorer mit Klick auf .

    Die zugehörigen Ordner zur bearbeiteten Datei werden in Ihrem Windows Explorer angezeigt.

Um das Kontextmenü des Windows Explorers im Web Designer zu öffnen

Hinweis: Das gewünschte kundenspezifische Modul muss im Web Designer geöffnet sein.
  1. Markieren Sie den Tabreiter zum gewünschten kundenspezifischen Modul und wählen Sie das Fenster Knotenbearbeitung.
  2. Fahren Sie mit der Maus über und öffnen Sie mit der rechten Maustaste das Kontextmenü.

    Das Kontextmenü Ihres Windows Explorers wird angezeigt.

Detaillierte Informationen zum Thema

Export eines Moduls aus der Datenbank auf die Festplatte

Für das Exportieren der Daten aus der Datenbank auf den lokalen Rechner benötigen Sie Leserechte für bestimmte Tabellen auf der Datenbank. Die Leserechte müssen für folgende Tabellen vorhanden sein.

  • DialogAeds
  • DialogAedsAction
  • DialogAedsActionType
  • DialogAedsActionHasObject

Hinweis: Fehlen Ihnen die Leserechte auf diese Datenbanktabellen, wird der Assistent nicht angezeigt.

Beim Export werden alle Objekte zum gewählten Modul auf die Festplatte kopiert. Das betrifft folgende Objekttypen.

  • Module
  • Komponenten
  • Layout-Definitionen
  • Web-Projekte
  • Projektdateien
  • Formulartypen

In der folgenden Schrittanleitung wird für den Export die Option Neue Arbeitsmappe erstellen gewählt.

Um Dateien auf den lokalen Rechner zu exportieren

  1. Starten Sie den Web Designer und wählen Sie im Dialogfenster die Option Solution-Projekt als Speicherart der Projekte.

    Folgende Optionen werden unter der Option Solution-Projekt angezeigt.

    Tabelle 31: Auswahloptionen zum Solution-Projekt
    Option Beschreibung
    Neue Arbeitsmappe erstellen Erstellte eine neue Arbeitsmappe mit allen erforderlichen Objekten.
    Bestehende Arbeitsmappe laden Lädt eine bestehende Arbeitsmappe.
    Dateipfad zu MyWebDesignerSolution.wds Öffnet die Datei mit den Solution-Einstellungen.
  2. Erstellen Sie eine neue Arbeitsmappe über die Option Neue Arbeitsmappe erstellen.
  3. Wählen Sie auf der Seite Aktuelles Projekt exportieren im Auswahlfeld Pfad zum Ausgabeordner den Dateipfad für die neue Arbeitsmappe und geben Sie im Textfeld Name der Arbeitsmappe einen Namen ein.
  4. Legen Sie die neue Arbeitsmappe an über Weiter.

    Die Arbeitsmappe wird mit folgenden Objekten angelegt.

    Tabelle 32: Objekte der neuen Arbeitsmappe
    Objekt Beschreibung
    Objekte des exportierten Moduls alle kundenspezifischen Dateien
    MyWebDesignerSolution.wds Solution-Einstellungen
    Project.xml Projektdatei, die die einzelnen Dateien organisiert
    ActionTypes.xml Datei für die Verweis
  5. Beenden Sie den Assistenten über Fertig.

Nachdem Sie diesen Assistenten beendet haben, sind Sie weiterhin in der Lage mit dem Web Designer zu arbeiten wie bisher. Zusätzlich können Sie weitere Aufgaben zum dateibasierten Arbeiten ausführen.

Hinweis: Aktivieren Sie Ausgewähltes Projekt als Standard verwenden, wird das gleiche Projekt beim nächsten Start des Web Designers geöffnet.

Um die Einstellung "Ausgewähltes Projekt als Standard wählen" zu deaktivieren

  1. Öffnen Sie das Dialogfenster Globale Einstellung über das Menü | Einstellungen.
  2. Klappen Sie den Einstellungsbereich Editor auf und aktivieren Sie Bei jedem Start nach Art der Speicherung fragen.

    Beim nächsten Start wird der Dialog Wählen Sie die Speicherart der Projekte angezeigt.

Related Documents

The document was helpful.

Select Rating

I easily found the information I needed.

Select Rating